Das Kraterbeet

von Alexandra Walterskirchen:

„Mischkultur im runden Beet – Kraterbeete, Senkgärten und Sonnenfallen“
von Natalie Faßmann
Abs

 

Dr. Natalie Faßmann, gelernte Gartenbauingenieurin, zeigt mit ihrem neuen Buch „Das Kraterbeet – Mischkultur im runden Beet – Kraterbeete, Senkgärten und Sonnenfallen“, wie man in seinem eigenen Garten ein Kraterbeet, einen Senkgarten oder eine Sonnenfalle anlegen kann. Anschaulich und gut verständlich wird erklärt, was ein Kraterbeet ist, welche Vorteile es hat und wie es das Mikroklima positiv beeinflusst, so dass man in den unterschiedlichen Mikroklimazonen verschiedene Pflanzen anbauen kann, je nachdem, ob sie es warm und sonnig, oder eher schattig und kühl mögen.

Die Autorin zeigt auf, dass es vor dem Anlegen eines Kraterbeetes wichtig ist, die Bodenbeschaffenheit im eigenen Garten zu bestimmen. Der einfache, aber effizienter Fingertest, der im Buch beschrieben wird, erlaubt es festzustellen, ob man einen sandigen Boden, sandigen Lehm, Tonboden oder Lehmboden im Garten hat. Das ist auch entscheidend für das spätere Wachstum der Pflanzen, denn jede der genannten Bodenbeschaffenheiten hat Stärken und Schwächen, die berücksichtigt werden müssen bzw. durch gezielte Maßnahmen verbessert werden können.

Im Praxisteil beschreibt die Autorin, wie man ein Kraterbeet anlegt und wie dieses bepflanzt werden kann. Drei Pflanzpläne als Beispiel erleichtern das Verständnis, wie die Fruchtfolgen und die Mischkultur in einem runden Kraterbeet funktionieren. Mit Hilfe eines Frühbeetaufsatzes kann sogar die Erntesaison verlängert werden, da es darunter länger warm bleibt. Gemüseporträts der gängigen Gemüsepflanzen, grundlegendes Wissen über die Gartenpraxis wie Säen, Düngen, Schädlinge, etc. und ergänzende Ideen zum Bau von Sonnenfallen und Wärmefallen, z.B. Hecken und Natursteinmauern, runden das Buch ab.

Zum Schluss wird  das einem Kraterbeet verwandte Konzept eines Senkgartens vorgestellt, das von Karl Foerster vor über 100 Jahren in Berlin erfunden bzw. in der Praxis angelegt wurde. Ein Senkgarten ermöglicht es, auch größere Gartenflächen zu terrassieren, in unterschiedliche Mikroklima-Bereiche zu verwandeln und neue Lebensräume zu schaffen.

Mein Fazit: Das Buch „Das Kraterbeet“ ist – wie auch die anderen Bücher von Natalie Faßmann – eine Fundgrube für den naturliebenden Gärtner, der nach neuen, ökologischen Ideen für seinen Garten sucht. Die liebevolle Gestaltung und die schönen Illustrationen werten das Buch zusätzlich auf. Sehr zu empfehlen.

Das Buch „Das Kraterbeet“  können Sie beim Buchhandel Osiander versandkostenfrei HIER bestellen.

Absazt

 

Pala Verlag

144 Seiten,
Hardcover

ISBN 978-3-89566-355-0
14,00 Euro

 

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.