Kartoffel-Puffer mit Weißkraut

von Helene Walterskirchen:

vegan, fettarm, glutenfrei, whole food

 

Ohne Öl in der Pfanne herausgebraten: Kartoffel-Puffer mit Weißkraut – sättigend und herzhaft

 

Ehe ich Ihnen mein Rezept für den „Kartoffel-Puffer mit Weißkraut“ verraten werde, möchte ich Sie kurz in meine Ernährungs-Philosophie einführen. Ich bin seit fast 20 Jahren überzeugte Vegetarierin, d.h. ich esse weder Fleisch noch Wurst noch Fisch. Deshalb kommt bei meiner Küche auch kein Fleisch-, Wurst- oder Fischgericht vor. Kuhmilch und Kuhmilchprodukte kommen in meiner Küche ebenfalls nicht vor, da ich diese seit meiner Kindheit nicht vertrage (hierbei hilft auch der Zusatz „laktosefrei“ bei diesen Produkten nicht) und sie auch nicht gesund sind. Seit ca. neun Jahren pendle ich zwischen veganer Kochkost und Rohkost hin und her. In diesem Frühjahr habe ich aus gesundheitlichen Gründen einige Male Knochenbrühe, in die ich ein oder zwei rohe Eier geschlagen habe, gegessen, weil mir das ein Ayurveda-Arzt empfohlen hat. Das hat mir, so mein Eindruck, in den ersten Tagen gut getan, jedoch spürte ich nach ca. 10 Tagen einen Ekel und habe die „Kur“ eingestellt. Ich wurde auch mit meiner vegan-rohköstlichen Ernährung wieder ganz gesund.

Dies ist meine ganz persönliche Ernährungs-Philosophie, die mir gut tut und die auch den Menschen in meinem Umfeld, die mit mir das essen, was ich zubereite und koche, gut tut. Ob es Ihnen, liebe Leser, gut tut, und vor allen Dingen, ob es Ihnen auch schmeckt, müssen Sie selbst entscheiden. Mit meiner Ernährung bin ich rank und schlank, habe ich reichlich Energie, fühle ich mich jung (obwohl ich 65+ bin), gesund und vital. Das ist für mich der Sinn der Ernährung, denn Ernährung soll nicht nur Lustmittel sein, sondern auch, und vor allen Dingen, Gesundheitsmittel. So lege ich großen Wert auf frische, biologische, hochwertige und möglichst unverarbeitete Lebensmittel. Fast Food, Junk Food oder billiges Kantinenessen sind in meinen Augen keine Ernährung, sondern absolut gesundheitsschädigend.

Meine Rezept-Empfehlungen sind eine Fortsetzung meines Buches „Meine Paradies-Ernährung“, das ich im Jahre 2012 geschrieben und im Eigenverlag Adma-Publications publiziert habe.

 

Kartoffel-Puffer mit Weißkraut

 

 

 

Zutaten für 3-4 Personen:

4-5 große/mittelgroße Kartoffeln (z.B. Sorte mehlig kochend oder mehlig/festkochend von Ellenberg)
1 Zwiebel (Gemüsezwiebel oder rote Zwiebel)
1 Schale fein geschnittenes Weißkraut
3 Esslöffel Flohsamenschalen (z.B. von der Aspermühle)
1 kleine Schüssel Wasser zum Einweichen der Flohsamenschalen
½ Tasse Wasser für das Kraut
1 kleine Schale Kürbiskerne
Verschiedenes Grün, z.B. Petersilie, Luftzwiebeln, Selleriegrün
Tamari-Sauce (z.B. von Bragg)
Salz

 

 

Zubereitung:

Schälen Sie die Kartoffeln und waschen Sie sie. Danach die Kartoffeln fein raspeln (mit der Handreibe oder besser und einfacher mit der Küchenmaschine). Geben Sie die Kartoffelraspel sodann in eine große Schüssel.

Weichen Sie nun die Flohsamenschalen in eine kleine Schüssel Wasser ein, rühren Sie gut um und lassen sie die Flohsamenschalen quellen.
Schneiden Sie nun die Zwiebel in kleine Würfelchen (mit dem Messer oder der Küchenmaschine) und geben Sie sie zu den Kartoffel-Raspeln.

Schneiden Sie sodann das Grün klein und geben Sie es ebenfalls in die Schüssel.
Geben Sie nun weiterhin die Hälfte des Weißkrauts in die Schüssel.
Nehmen Sie nun die Kürbiskerne und mahlen Sie sie zu Schrot, d.h. nicht ganz fein, aber auch nicht zu grob. Geben Sie das Schrot in die Schüssel.

