Boden-Akku-Hacke von PELLENC – ideal auch für zarte Feenhände

von Helene Walterskirchen

Modernes Gartenequipment im historischen Ambiente von Schloss Rudolfshausen: Gartenfee Alexandra Walterskirchen hackt mit der PELLENC Akku-Hacke in einem der Gemüsebeete.

Jeder Mensch kennt Feen, zumeist aus Märchen. Was macht diese reizenden Phantasiegeschöpfe aus? Dass sie ein feines und zartes Wesen haben. Unsere Gartenfee in Schloss Rudolfshausen ist eine irdische Fee, die trotz ihres feinen und zarten Körperbaus die erforderliche Gartenarbeit machen kann, weil sie fleißige und tüchtige Helfer hat. Ein solcher Helfer ist beispielsweise die Jät-Bodenhacke „Cultivon“ der Firma PELLENC, die mit einem Akku betrieben wird. Dieser Akku hat es in sich – wie alle Akkus von PELLENC, denn er ist ein Hochleistungs-Akku.

PELLENC ist eine französische Unternehmensgruppe, die im Jahre 1973 von Roger PELLENC, einem Technologie-Professor aus Avignon, gegründet worden ist. Roger Pellenc wuchs auf einem Bauernhof auf und machte sich schon früh Gedanken darüber, wie die Arbeit auf den Feldern und in den Weinbergen erleichtert werden kann. „Roger, der Erfinder“ wurde er von allen deswegen oft scherzhaft genannt. 1971 kreierte er seine erste Maschine zum Schneiden von Weinstöcken, die er zusammen mit einem Winzer entwarf. Die 1973 von Roger Pellenc gegründete PELLENC-Unternehmensgruppe zählt heute zu den weltweiten Marktführern für Maschinen, Aufrüstung und tragbare Elektrowerkzeuge (Lithium-Ionen-Technologie) in den Bereichen der spezialisierten Landwirtschaft und der Pflege von öffentlichen Grünanlagen. Bei PELLENC wird seit vielen Jahren getüftelt, geforscht und entwickelt. Das Unternehmen kann mittlerweile 884 Patente (Stand: 2017) sowie zahlreiche Auszeichnungen und Preise verzeichnen.

Seit 2004 investierte PELLENC in die nachhaltige Entwicklung von „grünen“ Technologien und ist damit führender Hersteller von akkubetriebenen Geräten im Bereich der Grünflächenarbeit, des Weinbaus und Landbaus. Roger Pellenc hat immer an die Zukunft von batteriebetriebenen Geräten in den genannten Sektoren geglaubt, wie er selber sagt, und viele Jahre in dieser Richtung geforscht. Was ihm dabei am Herzen lag, waren leistungsstarke Akkus, die nicht nur – wie dies bei anderen Geräten der Fall ist – kurze Zeit, z.B. eine Stunde, halten, sondern mehrere Stunden oder sogar einen ganzen Tag. Dies gelang PELLENC mit dem Akku „ULiB 1500“, der 50 % mehr Laufzeit hat als sein Vorgänger. Ein Bauhofmitarbeiter kann beispielsweise mit diesem Akku den ganzen Tag mit einem Laubbläser arbeiten, ohne ihn dazwischen aufladen zu müssen.

Mittlerweile gibt es immer mehr Akku-Geräte, die ohne Kabel auskommen und dadurch wesentlich praktischer sind. Doch sind sie auch leistungsstark und halten sie, was sie versprechen? Das wollten wir in diesem Sommer ausprobieren und haben unser Akku-Abenteuer mit einem Akku-Rasenmäher einer nicht näher genannten Firma gestartet. Unser erster Eindruck beim Mähen: Super, völlige Bewegungsfreiheit und kein Kabelsalat. Zu unserem Leidwesen jedoch war der Akku, der sich auf dem Gerät befand, nach einer halben Stunde leer und musste erst wieder stundenlang aufgeladen werden. Von unserem großen Schlossgarten hatten wir gerade mal 10 % gemäht. Unsere zweiten Erfahrungen machten wir mit einer Akku-Heckenschere derselben Firma. Der Akku, der sich auf der Schere befand, machte das Gerät so schwer, dass wir Frauen es kaum heben konnten. In drei Stunden hatten wir gerade mal ca. 10 Meter der Hecke geschnitten und noch weitere ca. 200 Meter lagen vor uns!

Ganz anders unsere Erfahrungen mit der Bodenhacke „Cultivon“ von PELLENC: Kein schwerer Akku auf dem Gerät, sondern ein Akku in Form eines Rucksacks, der den Rücken nicht belastet. Zudem ist das Gerät ziemlich leicht und kann auch von zarten „Gartenfeen-Händen“ bedient werden. Ein wenig Armkraft braucht es jedoch. Und man muss lernen, richtig mit dem Gerät in der Praxis umzugehen. Mit dem Cultivon kann man gut organischen Streudünger in die Erde einarbeiten. Ebenso kann man gut die junge Gründüngung auf den Beeten in die Erde unterarbeiten. Nachdem Erde mit dem Cultivon bearbeitet worden ist, ist sie wunderbar locker und flockig.

Was haben wir aus unseren Erfahrungen gelernt? Akku-Gartengerät ist nicht gleich Akku-Gartengerät. PELLENC-Akku-Geräte sind der Mercedes unter den derzeit auf dem Markt befindlichen Akku-Geräten. Sie sind der Zauberstab, den die Gartenfeen von heute verwenden. Simsalabim.

PELLENC GmbH Deutschland
Kohlmattstraße 7
D-77876 Kappelrodeck

Tel. +49 (0) 7842 99767-0
Fax +49 (0) 7842 99767-29

Email : pellencdeutschland@pellenc.com
www.pellenc.com/de

Die Boden-Akku-Hacke von mit den verschiedenen Aufsätzen erhalten Sie bei Ihrem  Pellenc-Händler in Landsberg (am Lech):

 Schillinger Forst- & Gartentechnik eK
Geschäftsführer: Armin Schuster

Epfenhauser Straße 24
DE 86899 Landsberg (am Lech)
Telefon: 08191 / 4978
Telefax: 08191 / 3843

E-Mail: info@schillinger-landsberg.de
Internet: https://www.schillinger-landsberg.de

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.
error