Briefhüllen- und Verpackungsspezialist für eine neue Zeit: Mayer-Kuvert-network

von Helene Walterskirchen

 

Die Autorin mit Briefhüllen und Verpackungsmaterial von „Mayer-Kuvert-network“ aus der Serie „Pack’n Post/Bestpac“ in historischem Ambiente in Schloss Rudolfshausen

 

Als unser Schloss Rudolfshausen in den Jahren 1580/81 von Ludwig Welser, aus dem Patriziergeschlecht der Welser, gebaut wurde, verschickte das Welser-Handelsunternehmen in Augsburg seine Waren in ganz Europa. Wie damals die Waren verpackt waren, ist heute weitgehend unbekannt. Wir können jedoch davon ausgehen, dass es in jener Zeit keine Kartonagen gab. Die weltweite Bevölkerungszahl betrug seinerzeit lediglich ca. 500.000 Tausend und das Handels-, Wirtschafts- und Postwesen wesen war völlig anders strukturiert als heute. Die einfache Bevölkerung lebte sehr bescheiden und konnte weder schreiben noch lesen. Auch ein Konsumverhalten, wie wir es heutzutage haben, gab es damals nicht. Dennoch gab es bereits einen Postverkehr und demzufolge auch Briefhüllen, in denen die handgeschriebenen Briefe und Dokumente, die in der Regel auf hochwertigem Büttenpapier geschrieben waren, versandt wurden.

In den über 400 Jahren seit der Welserzeit hat sich das gesamte Leben grundlegend geändert: Die Bevölkerungszahl, das Gesellschafts- und Bildungssystem, das Postwesen, die Warenproduktion und der Warenhandel, die Technik und Technologien, die Wirtschaft, das Wirtschaftssystem und das Wirtschaftsverhalten, und, und, und. Die vielen Entwicklungen führten dazu, dass neue Bedürfnisse entstanden und aus diesen heraus neue Unternehmen gegründet wurden, die diese Bedürfnisse befriedigten. Es wurden immer mehr Briefe geschrieben, immer mehr Waren versandt, es kam in Mode, immer mehr Werbe-Massen-Sendungen zu versenden, um auf neue oder reduzierte Produkte hinzuweisen. Und schon bald kam etwas in Mode, das heute geradezu explodiert: Der Online-Shop-Handel, der ein bequemes Bestellen über den Computer und eine Auslieferung direkt ins Haus des Bestellers ermöglicht.

Sowohl für Massen-Werbe-Sendungen wie auch für Paket-Sendungen braucht es entsprechendes Verpackungsmaterial in Form von Kuverts und Kartonagen in verschiedensten Größen, denn alles muss sicher und unbeschädigt beim Auftraggeber ankommen. So hat sich in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten eine riesige Kuverthüllen- und Verpackungs-Industrie entwickelt, die sich darauf spezialisiert hat.

Ein Unternehmen dieser Art ist „Mayer-Kuvert-network“ in Heilbronn, das 1877 von Ernst Mayer als „Ernst Mayer Briefhüllenfabrik“ gegründet worden ist. Im Jahr 1983 erwarb Edlef Bartl, nach einigen Jahren verantwortlicher Tätigkeit bei Pitney Bowes und AWA Couvert, die damals in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befindliche Briefumschlagfabrik. In den Folgejahren entwickelte sich das Unternehmen unter seiner Leitung zur erfolgreichsten Briefumschlaggruppe in Europa, die „Mayer-Kuvert-network“. Nach dem Tod von Edlef Bartl 2014 übernahm sein Schwiegersohn, Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH) Thomas Schwarz, die Geschäftsführung, zusammen mit seiner Frau, Stefanie Schwarz, geb. Bartl. Beide leiten seitdem die Geschicke des Unternehmens mit rund 1.750 Mitarbeitern, unterstützt von einem Management-Team, dem auch Ingrid Bartl angehört, die zusammen mit ihrem Mann, Edlef Bartl, das Unternehmen aufgebaut hat. So wird die Tradition des Familienunternehmens gewahrt, ganz im Sinne der unvergesslichen Leitfigur von „Mayer-Kuvert-network“ Edlef Bartl, dem es am Herzen lag, dass sein Unternehmen in Familienhänden bleiben sollte.

