Kelp-Algen-Gemüse-Burger

von Helene Walterskirchen:

vegan, fettarm, glutenfrei, whole food

 

Kelp-Algen-Gemüse-Burger

 

Ehe ich Ihnen mein Rezept für die „Kelp-Algen-Gemüse-Burger“ verraten werde, möchte ich Sie kurz in meine Ernährungs-Philosophie einführen. Ich bin seit fast 20 Jahren überzeugte Vegetarierin, d.h. ich esse weder Fleisch noch Wurst noch Fisch. Deshalb kommt bei meiner Küche auch kein Fleisch-, Wurst- oder Fischgericht vor. Kuhmilch und Kuhmilchprodukte kommen in meiner Küche ebenfalls nicht vor, da ich diese seit meiner Kindheit nicht vertrage (hierbei hilft auch der Zusatz „laktosefrei“ bei diesen Produkten nicht) und sie auch nicht gesund sind. Seit ca. neun Jahren pendle ich zwischen veganer Kochkost und Rohkost hin und her. In diesem Frühjahr habe ich aus gesundheitlichen Gründen einige Male Knochenbrühe, in die ich ein oder zwei rohe Eier geschlagen habe, gegessen, weil mir das ein Ayurveda-Arzt empfohlen hat. Das hat mir, so mein Eindruck, in den ersten Tagen gut getan, jedoch spürte ich nach ca. 10 Tagen einen Ekel und habe die „Kur“ eingestellt. Ich wurde auch mit meiner vegan-rohköstlichen Ernährung wieder ganz gesund.

Dies ist meine ganz persönliche Ernährungs-Philosophie, die mir gut tut und die auch den Menschen in meinem Umfeld, die mit mir das essen, was ich zubereite und koche, gut tut. Ob es Ihnen, liebe Leser, gut tut, und vor allen Dingen, ob es Ihnen auch schmeckt, müssen Sie selbst entscheiden. Mit meiner Ernährung bin ich rank und schlank, habe ich reichlich Energie, fühle ich mich jung (obwohl ich 65+ bin), gesund und vital. Das ist für mich der Sinn der Ernährung, denn Ernährung soll nicht nur Lustmittel sein, sondern auch, und vor allen Dingen, Gesundheitsmittel. So lege ich großen Wert auf frische, biologische, hochwertige und möglichst unverarbeitete Lebensmittel. Fast Food, Junk Food oder billiges Kantinenessen sind in meinen Augen keine Ernährung, sondern absolut gesundheitsschädigend.

Meine Rezept-Empfehlungen sind eine Fortsetzung meines Buches „Meine Paradies-Ernährung“, das ich im Jahre 2012 geschrieben und im Eigenverlag Adma-Publications publiziert habe.

 

Kelp-Algen-Gemüse-Burger

 

 

Kleine Kelp-Algen-Kunde: Kelp ist eine Meeresalge aus den kühleren Küstenregionen im Nordpazifik. Kelp-Algen gelten als Superfood, d.h. Nahrung, die einen vitalisierenden und stärkenden Einfluss auf den Organismus hat. Sie sind reich an Mineralstoffen und Spurenelementen und haben einen hohen natürlichen Jodanteil. Während in Asien Algen fast täglich auf dem Speiseplan stehen, landen sie in Europa nur selten auf dem Teller. Dabei ist das Gemüse so gesund wie vielseitig.

