Gut gerüstet für Wandern und Natur mit Wildnissport

von Alexandra Walterskirchen

Alexandra Walterskirchen im Garten von Schloss Rudolfshausen im Bereich „Wildnis“

 

Wer in der Stadt wohnt, hat heutzutage häufig keinen besonderen Bezug mehr zur Natur, ja, kennt sie oft nur noch in Form von künstlich angelegten Parks und Grünflächen. Gelegentliche Ausflüge in die Natur, zumeist am Wochenende oder in den Ferien, beschränken sich auf Naherholungsgebiete wie Seen oder ausgewiesene Spazierwege. Oft entsteht der Kontakt zur wilden, ursprünglichen Natur erst dann, wenn man aufs Land zieht oder, wie es uns ergangen ist, als wir vor ungefähr 10 Jahren das Wandern für uns entdeckt haben.

Schnell wird dann klar, dass man eine richtige Ausrüstung braucht, denn mit städtischen Freizeitschuhen und Alltagskleidung kann man sich  nicht auf das Abenteuer einer Wildniswanderung einlassen. In der Wildnis muss man für alles gerüstet sein, da es streckenweise weder Dörfer noch Geschäfte gibt. Auch ein geeigneter Rucksack spielt eine wichtige Rolle, um darin alles Notwendige verstauen und transportieren zu können. Wer meint, nur mit seiner Handtasche mal schnell einen Berg erklimmen zu können, wird dies früher oder später bereuen: Nicht nur Durst, Hunger, sondern auch unerwartete Wetterveränderungen, Mückenplagen oder Notfallsituationen machen es erforderlich, dass man die richtige Ausrüstung immer bei sich hat, um nicht unangenehm überrascht zu werden. Besonders wenn man abseits der Wege geht, braucht man widerstandsfähige Kleidung und Schuhe, mit denen man auch im Dickicht oder bei Steinen keine Probleme hat.

Auf der Suche nach einem Versandhändler für hochwertige Produkte für Wanderer, Naturliebhaber und Wildnisbegeisterte sind wir vor knapp 10 Jahren auf den Online Shop „Wildnissport“ aus Suderburg in Niedersachsen gestoßen. Es war zuerst der Name, der uns angesprochen hat, denn der Begriff „Wildnis“ entsprach genau unserem Empfinden, als wir die Natur wieder für uns entdeckten und erst einmal wieder lernen mussten uns darin zu bewegen. Auf ihrer Website heißt es dazu:

„Der Begriff „Wildnissport“ steht nicht im Duden und auch in keinem Lexikon: Er ist die Erfindung von Rolf Biskupek, Florian Fritsch und Ronald Barth. Die drei passionierten Jäger und Rucksacktouristen, die gerade beschlossen hatten, ihr Hobby zum Beruf zu machen, suchten sechs Stunden lang angestrengt nach einer Bezeichnung für das, was sie seit jeher am liebsten tun: draußen in der Natur unterwegs sein, dabei möglichst wenig anderen Menschen begegnen, jagen, wandern, bergsteigen und kanufahren… So mancher Vorschlag wurde in die Runde geworfen und gleich wieder verworfen, bis am Abend nur noch einer übrig war. Grafikerin Solveig Thude ließ sich von einer Felszeichnung in Namibia inspirieren und stellte dem Schriftzug eine Amazone mit Pfeil und Bogen zur Seite – und fertig war das Firmenlogo.“

Seit 2004 gibt es Wildnissport und ist seitdem nicht nur gehörig gewachsen und dreimal umgezogen, sondern hat auch ein eigenes Lagergeschäft eröffnet. Bei Wildnissport findet man alles Notwendige, um für seine Natur-, Freizeit- und Jagderlebnisse gut ausgerüstet zu sein. Dabei legt die Firma Wert auf hochwertige, zuverlässige und praxiserprobte Artikel und verzichtet auf billige, kurzlebige und untaugliche Produkte. Denn eine optimale Ausrüstung ist in der Wildnis überlebenswichtig, weswegen nur Produkte von namhaften Herstellern angeboten werden, die sich auch bewährt haben und vom Wildnissport-Team guten Gewissens empfohlen werden können. Der persönliche Kontakt zu den Kunden, die per „Du“ angesprochen werden, was in Sportlerkreisen durchaus üblich ist, schafft eine vertraute Atmosphäre.

Bei Wildnissport haben wir im Laufe der Jahre verschiedene Artikel gekauft, u.a. atmungsaktive, hochwertige Regenschutzkleidung, um auch bei einem Regenguss die Natur ungestört genießen zu können. Wir ziehen diese nicht nur beim Wandern an, sondern auch für die Gartenarbeit. So können wir auch draußen gärtnern, wenn das Wetter mal nicht so schön ist und sind dennoch trocken und warm eingepackt. Gerade bei schlechtem, regnerischem oder kühlem Wetter ist die Gartenarbeit im Sommer besonders angenehm, denn es gibt in der Regel weder Mücken noch Bremsen. Und wenn es doch einmal sein sollte, so ziehen wir unsere Moskitojacke von Wildnissport an, die ein Mückenschutznetz hat und das Gesicht vor den lästigen Plagegeistern schützt. So kann man sich übrigens auch vor Zecken schützen, die in der freien Natur und insbesondere der Wildnis häufig vorkommen. In der Natur gelten andere Gesetze als in einem Stadtpark oder einem Hausgarten und man tut gut daran, sich entsprechend zu kleiden und auszurüsten, bevor man sich auf einen längeren Trip durch die wilde Natur begibt.

 

 

 

 

Wildnissport GmbH
In den Kuhlen 1
D-29556 Suderburg

Telefon: 05826 95808-0
Fax: 05826 95808-29

E-Mail: orders@wildnissport.de
www.wildnissport.de

 

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr!

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.