Gurken und Melonen Indoor anbauen

Gartenkultur-Zentrum Schloss Rudolfshausen

Absatz

von Alexandra Walterskirchen, Projektleiterin:

Gurken- und Melonen-Pflanzen im Indoor-Gardening-Versuchsprojekt Schloss Rudolfshausen

Nachdem unsere drei Gurkenpflanzen der Bio-Sorte Vorgebirgstraube leider dem Mehltau zum „Opfer“ gefallen sind, haben wir unser nächstes Gurken-Experiment mit der Bio-Gewächshausgurke der Sorte Marketmore gestartet, die sich nach Angaben des Züchters besonders für Indoor-Gardening eignet.

Wir haben zwei Pflanzen großgezogen, die Mitte Februar in ihre endgültigen Töpfe von Hentschke-Keramik gepflanzt wurden. Sie befinden sich an derselben Stelle wie unsere „alten Gurken“, nämlich unter zwei Bioledex GoLeaf LED Pflanzenleuchten 150W Q6 S3, die uns unser Indoor-Gardening-Kooperationspartner Deliver Light zur Verfügung gestellt hat und welche, so unsere Erfahrung und Messung mit dem Lichtmessgerät Mavospec Base von Gossen, ideale Lichtverhältnisse schaffen, damit die Pflanzen gut gedeihen.

Beide Gurkenpflanzen stehen in unterschiedlichen Substraten. Die eine in einem Substrat gedämpfter Erde, Zeolith, Sand, Terra-Preta-Dünger und Basalt als Abdeckschicht; die andere steht im selben Substrat, jedoch zusätzlich mit einer Gabe aus frischen Pferdeäpfeln und Stroh, die wir mit EM-Mikroorganismen fermentiert haben. Die Fermentation fand in einem Bokashi-Eimer statt, der uns von unserem Kooperationspartner EM-Technologiezentrum Süd zur Verfügung gestellt wurde.

 Die Gurke, die im Substrat mit den fermentierten Pferdeäpfeln steht, wächst übrigens ganz besonders gut und trägt bereits Früchte, wohingegen die andere Gurke jetzt erst weibliche Gurkenblüten produziert und in der Entwicklung zurückliegt.

Bokashi-Eimer vom EM-Technologiezentrum Süd, ideal zum Fermentieren

Neben unseren Gurken stehen rechts ganz neu zwei Zuckermelonen-Pflanzen, die wir Anfang des Jahres vorgezogen haben.

Die linke Melone ist eine alte Bio-Freilandmelonen-Sorte und scheint mit den Indoor-Verhältnissen noch etwas Mühe zu haben.

Die rechte Melone ist eine Bio-Zuckermelonen-Sorte für den Gewächshausanbau, die bereits weibliche Blüten produziert und sich Indoor sichtlich wohl fühlt.

Statt Netzen verwenden wir zum Hochranken der Gurken und Melonen nun stabile Bambus-Scherengitter Moso mit Holzrahmen von CONBAM, die nicht nur die Pflanzen ideal stützen, sondern auch optisch schön aussehen.

Für den Transport all unserer hochwertigen, aber schweren Keramik-Blumenkübel von Hentschke-Keramik und der vollen Bokashi-Eimer kommt bei uns die Sackkarre 924 G von Haemmerlin zum Einsatz, die für Lasten bis 200kg ausgelegt ist und mit denen unserer Hausmeister und Schreiner Günther Schöppner auch unsere schweren Blumenkübel mühelos zur Kompostgrube fahren kann.

Schloss-Hausmeister Günther Schöppner transportiert mit der Sackkarre 924 G von Haemmerlin eine Pflanze in einem schweren Keramik-Blumenkübel aus dem Haus.

 

Unser Fazit: Gurken- und Melonen-Anbau ist auch im Winter Indoor  möglich, wenn man über die richtigen Hilfsmittel wie Beleuchtung, Töpfe, Substrat, Dünger, Spalier, etc. und über das nötige Wissen verfügt, was Pflege, Temperatur, etc. betrifft. Wir sind gespannt, wie sich die Pflanzen entwickeln werden und werden weiter in unserem Gardening-Blog darüber berichten.

Absatz

Wir danken allen Firmen, die uns bei unserem Projekt tatkräftig unterstützen:

Absatz

Absatz

Pflanzlampen:

Absatz

Absatz

Sackkarre:

Absatz

Absatz

Bokashi Eimer:

Absatz

Absatz

Keramiktöpfe:

Absatz

Bambusgitter:

Absatz

Absatz

Terra-Preta Erde und -Dünger:

Absatz

Absatz

Basaltsplitt und Lavakies:

Absatz

absatz

 Zeolith:

Absatz

Absatz

Gemüsedünger:

Absatz

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.