Gleichgewichtstraining mit dem Sensoboard

Produkt-Empfehlung von Helene Walterskirchen:
Gleichgewichtstraining mit dem Sensoboard

 

Helene Walterskirchen auf dem Sensoboard essential in ihrem häuslichen Fitnessraum

 

Als Kind und Jugendliche war ich eine Sportskanone und liebte es, meinen Körper allen möglichen physischen Herausforderungen auszusetzen, um zu schauen, wie ich am besten damit umgehen kann. Dazu gehörte auch, draußen im Freien oder im Wald auf unebenen Holzbalken oder Stämmen herumzusteigen und zu schauen, ob und wie ich die Balance halten kann. Die Freude am Sport und meine Sportivität habe ich mir – mit Unterbrechungen – ein Leben lang bewahrt, jedoch gab es darunter einige Bereiche, die ich mit dem Älterwerden nicht (mehr) praktizierte. Dazu gehörten das Gleichgewichtstraining und die Balance.

Vor einiger Zeit las ich in einem Gesundheitsmagazin, dass das fehlende Gleichgewicht und die koordinativen Fähigkeiten, damit verbunden auch die nachlassende Muskelkraft, sehr oft im Zuge des Älterwerdens die Ursachen für Stürze sind, insbesondere den berüchtigten Oberschenkelhalsbruch, von dem sich viele nicht mehr erholen. Das ist dann meist das Ende des selbständigen Lebens und der Beginn der Pflegebedürftigkeit.

Da es mir sehr wichtig ist, auch als älterer Mensch leistungsfähig und fit auf allen Ebenen zu sein und zu bleiben, bin ich offen für jede Form von Fitness-Verbesserung bzw. entsprechenden Möglichkeiten. Als mir meine, ebenfalls sportlich aktive, Tochter eines Tages vom Sensoboard berichtete, mit dem man sein Gleichgewicht, seine Balance und die koordinativen Fähigkeiten trainieren kann, war ich zwar grundsätzlich offen dafür, jedoch auch skeptisch. Ich sah darin für mich keinen wirklichen Sinn, denn ich hatte schon ein recht umfassendes Trainingsprogramm, das ich 3 bis 4 x in der Woche absolvierte und glaubte daher, das sei doch wohl genug.

Zu meiner Überraschung kam eines Tages das Sensoboard ins Haus und mit ihm die Motivation seitens meiner Tochter, es doch mal auszuprobieren. Also stellte ich mich darauf – mit der Sprossenwand nebenan, damit ich jederzeit fähig war, mich festzuhalten. Die ersten Minuten waren ein ziemliches Gewackel. Was dann aber ziemlich schnell passierte, kann ich mit kurzen Worten wie folgt beschreiben:

Ich fühlte mich wieder in meine Kindheit und Jugendzeit zurückversetzt wie ich über Baumstämme im Wald balancierte und schaute, wie ich meine Balance halten konnte. Ich empfand einen Riesenspaß dabei mit meinem Körper und meiner Geschicklichkeit zu spielen!

Seitdem gehe ich gerne und regelmäßig auf das Sensoboard – und sei es nur mal zwischendurch für 10 Minuten. Es gibt zwar von der Firma Trainingsanleitungen und –Übungen, jedoch macht es mir viel mehr Freude, selbst zu balancieren, mich gezielt in Disbalance zu bringen und dann zu schauen, wie ich wieder in die Balance komme. Mal bringe ich mich seitlich in Disbalance, mal nach vorne, mal nach hinten und dann balanciere ich mich stets wieder aus. Mal gehe ich in die leichte Hocke wie ein Skispringer, mal mache ich eine Vorwärtsbeuge oder kreise mit dem Bauch wie mit dem Hula-Hoop-Reifen – stets dabei meine Balancefähigkeit austestend und genieße das Gefühl, wenn ich wieder in die Balance komme.

Innerhalb relativ kurzer Zeit habe ich eine ziemliche Sicherheit auf dem Sensoboard aufgebaut und brauche mich nicht mehr an der Sprossenwand festzuhalten, was anfangs immer wieder mal der Fall war.

Es ist wie ein Wunder: Jedes Mal, wenn ich auf dem Sensoboard stehe und mich spielerisch mit dem Gleichgewicht immer wieder ausbalanciere, fühle ich mich als Kind und Jugendliche und empfinde die heitere Freude, die ich damals empfunden habe. Und was gibt es Schöneres und Wichtigeres als eine kindliche Freude zu empfinden und zu erleben und dazu noch etwas für seine Gesundheit und Fitness zu tun!

Sensoboard essential – Preis ab € 299,–

Sensosports GmbH

An der Wann 2
D-63589 Linsengericht
Tel. +49 06051/9773520
www.sensosports.com
info@sensosports.com

 

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.