AFA-Alge: hochwertiger Nahrungszusatz von Essential Foods

von Alexandra Walterskirchen:

 

Die Autorin mit ihrem Afa-Algen Shake

 

Was für den einen Menschen sein Kaffee oder Grüner Tee ist, ist für mich mein Algen-Shake, der primär aus blaugrünen Algen besteht. Ich trinke diesen seit vielen Jahren, wenn ich eine Pause vom hektischen Alltag brauche oder mir etwas Gutes tun möchte. Die bekanntesten blaugrünen Algen (auch Cyanobakterien genannt) sind Spirulina und AFA. Insbesondere die AFA-Alge, die vom Lake Klamath in Oregon stammt und im Gegensatz zu vielen anderen Algen Süßwasser bevorzugt, zählt zu meinen Favoriten.

Die AFA-Alge verfügt über eine besonders hohe Nährstoffdichte und Lebensenergie. Sie ist eine einzigartige wild wachsende Algenart mit vielen wichtigen Stoffen, Antioxidantien, Mineralien (insbesondere Eisen, Zink, Selen und Magnesium), Aminosäuren, Vitaminen und Enzymen, die gut für das Gehirn und die Nerven sind, sowie Chlorophyll, Protein und Omega 3 Fettsäuren. Zudem besitzt sie durch ihre DNA und RNA-Nukleinsäuren  dadurch die Möglichkeit, kaputte Zellen und beschädigtes Gewebe im Körper zu erneuern und neue gesunde Zellen aufzubauen. Blaugrüne Algen sind basisch und gut bei Übersäuerung und Stress.

Der Ernährungsexperte David Wolfe bezeichnet in seinem Buch „Superfoods – die Medizin der Zukunft“, das 2009 erschienen ist, blaugrüne Algen wie die AFA-Alge nicht nur als Superfood, sondern auch als „Ur-Nahrung“, da sie Wissenschaftlern zu Folge die Erde schon seit über 2,8 Milliarden Jahren besiedeln. Aus ihnen ist alles Leben auf der Erde entstanden, z.B. bildete sich durch ihre Fotosynthese erst die gegenwärtige sauerstoffreiche Atmosphäre.

Ich empfinde den Geschmack von AFA-Algen und Spirulina als köstlich. Seit über 20 Jahren nehme ich regelmäßig Spirulina ein, anfangs als Presslinge mit Wasser, später als Algenpulver, da dieses meiner Ansicht nach wirksamer ist. Ein Teelöffel bis 1 Esslöffel Spirulina vermischt mit Wasser gibt einen köstlichen Energie-Shake, den man jederzeit schnell mixen und genüsslich trinken kann. Spirulina hat einen milden, fast schon süßlichen Geschmack, der auch ideal zum Herstellen von Algen-Smoothies geeignet ist. Im Gegensatz zu Chlorella, das eher herb schmeckt, ist Spirulina deshalb auch für Anfänger ein guter Einstieg in die Algen-Zusatz-Ernährung. Man sollte aber unbedingt auf hochwertige Qualität achten (am besten Bio), denn minderwertiges Spirulina kann mit Schwermetallen belastet sein.

Zurück zur AFA-Alge, die vor ungefähr 10 Jahren Einzug in meine Zusatz-Ernährung gehalten hat. Wie bei Spirulina ist auch hier die Qualität entscheidend, ebenso der Trocknungs- bzw. Verarbeitungsvorgang (rohköstliche Qualität ist zu empfehlen). Da es die AFA-Alge nur am Lake Klamath gibt, ist sie entsprechend teuer. Deshalb verwende ich sie nicht so großzügig wie Spirulina, was aber auch nicht notwendig ist, da sie eine wesentlich höhere Nährstoff- und Energieverfügbarkeit besitzt. In der Regel reichen ein bis eineinhalb Teelöffel AFA-Algenpulver in einem Algen-Shake aus. Die AFA-Alge hat einen eigenwilligen, leicht herben bis bitteren Geschmack, an den man sich am Anfang erst gewöhnen muss. In Kombination mit Spirulina-Pulver wird daraus ein ganz besonders aromatisches Geschmackserlebnis, das ich als „Algen-Seelenbalsam“ bezeichne. Die AFA-Alge wertet Spirulina auf und macht daraus ein richtiges Power-Food, das die Lebensgeister anregt, einen klaren Mind macht, die Seele wärmt und eine ideale Zwischenmahlzeit während des Tages ist, die auch für eine vegane low-carb Ernährung geeignet ist, da sie den Blutzuckerspiegel nicht belastet. Man kann die AFA-Alge natürlich auch pur mit Wasser zu sich nehmen oder als Presslinge oder Kapseln – die Wirkung ist letztlich dieselbe.

Ich beziehe meine AFA-Algen von Essential Foods, einem Online-Shop für hochwertige Nahrungsergänzungsmittel, Gesundheitsprodukte und Lebensmittel, der vom Heilpraktiker Robert Schneider vor 18 Jahren gegründet wurde und zusammen mit dem Ernährungstrainer Reinhard Jäger geleitet wird. Essential Foods importiert im Gegensatz zu vielen anderen Verkäufern die AFA-Alge direkt von einer Erntefirma am Lake Klamath. Durch sorgfältige Analysen von unabhängigen Labors wird sichergestellt, dass die AFA-Algen-Produkte im Hinblick auf Schadstoffe unbedenklich sind. Die AFA-Algen werden im Hydro-Dri-Trocknungsverfahren schonend getrocknet, so dass die wertvollen Inhaltsstoffe bestmöglich erhalten bleiben. Das merkt man nicht nur am Geschmack, sondern auch an der frischen blaugrünen Farbe, die für mich als Algenkennerin immer ein Zeichen für hohe Qualität ist. Man kann die AFA-Alge als Pulver, Presslinge oder Kapseln beziehen. Was mir besonders gefällt: Die AFA-Alge ist überwiegend im violetten Miron-Glas abgefüllt, wodurch ihre lichtempfindlichen Nährstoffe länger erhalten bleiben. Im Shop von Essential Foods bekommt man übrigens nicht nur AFA-Algen, sondern auch Spirulina und Chlorella-Presslinge.

Und wer seinen Algen-Shake mit einem ganz besonderen Power-Booster noch weiter aufpeppen möchte, dem empfehle ich eine Messerspitze Kurkuma mit schwarzem Pfeffer hinzuzugeben, welches man ebenfalls bei Essential Foods bekommt. Das schmeckt nicht nur lecker, sondern das darin enthaltene Curcumin wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend und entgiftend.

 

 

Essential Foods GmbH
Kranichweg 7
D-04420 Markranstädt
Tel.: +49 34205 993 773
Fax: +49 34205 993 774

E-Mail: service@essential-foods.com
www.essential-foods.de

 

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

 

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.