Apfeltaler Maria Theresia

von Helene Walterskirchen:

 

vegan, fettarm, glutenfrei, whole food

 

Apfeltaler Maria Theresia nach dem Backen

 

Ehe ich Ihnen mein Rezept für die „Apfeltaler Maria Theresia“ verraten werde, möchte ich Sie kurz in meine Ernährungs-Philosophie einführen. Ich bin seit fast 20 Jahren überzeugte Vegetarierin, d.h. ich esse weder Fleisch noch Wurst noch Fisch. Deshalb kommt bei meiner Küche auch kein Fleisch-, Wurst- oder Fischgericht vor. Kuhmilch und Kuhmilchprodukte kommen in meiner Küche ebenfalls nicht vor, da ich diese seit meiner Kindheit nicht vertrage (hierbei hilft auch der Zusatz „laktosefrei“ bei diesen Produkten nicht) und sie auch nicht gesund sind. Seit ca. neun Jahren pendle ich zwischen veganer Kochkost und Rohkost hin und her. In diesem Frühjahr habe ich aus gesundheitlichen Gründen einige Male Knochenbrühe, in die ich ein oder zwei rohe Eier geschlagen habe, gegessen, weil mir das ein Ayurveda-Arzt empfohlen hat. Das hat mir, so mein Eindruck, in den ersten Tagen gut getan, jedoch spürte ich nach ca. 10 Tagen einen Ekel und habe die „Kur“ eingestellt. Ich wurde auch mit meiner vegan-rohköstlichen Ernährung wieder ganz gesund.

Dies ist meine ganz persönliche Ernährungs-Philosophie, die mir gut tut und die auch den Menschen in meinem Umfeld, die mit mir das essen, was ich zubereite und koche, gut tut. Ob es Ihnen, liebe Leser, gut tut, und vor allen Dingen, ob es Ihnen auch schmeckt, müssen Sie selbst entscheiden. Mit meiner Ernährung bin ich rank und schlank, habe ich reichlich Energie, fühle ich mich jung (obwohl ich 65+ bin), gesund und vital. Das ist für mich der Sinn der Ernährung, denn Ernährung soll nicht nur Lustmittel sein, sondern auch, und vor allen Dingen, Gesundheitsmittel. So lege ich großen Wert auf frische, biologische, hochwertige und möglichst unverarbeitete Lebensmittel. Fast Food, Junk Food oder billiges Kantinenessen sind in meinen Augen keine Ernährung, sondern absolut gesundheitsschädigend.

Meine Rezept-Empfehlungen sind eine Fortsetzung meines Buches „Meine Paradies-Ernährung“, das ich im Jahre 2012 geschrieben und im Eigenverlag Adma-Publications publiziert habe.

 

Apfeltaler Maria Theresia

 

Zutaten für die Apfeltaler Maria Theresia

 

Zutaten für 1 Bachblech:

 

Für das Apfelmus:

3 Stück mittelgroße Boskoop-Äpfel oder Santana-Äpfel aus Bio-Anbau
Etwas Zitronenschale von einer Bio-Zitrone
3 Esslöffel Zucker oder Reissirup
1 Teelöffel Zimt
½ Tasse Wasser

 

Zutaten für die Taler

2 mittelgroße Boskoop-Äpfel oder Santana-Äpfel aus Bio-Anbau
150 g Cashew-Kerne geschält (möglichst Bio-Qualität, nicht blanchiert und möglichst roh)
100 g Rosinen (möglichst Bio-Qualität)
Etwas warmes Wasser zum Einweichen der Rosinen
4 Esslöffel Reismehl
2 schwache Esslöffel Flohsamenschalen

 

Zubereitung:

Zuerst das Apfelmus zubereiten: Von den Äpfeln das Kerngehäuse entfernen. Die Schale nicht entfernen, denn sie wird beim Mixen so zerkleinert, dass sie nicht mehr stört. Die Äpfel in ein Mixgefäß eines Hochleistungs-Mixers geben.

Von der Zitronenschale mit dem Kartoffelschäler etwas abschälen und ebenfalls in den Mixer geben. (bitte sparsam verwenden, da die Zitronenschale sehr geschmacksintensiv ist. Schon ein wenig reicht, um einen angenehm zitronigen Geschmack zu erzielen).

