Alpgeister – Mythen und Mysterien der Bayerischen Alpen

von Helene Walterskirchen:

Alpgeister – Mythen und Mysterien der Bayerischen Alpen“
von Walter Steffen
Abs

 

 

 

Der Dokumentarfilm „Alpgeister“ von Walter Steffen entführt den Zuschauer in die geheimnisvolle Bergwelt der Bayerischen Alpen – nicht in die heutige, moderne Welt mit ihren Touristenattraktionen, Bergbahnen und Aussichtslokalen, sondern in die archaische Bergwelt längst vergangener Zeiten, in der es noch Naturgeister, Feen, Kobolde und andere Fabelwesen gegeben hat, und in der die Menschenwelt mit der Anderswelt verbunden war.

Dieser Film ist für unsere moderne, technisierte und naturferne Welt ein wichtiger Beitrag, macht er doch bewusst, dass es eine vordergründige Welt gibt und eine hintergründige. Die vordergründige Welt ist absolut rational und leugnet die Existenz von Naturgeistern, Feen, Kobolden usw., die in ihren Augen nur erfundene Gestalten aus Sagen und Märchen sind. Damit schneiden sich die sog. modernen Menschen von ihrem archaischen Ursprung ab und berauben sich des Glaubens an magische Kräfte, die Naturgesetze außer Kraft setzen und sie vor Gefahren warnen können.

Die hintergründige Welt ist jedoch, trotz aller Technik und Rationalität, auch heute noch vorhanden, denn sie ist die eigentliche, wahre Welt, die archaische Welt, so wie sie einst in der Ursprungsmatrix der Erde eingefräst worden ist und damit für alle Zeit besteht, mögen die Menschen ihre Lebenswelt noch so modern, technisch und rational gestalten.

Wer sich auf den Film „Alpgeister“ einlässt, wird von Walter Steffen in diese, heute leider so verbogene, archaische Welt geführt. Die Protagonisten, die durch den Film führen, allen voran Bärbel Bentele, wirken wie reinkarnierte Wesen aus dieser archaischen Welt, die den Zuschauer verzaubern und in ihre Welt entführen.

Ein Dokumentarfilm, der zeigt, wie die Welt eigentlich ist, wie sie gemäß ihrer archaischen Matrix ist, und was wir Menschen von heute daraus gemacht haben, wie sehr wir dieser Welt den Zauber genommen haben, wie sehr wir uns von der Natur entfernt haben und dass unser viel gelobtes „Modernsein“ gar nicht so toll ist, wie wir glauben oder wie uns glauben gemacht wird.

In unserer archaischen Seele ruht unsere archaische Geschichte und wartet darauf, wiedererweckt zu werden und ihr starkes, archaisches Potenzial zu entfalten, das uns wieder zu ganzen, natürlichen Menschen macht und uns von dem befreit, was wir Fortschritt nennen. Ein Fortschritt, der uns zwar durchaus einige Vorteile gebracht hat, uns aber von uns selbst, d.h. von unserer archaischen Natur entfernt hat.

Ein Film, der jeden reinen Rationalisten, in dessen Seele sein archaischer Anteil verschlossen bzw. verkümmert ist, verwandeln und heilmachen kann, indem seine archaische Seele angesprochen und zu neuem Leben erweckt wird.

Abs.

Abs.

Format: 97 Minuten, Farbe & S/W, 2,35:1, Dolby 5.1.
Sprache: Deutsch, Oberbayrisch, Oberallgäuerisch
FSK: Ab 12 Jahren
Weltpremiere: 4. Juli 2019, FlussFestival Wolfratshausen
Kinostart: 18. Juli 2019

Konzept+Dialog.Medienproduktion
Walter Steffen
Unterer Flurweg 16
82402 Seeshaupt
fon: +49-8801-1603
mobil: +49-172-8667977
fax: +49-8801-2367

mail: ws@konzept-und-dialog.de
www.konzept-und-dialog.de

 

 

 

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.
error