Der grüne „Mix-Ferrari“ von Rommelsbacher

von Helene Walterskirchen:

Mein grüner „Mix-Ferrari“ von Rommelsbacher beim Pürieren von Kokosnuss-Fruchtfleisch

 

In meiner Schloss-Küche gehört ein Hochleistungs-Mixer mit zum wichtigsten Equipment, das ich täglich verwende. In ihm werden viele meiner Speisen gemixt: Bananenmus, Zedernuss-Vanille-Sauce, Salatsauce, Gemüsesauce, Zedernuss-Bananen-Dessert, Apfelmus, Tomaten-Creme, Pilz-Creme, Spinat usw. Meinen ersten Hochleistungsmixer bekam ich vor ca. 10 Jahren als ich auf vegane und teilweise rohköstliche Ernährung umgestiegen bin. Es war ein Vitamix. Im Laufe der Jahre kamen noch zwei weitere Hochleistungsmixer dazu: einer von Kenwood und einer von Rommelsbacher. Letzterer ist noch ziemlich neu, hat aber bereits einen wichtigen Platz in meiner Küche.

Ich will hier der Reihe nach die Vorteile eines jeden Mixers vorstellen, denn aus diesen ergeben sich die Vorteile meines grünen „Mix-Ferraris“ von Rommelsbacher:

Der Vitamix ist mein zuverlässiger, kraftvoller Hochleistungsmixer, der ideal für Saucen ist, da er diese cremig püriert.

Der Kenwood ist ideal zum schaumig schlagen und in ihm wird das Bananenmus oder die Zedernuss-Bananen-Creme wunderbar schaumig und locker

Der Rommelsbacher, mein grüner „Mix-Ferrari“, wie ich ihn nach mehrmaliger Benutzung getauft habe, ist mein Kraftprotz, der alles packt und püriert, auch Spinatblätter. Das können die beiden anderen Mixer nicht. Sein Mix-Ergebnis liegt zwischen cremig und schaumig.

Was mir am Rommelsbacher auch noch gefällt, ist der Mixbecher mit seinem Deckel, denn beide lassen sich leicht reinigen und haben keine Einbuchtungen, in denen Speisen hängen bleiben oder sich ablagern. Das kommt bei den anderen beiden Mixern immer wieder mal vor.

Der Rommelsbacher hat auch eine sehr umfassende Programmwahl, die ich jedoch, da ich mit der modernen Technik auf Kriegsfuß stehe, kaum verwende. Er funktioniert auch ohne große Programmwahl, was mir sehr entgegen kommt.

Die Gehäusefarbe knallgrün, die nun gerade nicht zu meinen Lieblingsfarben zählt, stieß anfangs bei mir auf wenig Gegenliebe, zumal meine Küche auf dezente Farben aufgebaut ist. Mittlerweile jedoch empfinde ich sie als richtige Erfrischung in meinem etwas blassen Farbensortiment. Die Farbe grün motivierte mich auch zur Namensgebung. Der Rommelsbacher ist nicht nur Kraftprotz, sondern noch mehr: er ist mein grüner „Mix-Ferrari“.

Nach zwei Hochleistungsmixern, von denen der eine aus USA (Vitamix) und der andere aus England (Kenwood) kommt, ist nun auch einer aus Deutschland in meiner Küche vertreten, denn Rommelsbacher ist nicht nur ein deutsches Unternehmen, sondern produziert auch in Deutschland seine Elektro-Haushaltsgeräte. Davon kann sich jeder im Rommelsbacher Werk in Dinkelsbühl überzeugen. Rommelsbacher das ist wirklich noch original „Made in Germany“ und schon allein deswegen hat es einen Ehrenplatz in meiner Küche.

 

 

 

ROMMELSBACHER
ElektroHausgeräte GmbH
Rudolf-Schmidt-Straße 18
D-91550 Dinkelsbühl

Telefon: 09851 5758-0
www.rommelsbacher.de

 

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

 

 

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.