Sodann den Zucker bzw. Reissirup und den Zimt in das Mixgerät geben, zusammen mit einer halben Tasse Wasser und dann das Ganze auf höchster Stufe zu einem feinen Mus mixen.

Nun das Mus in eine große Schüssel geben. Weichen Sie nun als erstes die getrockneten Rosinen in eine kleine Schüssel mit warmem Wasser ein, damit sie weich werden. Danach weichen Sie die Flohsamenschalen in das Wasser ein, damit sie gelieren (ca. 5 Min.).

Entfernen Sie sodann von den Äpfeln das Kerngehäuse und die Schale und geben Sie die Stücke in Ihre Küchenmaschine, wo sie klein geraspelt werden. Die Apfelraspel in die Schüssel zu dem Apfelmus geben.

Danach die Cashew-Kerne in das Trockengefäß Ihres Hochleistungsmixers geben (oder in ein manuelles Nuss-Mahl-Gerät) und schroten, d.h. nicht ganz fein mahlen, sondern so mahlen, dass noch kleine Stückchen übrig sind. Die Nüsse ebenfalls in die Schüssel geben.

Nun die restlichen Zutaten hinzufügen, also weiche Rosinen, Reismehl, gelierte Flohsamenschalen und ggf. – wenn es Ihnen nicht süß genug ist – noch 1-2 Esslöffel Zucker oder Reissirup.

 

Die Zutaten für die Apfeltaler Maria Theresia sind in einer Schüssel und müssen nun gut vermengt werden.

 

Anschließend alles gut durchmengen, so dass sich eine mittelfeste Masse bildet.

Ein Backblech mit Backpapier bereit legen und aus der Masse mit einem Esslöffel kleine Mengen herausnehmen und Taler formen. Diese auf das Blech legen und dekorieren. Für die Dekoration brauchen Sie Cahew-Kerne, Apfelstückchen, Mandarinen- oder Zitronenschale und getrocknete Datteln. Geben Sie am Ende etwas Reissirup über die Dekoration, damit sie einen Glanz bekommt.

Backen Sie nun die Apfeltaler im Ofen ca. 40 Minuten bei mittlerer Hitze wie einen Apfeldatschi. Nach der Backzeit die Taler bei geöffnetem Backrohr auskühlen lassen. Sie erst verpacken, wenn sie vollkommen ausgekühlt sind. Unbedingt kalt stellen, jedoch nicht in den Kühlschrank, damit sie saftig bleiben und ihr wunderbares Apfelaroma bewahren.

 

Ich wünsche Ihnen einen guten Appetit!

 

Die Bio-Äpfel Sorte Santana, eine sehr schmackhafte Sorte mit zartem Fruchtfleisch, die ich für dieses Gericht verwende, stammen vom Biolandhof Hund. Clemens Hund ist seit über 15 Jahren zertifizierter Bioland-Landwirt, der aus einem konventionellen Obstanbaubetrieb einen Biolandbetrieb mit Schwerpunkt Apfel und Zwetschge machte. Der Hof wurde 2017 mit dem Siegel „biozyklisch-veganer Anbau“ ausgezeichnet. Biozyklisch-veganer Landbau beinhaltet alle Faktoren des Bio-Anbaus und geht noch weiter darüber hinaus. So werden unter anderem keinerlei Produkte aus Tierhaltung oder -Schlachtung verwendet, z.B. Mist, Gülle, Knochen-, Blut- oder Hornmehl (wie dies dagegen teilweise im Bio-Anbau der Fall ist).

Beim Biolandhof Hund kann man auch hochwertiges Bio-Olivenöl aus Griechenland beziehen.

Seit Kurzem kann man biozyklisch-vegane Lebensmittel vom Biohof Hund und Olivenöl aus Griechenland auch online bestellen! Ebenso HIER!

 

Clemens Hund
Bioland Obstbaubetrieb
Senglingen 5
88074 Meckenbeuren

Telefon: 075424440
E-Mail: info@biohof-hund.de
www.biohof-hund.de

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.