Echte Vanille und Vanillezucker

Produkt-Empfehlung von Alexandra Walterskirchen:
Echte Vanille und Vanillezucker


Meine Großmutter machte ihre Kuchen immer mit Vanillezucker, den sie im Supermarkt billig kaufte. Sie kannte weder ein echtes Bourbon-Vanille-Pulver noch Bourbon-Vanille-Stangen. Der Vanillezucker aus dem Supermarkt bestand aus weißem Zucker, der mit Vanille-Aroma angereichert war. Ich glaubte lange daran, dass dies der einzige Vanillezucker wäre, den es gibt. Erst viel später stieß ich auf echte Vanille und auf richtige Vanillestangen, die nicht weißlich, sondern dunkelbraun sind. Nicht nur die Farbe unterscheidet sich von künstlicher Vanille, sondern auch der Preis: echte Bourbon-Vanille ist wesentlich teurer.

Echte Bourbon-Vanille gibt mit ihrem sahnig-süßen Aroma Süßspeisen etwas Sinnliches und Betörendes. Sie ist jedoch nicht nur die Königin unter den Gewürzen, sondern auch ein Superfood. Die Antioxidantien der Vanille schützen vor Krebs und ihr Aroma beruhigt die Nerven, hilft bei Schlafstörungen, Angst und Unruhezuständen. Zudem sind ihre entzündungshemmenden Inhaltsstoffe stark pilztötend, so dass sie, als Tinktur aufgetragen, gut gegen Ekzeme, Neurodermitis und andere Hautkrankheiten wirkt. Vanille ist auch ein bekanntes Aphrodisiakum und Studien haben ergeben, dass ihr Duft direkt im Gehirn wirkt und die Produktion des Glückshormons Serotonin ankurbelt. Wer Vanille isst, fühlt sich besser, ist glücklicher und steigert zusätzlich die Leistungsfähigkeit seines Gehirns und die körperliche Ausdauer.

Wir verwenden in unserer Küche seit vielen Jahren Bio-Bourbon-Vanille. Vor einigen Jahren sind wir auf Vanilleschoten in Rohkostqualität umgestiegen, die angeblich die wertvollen Inhaltsstoffe besser bewahren würde, da die Vanilleschoten nicht erhitzt werden. Wir glaubten, unserer Gesundheit damit etwas Gutes zu tun und nahmen es in Kauf, dass diese extrem teuer waren. Wir wussten nicht, dass es gar keine Rohkost-Vanille geben kann. Dies erfuhren wir jedoch erst vor kurzem von dem Vanille-Experten Christian Terno von der Firma „Madavanilla“ aus Madagaskar.

Auf unsere Frage, ob es Vanille in Rohkostqualität geben könne, erklärte uns Christian Terno, dass Vanille niemals Rohkostqualität haben kann. Denn wenn die Vanillestangen nicht unmittelbar nach der Ernte bei 60 °C blanchiert werden, reifen sie nach mit der Folge, dass sie dann nicht mehr nach Vanille duften und schmecken. Ähnlich ist es auch bei anderen Gewürzen, u.a. Kakao und Agavensirup, die jahrelang als „roh“ verkauft wurden, obwohl sie es aufgrund des Herstellungsprozesses nicht sein können.

Dies hat uns veranlasst, fortan keine angebliche „rohe“ Bourbon-Vanille mehr zu kaufen, sondern auf echte, frische Bourbon-Vanille-Stangen der Firma „Madavanilla“ umzusteigen. Die Firma baut seit über 30 Jahren in Madagaskar Vanilleschoten ohne Einsatz von chemischen Zusatzstoffen oder Schädlingsbekämpfungsmitteln an, und erntet und trocknet sie von Hand. Das traditionsreiche Familienunternehmen „Madavilla“ setzt sich zudem im Rahmen des „Erzeugerverbandes Madagaskar“ für fairen Handel sowie für die Unterstützung kleiner regionaler Vanille-Anbauer ein. Im Shop von „Madavanilla“ gibt es nicht nur die bekannte Bourbon-Vanille in Bio-Qualität, sondern auch die eher unbekannten Vanille-Sorten „Pompona“ oder „Tahitens“, Pfeffer und andere Gewürze.

Die Bourbon-Vanille von „Madavilla“ hat uns sofort überzeugt. Sie ist von ausgezeichneter, bester Feinschmecker-Qualität, die herkömmliche Vanille aus dem Bio-Markt, die oft hart, ausgetrocknet und wenig aromatisch ist, bei weitem übertrifft. Die Vanille von „Madavanilla“ ist intensiv im Aroma, ölig-weich, fruchtig und schon optisch eine Augenweide. Das ist wirkliche Gourmet-Vanille, die höchsten Ansprüchen gerecht wird! Man kann die Vanille bei „Madavanilla“ in Schoten kaufen oder gemahlen, wobei wir die Schoten vorziehen, da wir dann immer genau die Menge Vanille frisch malen, die wir für die nächsten 2 Wochen brauchen. So bleibt das Aroma erhalten und die Vanille duftet noch traumhafter als wenn sie schon vor längerer Zeit gemahlen wurde.

Nachfolgend finden Sie die deutsche Bestelladresse von „Madavanilla“:

Madavanilla – Vanille aus eigenem Anbau
Christian Terno
In der Hut 3c
D-86565 Peutenhausen
Telefon: 08252 8817769
Telefax: 08252/8817784
E-Mail: info@madavanilla.de
www.madavanilla.de

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.
error