Die Suppe lügt von Hans-Ulrich Grimm

Buchrezension von Alexandra Walterskirchen:

„Die Suppe lügt – Die schöne neues Welt des Essens“
von Hans-Ulrich Grimm


Dieses aufrüttelnde Buch „Die Suppe lügt“ von Hans-Ulrich Grimm wirft einen erschreckenden Blick hinter die Kulissen der Nahrungsmittelindustrie, die einer Parallelwelt mit eigenen Gesetzen und verdrehten Werten gleicht, in der der einzelne Mensch und seine Gesundheit nicht zählen. Hier wird gefälscht, getäuscht und gelogen, was das Zeug hält, um möglichst hohe Profite einzufahren und neue Kunden zu gewinnen. Es werden Nahrungsmittel produziert, die mit ihrem Aroma nicht nur süchtig machen, sondern auch keine Nährstoffe und Vitamine mehr enthalten, so dass die Menschen sprichwörtlich vor vollen Töpfen verhungern.

Der Autor zeigt fundiert und schonungslos auf, dass von den natürlichen, vollwertigen Rohstoffen der Natur, die die eigentliche Nahrung des Menschen darstellen sollten, heute in den meisten Nahrungsmitteln, die man in den Supermärkten findet, nichts mehr enthalten ist. Sie werden stattdessen im Chemielabor hergestellt, mit entsprechenden Farbstoffen und künstlichen Aromen versehen, die den Verbrauchern vorgaukeln, das sei Joghurt mit frischen Erdbeeren, das sei Vanillepudding mit frischer Milch und echter Bourbon-Vanille, das sei vollwertige Zwiebelsuppe, die frische Zwiebeln und Bouillon beinhaltet. Doch alles ist letztlich Lüge, denn die Hauptzutaten sind chemische Stoffe, die vorgaukeln, es handle sich um Erdbeeren, um frische Milch, um Vanille oder Zwiebeln. Eine Welt der Attrappen, die einzig und allein darauf ausgerichtet ist, die Gewinne der Nahrungsmittelindustriefirmen weiter zu steigern, indem immer billigere und minderwertigere Produkte hergestellt und verkauft werden. Für die Zukunft plant die Lebensmittelindustrie sogar Müll mit Aromen und weiteren Zusatzstoffen versetzt als Nahrungsmittel anzubieten.

Ein Buch, das erst einmal den Appetit verdirbt auf Nahrungsmittelprodukte aus dem Supermarkt. Im zweiten Blick jedoch macht es Mut und Appetit darauf, (wieder) selbst zu kochen: wirklich frische Marmelade von Früchten aus dem Garten oder frische Gemüsepfanne aus Gemüse, das man selbst beim Bauern gekauft hat. Das Buch macht bewusst, dass wir Menschen einen gefährlichen Kurs eingeschlagen haben, indem wir immer öfter Fertigprodukte aus dem Supermarkt kaufen und zubereiten, die uns ein leckeres Essen innerhalb weniger Minuten versprechen. Dieser Kurs kann nur zu Lasten unserer Gesundheit gehen. Dass wir damit Nahrungsmittelkonzerne und ihre dubiosen Machenschaften unterstützen und mit unserem sauer verdienten Geld versorgen, ist noch eine ganz andere Sache.

Ein Buch, das Pflichtlektüre für jeden Menschen sein sollte!

Das Buch können Sie hier bei Osiander versandkostenfrei bestellen.

Taschenbuch, Knaur TB
03.08.2015,
320 S.
ISBN: 978-3-426-78666-6
9,99 Euro