Sodann geben Sie ca. 4 Esslöffel Tamari-Sauce sowie etwas Salz hinzu.
Abschließend geben Sie jetzt die gequellten Flohsamenschalen in die große Schüssel und ca. 1 kleine Tasse Wasser.

 

 

 

Sodann alles mit den Händen gut durchmischen und durchkneten. Je mehr Sie durchkneten, desto besser, denn es ist wichtig, dass sich die Flohsamenschalen, welches ein Bindemittel ist, mit den ganzen anderen Zutaten gut vermischt, sonst fallen die Kartoffelpuffer in der Pfanne auseinander.

Formen Sie nun aus der Masse die Kartoffel-Kraut-Puffer und geben Sie sie vorsichtig in zwei erwärmte Pfannen (kurz auf Stufe 9 vorwärmen). Vorher kein Öl in die Pfannen geben! Sie können die Puffer auch so braten, nur müssen Sie sie langsamer und länger braten. Keinen Deckel auf die Pfannen geben. Zuerst den Herd auf höchste Stufe einschalten, dann auf Stufe 4 (Induktionsherd) herunterschalten. Die Bratzeit der Puffer beträgt ca. 20 Minuten. Bitte in der Halbzeit vorsichtig wenden. Wenn sie etwas an der Pfanne kleben, dann vorsichtig mit den Pfannenwender lockern ehe Sie sie umdrehen.

Währenddessen geben Sie die andere Hälfte des Krauts in einen Topf, eine halbe Tasse Wasser dazugeben, ebenso etwas Salz und etwas Tamari-Sauce (anfangs nur ca. 2 Esslöffel, später können Sie nach Bedarf noch nachwürzen). Den zugedeckten Topf ca. 15-20 Min. kochen lassen, zuerst auf höchster Stufe hochkochen, dann herunterschalten auf Stufe 4 oder 5.

 

Die Kartoffel-Kraut-Puffer, die in der Silargan-Pfanne von Silit gebraten worden sind, auf Tellern anrichten und in die Mitte einen großen Schöpfer gekochtes Weißkraut geben.

 

Ich wünsche Ihnen einen guten Appetit!

 

 

Die Flohsamenschalen, die ich für diese Gericht und auch noch weitere verwende, stammen von der Aspermühle, Naturwaren-Niederrhein GmbH. Die biologischen Flohsamenschalen sind durch Direktimport aus Indien besonders preisgünstig und werden zudem in großen Gebinden von 1 bis 3 kg angeboten (1 kg Flohsamenschalen reicht in meiner Küche für ein ganzes Jahr). Zudem sind die Flohsamenschalen in großen Papiertüten abgepackt, was ökologisch ist und Plastikverpackung vermeidet. Wir füllen sie dann einfach in Vorratsgläser aus Glas um.

Naturwaren-Niederrhein GmbH

Triftstr. 264-266
D-47574 Goch-Aspergen
Tel. 02823/9284964
Fax 02823/32349193
www.aspermühle.de
info@aspermühle.de

 

Die Kartoffeln, die ich für dieses Gericht und auch noch weitere verwende, stammen von Ellenberg’s Kartoffel-Vielfalt

Ellenberg’s Kartoffelvielfalt GbR

Ebstorfer Straße 1
D-29576 Barum

Telefon:+49-5806-304
Telefax:+49-5806-1250

info@kartoffelvielfalt.de
www.kartoffelvielfalt.de

 

Die Bragg Liquid Aminos (ein glutenfreies, flüssiges und zertifiziert gentechnikfreies Proteiinkonzentrat auf Sojabasis), die ich für dieses Rezept und weitere verwende, können Sie beim Narayana-Verlag beziehen:


Narayana Verlag GmbH

Blumenplatz 2
D-79400 Kandern

Telefon +49 (0) 7626 9749700
Fax +49 (0) 7626 974970999

E-Mail info@narayana-verlag.de
www.narayana-verlag.de

Meine Gerichte koche ich in Silargan-Kochtöpfen und -Pfannen von Silit, die seit vielen Jahren Teil meines Küchen-Equipments sind. Silit gehört zu WMF:

WMF Group GmbH

Eberhardstraße 35
D-73312 Geislingen/Steige

Telefon: + 49 (0) 73 31 – 25 1
Telefax: + 49 (0) 73 31 – 4 53 87

E-Mail: info@wmf-group.com
www.wmf-group.com

 

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.