Erdbeerträume brauchen Engel und Kraege

von Helene Walterskirchen:

 
Juni 2020: Alexandra Walterskirchen im Erdbeerbereich des Wiesenbeetes mit Kraege Erdbeerpflanzen, dazwischen Zwiebeln (im Hintergrund die Nordseite von Schloss Rudolfshausen)

 

Als ich jung verheiratet war und mein Haushaltsbudget noch ziemlich knapp war, gab es etwas, das ich nur schwer verwinden konnte: Erdbeerknappheit zur Erdbeersaison. Wer wie ich ein Erdbeerfreak ist, kann nachvollziehen, was das für einen Menschen bedeutet. Ich konnte mir damals Erdbeeren nur einmal oder zweimal in der Woche leisten und hätte sie doch gerne jeden Tag gegessen. Nicht nur ein kleines Schälchen, sondern am liebsten eine große Schüssel, dick mit Zucker oder Vanilleeis oder als leckerer Erdbeerkuchen mit Sahne. Das war mein unerfüllter Erdbeertraum für einige Jahre. Als es mir einige Jahre später finanziell besser ging, konnte ich zwar fast jeden Tag Erdbeeren essen, aber leider war mein Traum jedes Jahr Mitte Juli zu Ende, wenn die Erdbeersaison vorüber war. Schade, dass es Erdbeeren nicht den ganzen Sommer und Herbst über gab!

Heute ist das alles ganz anders. Heute habe ich einen eigenen großen Garten und seit vergangenem Jahr auch mehrere Beete mit Erdbeerpflanzen in unserem Permakultur-Versuchsanbaugarten. Unterschiedliche Standorte mit unterschiedlichen Erdbeerpflanzen: Hobbysorten, Erwerbsanbausorten, alte Sorten, neue Züchtungen, frühe Sorten, späte Sorten, remontierende Sorten und Walderdbeeren. In diesem Frühsommer gab es erstmals täglich eine Schüssel voll leckerer, duftender Erdbeeren auf unserem Mittagstisch – verschiedenste Sorten und Größen, von hellrot bis dunkelrot, von aromatisch herb bis zuckersüß, von zitronig frisch bis sirupartig, manche fast so musig und geschmacksintensiv wie eingekochte Erdbeermarmelade.

Ein Großteil unserer Erdbeerpflanzen stammt von der Firma Kraege Beerenpflanzen aus Telgte. Kraege ist seit 1958 Spezialist für die Vermehrung von Erdbeer- und Himbeerpflanzen und produziert auf ca. 200 ha gepachtetem Land über 30 verschiedene Erdbeersorten sowie die kommerziell wichtigsten Himbeersorten. Die Firma Kraege wurde 1958 von dem aus Ostpreußen stammenden Vater des jetzigen Inhabers Stefan Kraege gegründet. Das Unternehmen beschäftigt in Telgte mehr als 50 Festangestellte und über 1000 Zeitarbeiter, die größtenteils aus Polen, Rumänien und Bulgarien kommen. Rund 100 Millionen Pflanzen werden pro Jahr in Deutschland und ganz Europa verkauft. Selbst nach Russland werden Pflanzen exportiert. Die Firma Kraege beherrscht rund 60 Prozent des Erdbeerpflanzenmarktes. Sie beliefert gewerbliche Betriebe ebenso wie Hobbygärtner.

Die Erdbeerpflanzen von Kraege, die wir Mitte September 2019 für unseren Permakultur-Versuchsanbau erhalten und an verschiedenen Standorten in unserem Schlossgarten eingepflanzt haben, haben den Winter gut überstanden und sich im Frühjahr prächtig entwickelt und viele Blüten gebildet, aus denen dann zahlreiche Erdbeeren entstanden sind. Die Pflanzen wachsen auf einem Kokosvlies, wodurch sie trotz der Trockenheit gut mit Wasser versorgt werden. In die Pflanzerde haben wir beim Einpflanzen Mykhorizza hinzufügt, was ihnen sichtlich gut getan hat. Wir haben noch nie so kräftige, gesunde und große Erdbeerpflanzen gesehen, die so reichlich Früchte getragen haben. Über den Winter standen sie in einer Mischkultur mit Spinat, Feldsalat und Zwiebeln, wodurch sie relativ dicht standen, was sie jedoch vor den kalten Winterwinden und Frösten geschützt hat.

Als wir vor kurzem eine längere Regenphase hatten, sahen wir uns mit einer heftigen Nacktschneckeninvasion konfrontiert, insbesondere in den Bereichen ohne Schneckenzaun. Wir sind dieser Plage damit erfolgreich entgegengetreten, indem wir die heranreifenden Früchte in kleine Säckchen aus dünnem Organzastoff gepackt haben, wo sie vor Schneckenfraß geschützt waren und dennoch zur Reife gelangen konnten.

Besonders erfreut sind wir von den Walderdbeeren Fontaine, die wir relativ dicht an verschiedenen halbschattigen Bereichen in unserem Garten eingepflanzt haben. Sie haben sich prächtig entwickelt und zu einer unglaublich reichen Ernte an Walderdbeeren geführt. Diese Sorte wird von den Nacktschnecken so gut wie nicht angerührt, selbst bei längeren Regenphasen.


Reich tragende Walderdbeeren von Kraege an der historischen Schlossmauer

Mein Erdbeertraum, der mich von Jung an begleitet hat, wurde dank zweier Engel erfüllt: 1. Meiner Tochter Alexandra, die unseren Permakultur-Versuchsanbaugarten leitet und sich in diesem Zusammenhang das Ziel gesetzt hat, einen wahren Erdbeerregen zu produzieren, damit täglich Erdbeeren auf unserem Mittagstisch stehen können. 2. Der Firma Kraege, die unser Versuchsprojekt angesprochen hat und die uns viele verschiedene Erdbeer-Versuchspflanzen kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Es braucht eben solche guten Engel, die uns unsere Träume erfüllen!

September 2019: Alexandra Walterskirchen mit Erdbeerpflanzen der Sorten Asia, DaRoyal und Malwina von Kraege beim Einpflanzen auf dem Wiesenbeet. Die Walderdbeeren der Sorte Fontaine werden entlang des Zaunes gepflanzt.

 

 

KRAEGE Beerenpflanzen GmbH & Co. KG
Delsener Heide 36
D48291 Telgte

Tel.: 02504/7000 – 0
Fax:02504/7000 – 40

info@kraege.de
www.kraege.de

 

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.