Was uns in Schloss Rudolfshausen, die wir einen ausgeprägten Öko- und Umwelt-Lifestyle pflegen, sehr gut an „Mayer-Kuvert-network“ gefällt,  ist die Ausrichtung in Richtung umweltfreundlich. Im Unternehmens-Magazin „Mail media aktuell“ vom Dezember 2009 richtete Edlef Bartl folgende Worte an seine Geschäftsfreunde: „… Der Umweltschutz ist schon seit langen Jahren der wichtigste Punkt unserer Firmenphilosophie. … Deshalb ist es für uns selbstverständlich, dass wir auch bei der Produktion unserer Briefumschläge möglichst viel zum Umweltschutz beitragen. Unsere Maxime dabei lautet: ‚Erst reduzieren, dann neutralisieren‘, denn wer bereits bei der Produktion die CO2-Emissionen minimiert, braucht im Nachhinein umso weniger neutralisieren.“

Anschließend stellte Edlef Bartl das neue Firmenkonzept „Mail flower – das Menu für ihren individuellen Umwelt-Briefumschlag“ vor, in welchem das Unternehmen aufzeigt, welche Faktoren das umweltgerechte Wirtschaften und Produzieren von „Mayer-Kuvert-network“ beinhaltet, z.B. Produktion mit „Green Energy“, Verwendung von de-inkbarer Flexofarbe EdoRecyColor, Druck mit Ökofarbe aus Pflanzenöl, Verwendung von Fensterfolie aus nachwachsenden Rohstoffen, Verwendung von FSC-Papier aus umweltgerecht bewirtschafteten Wäldern. Dabei können die verschiedensten Umweltlabels, die „Mayer-Kuver-network“ für seine umweltfreundlichen Produkte verliehen bekommen hat, auch von den Kunden weiterverwendet werden.

„Mayer-Kuvert-network“ ist heute mit über 35 Firmen in 18 Ländern das größte Unternehmen der Briefumschlagbranche in Europa. Das zukunftsorientierte Unternehmen ist mit den Entwicklungen, die in Wirtschaft und Gesellschaft, stattgefunden haben, mitgewachsen und hat sich innovativfreudig den jeweiligen Bedürfnissen angepasst. Daraus sind ein Standardsortiment von 600 verschiedenen Artikeln entstanden sowie vier Kompetenzbereiche, in denen „Mayer-Kuvert-network“ tätig ist: Direct Marketing, Document Partners, Offices Solutions und Print Services.

Damals, im 16. Jahrhundert, wird Ludwig Welser sicherlich auch Post erhalten haben – vermutlich in einer handgefertigten Dokumentenmappe aus Leder oder einer Schatulle aus Holz, die ihm von einem berittenen Postboten überbracht wurden. Heute braucht es andere Verpackungs-Materialien und –Methoden, die den Bedürfnissen unserer Zeit entsprechen. „Mayer-Kuvert-network“ bietet ein breit gefächertes Portfolio an Kuverts, Kartonagen, Papiertragetaschen, Briefpapier usw.

 

 

Mayer-Kuvert-network GmbH
Wannenäckerstraße 65
D-74078 Heilbronn

Telefon: +49 (0) 7131 728-0
Telefax: +49 (0) 7131 172675

E-Mail: service@mayer-network.com
www.mayer-network.com

 

Wir verwenden gerne für unseren Versand Erzeugnisse aus der Produktlinie „Pack’n Post/Bestpac“ und „Sumo“.

 

 

E-Mail: info@bestpac.de

www.bestpac.de

 

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

 

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.