Bienenwachskerzen selber gießen

Empfehlung von Alexandra Walterskirchen:
Kerzen-Kultur – Bienenwachskerzen selber gießen

Aus Bienenwachs selbst gegossene Kerzen mit den entsprechenden Kerzenformen

Lieben Sie Kerzen? Dann geht es Ihnen wie mir. Ich zünde gerne zur dunklen Jahreszeit, wenn die Abende länger werden, eine Kerze an und genießen das warme, heimelige Licht, das den Raum erfüllt. Aber nicht nur in der Adventszeit und zu Weihnachten, sondern auch an besonderen Fest- und Feiertagen sind Kerzen wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Beim Yoga, beim Mittag- oder Abendessen habe ich gerne eine Kerze brennen, da diese Ruhe, Wärme und Frieden vermittelt.
Doch Kerze ist nicht gleich Kerze. Die meisten Kerzen, die man heute im Supermarkt kaufen kann, bestehen aus Paraffin, welches aus Erdöl gewonnen wird, ferner beinhalten sie chemische Farben und Duftstoffe. Das ist alles andere als umweltfreundlich und zudem gelangen, wenn die Kerzen abbrennen, gesundheitlich schädliche Stoffe in die Atemwege. Auch die seit einigen Jahren als ökologische Alternative angepriesene Stearin-Kerze hat ihre Schattenseiten, denn sie besteht überwiegend aus Palmöl, für dessen Anbau und Gewinnung Regenwälder abgeholzt werden. Seit 2014 muss Palmöl in Stearin-Kerzen sogar deklariert werden, da es ein „Klimakiller“ ist.

Fazit: Das natürlichste und ursprünglichste Kerzenmaterial ist und bleibt reines Bienenwachs, gut gereinigt und idealerweise aus biologischer Imkerei.

Solche Kerzen sind natürlich wesentlich treuer als die billigen Paraffin und Stearin-Kerzen. Wenn man gerne und häufig Kerzen brennen hat, wird man irgendwann auf den Gedanken kommen, sie, um Geld zu sparen, selbst herzustellen. Dazu benötigt man entsprechende Formen, in die das flüssige Wachs gegossen wird. Früher waren diese aus Holz, heute sind sie aus Silikon, wodurch die fertigen Kerzen leicht entnommen werden können.

Auf der Suche nach einem Händler, der solche Gießformen anbietet, sind wir vor einigen Jahren auf die Website von Dr. Andreas Kokott aufmerksam geworden, der in seinem Shop eine Vielzahl an wunderschönen Kerzenformen in allen Größen und Formen für die verschiedensten Anlässe anbietet: Weihnachtskerzen, Tischkerzen, Kerzen mit christlichen Symbolen, Geburtstagskerzen, Kerzen mit geometrischen Symbolen, mit Tier-, Natur- und Pflanzenmotiven, Barockkerzen, klassische Stumpen, Kerzen in Rosenform, Teelichter mit Blumenmotiven und Weihnachtssternen, Wachsanhänger, usw. Passend dazu kann man auch gleich Dochte, Bienenwachs und weiteres Zubehör dort bestellen.

Das Angebot hat uns angesprochen und so haben wir verschiedene Kerzenformen und Dochte bestellt. Durch die mitgeschickte Anleitung war das Kerzengießen nicht schwer. Zudem bietet Dr. Kokott in seinem Webshop auch ein sehr informatives Buch mit dem Titel „Kerzen, Teelichter und Wachsanhänger aus Bienenwachs“ zum Verkauf an, in welchem der Vorgang des Kerzengießens mittels der Silikon-Formen genau beschrieben ist. Man lernt sogar, wie man mit ein wenig Geschick eigene Silikon-Kerzenformen herstellen kann.

Auch wenn Silikon auf den ersten Blick nicht sehr umweltfreundlich erscheint, ist es doch die beste Alternative bei der Kerzenherstellung, da es anpassungsfähig und flexibel ist, so dass man die fertigen Kerzen leicht herauslösen kann. Zudem sind die Silikon-Kerzenformen praktisch unverwüstlich und ihre nicht ganz günstige Anschaffungskosten allemal wert. Wir verwenden unsere Kerzenformen schon seit Jahren und haben dadurch viele eigene Kerzen gegossen.
Wir stellen unsere Kerzen heute sowohl aus biologischem, gereinigtem Bienenwachs in Kosmetikqualität wie auch aus den Resten von abgebrannten Bienenwachskerzen her, die wir im Backofen einschmelzen. Früher haben wir diese Wachsreste oft in den Müll geworfen, bis wir eines Tages erkannt haben, welche Rohstoff-Verschwendung dies ist. Bei der Kerzenherstellung herrscht in unserer Küche stets ein aromatischer Bienenwachsduft, geradeso als sei Advent oder Weihnachten. Es macht uns Freude, diesen Duft einzuatmen, denn er ist nicht nur völlig natürlich, sondern auch ein wunderbares Dufterlebnis. Dies können uns weder Paraffin noch Stearin bieten – selbst wenn sie mit künstlichen Duftstoffen angereichert sind.

Übrigens: Hochwertigstes, reinstes Bienenwachs kann auch unbedenklich in den Mund genommen oder sogar mitgegessen werden, wenn z.B. Wachs beim Abbrennen per Zufall über ein Plätzchen läuft. Eltern mit kleinen Kindern können völlig unbesorgt sein, wenn sie in ihrem Wohnbereich solche Kerzen verwenden. Aber leider ist Bienenwachs nicht gleich Bienenwachs. So manches vermeintlich gute Bienenwachs ist unrein, gestreckt mit anderem Wachs, nicht Bio und kommt aus China. Hier lohnt es sich beim Bienenwachs-Einkauf lieber einige Euro mehr zu bezahlen, um eine gute und reine Qualität zu bekommen. Wir verwenden übrigens nur deutsches Bienenwachs.

Flüssiges Bienenwachs wird in die hohen Tischkerzenformen gegossen

Wollen auch Sie ihre Kerzen selber gießen? Dann schauen Sie auf den Webshop von

Dr. Andreas Kokott
Horwagener Str. 29
D-95138 Bad Steben
Telefon: 09288-925688
Telefax: 09288-925689
www.kerzenidee.de
E-Mail: info@kerzenidee.de

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.