 

Zutaten für 3-4 Personen:

1 Packung Kelp-Algen-Nudeln (in Rohkostqualität)
1 Kopf Weißkraut
1 bis 2 gelbe Rüben oder Pastinaken (je nach Größe)
1 Gemüsezwiebel
3 Esslöffel Flohsamenschalen
1 kleine Schale mit kaltem Wasser
1 Teelöffel Salz
Etwas Pfeffer
3-4 Esslöffel Shoyu- oder Tamari-Sauce
1 mittelgroße Tasse Kürbiskerne
1 Bund Petersilie

 

Zubereitung:

Sie brauchen eine große Schüssel. Schneiden Sie nun die Packung Kelp-Algen-Nudeln auf, nehmen Sie den Inhalt heraus und geben Sie ihn auf ein großes Sieb. Das Salzwasser in der Packung nicht verwenden, sondern die Kelp-Algen-Nudeln mit klarem Wasser abspülen und etwas abtropfen lassen. Danach schneiden Sie die Kelp-Algen-Nudeln in kleine Stücke und geben sie in die große Schüssel.

Vom Weißkrautkopf verwenden Sie ca. die Hälfe. Entfernen Sie die äußeren Blätter und nehmen Sie nur das Innere. Schneiden Sie es ganz klein und fein – am besten mit einer Küchenmaschine. Gleiches machen Sie mit den/der Pastinake(n) bzw. Gelbe Rübe(n). Gelbe Rüben ist der bayerische Ausdruck für Karotten. Anschließend dann auch die Zwiebel klein schneiden – entweder mit der Maschine raspeln oder mit der Hand in kleine Würfel schneiden.

Geben Sie nun das kleingeraspelte Gemüse zu den Kelp-Algen in die große Schüssel.

Nehmen Sie nun eine kleine Schüssel mit kaltem Wasser und geben Sie die Fohsamenschalen hinzu. Rühren Sie um, bis eine Masse entsteht, sodann ca. 5 bis 10 Minuten quellen lassen. Die Flohsamenschalen sind ein ideales veganes Bindemittel.

Mahlen Sie währenddessen die Kürbiskerne mit einem Trockenmixer oder einer Handmühle zu grobem Schrot, d.h. nicht zu fein.

Waschen Sie nun kurz die Petersilie ab und schneiden Sie sie klein.

Geben Sie nun alles in die große Schüssel, fügen Sie die Shoyu- bzw. Tamari-Sauce sowie das Salz und den Pfeffer dazu (verwenden Sie am besten Pfefferkörner, die Sie mit der Pfeffermühle klein mahlen und frisch verwenden. Bitte beim Pfeffer vorsichtig sein, damit die Burger-Masse nicht zu scharf wird. Wenn Sie ein Würztyp sind, also sehr gerne stark gewürzte Speisen essen, kann es sein, dass Sie noch etwas Shoyu- oder Tamari-Sauce hinzugeben müssen, damit es Ihrem Geschmack entspricht. Nun ist die Burger-Masse fertig. Sie ist in rohköstlichem Zustand. Formen Sie nun kleine Burger oder wie man in Bayern sagt „Pflanzerl“.

Sie haben nun zwei Möglichkeiten des „Kochens“ bzw. „Bratens“:

  1. Wenn Sie Rohköstler sind oder eine Rohkost-Diät machen, sollten Sie die Burger im Dörrgerät bei ca. 37 bzw. 38 Grad Celsius trocknen.
    Kelp-Algen-Gemüse-Burger im Dörrgerät von Stöckli

     

    2. Wenn Sie normal Kochkost essen, sollten Sie die Burger in zwei Pfannen geben und jeweils 10 Minuten von jeder Seite braun braten (ohne Öl oder Fett bzw. Butter!)

    Auch ohne Fette oder Öle kann man die Kelp-Algen-Gemüse-Burger gut braun braten

     

    Ich wünsche Ihnen einen guten Appetit!

     

    Das Dörrgerät, das ich bei diesem Rohkost-Gericht und bei anderen verwende, ist von Stöckli:

     

     

    A.& J. Stöckli AG

    Ennetbachstr. 40
    CH-8754 Netstal

    Tel. +41 55 645 55 75

    haushalt@stockli.ch

    www.stockliproducts.com

     

     

    Die Shoyu-Sauce (alternativ auch Tamari-Sauce), die ich bei diesem Gericht und anderen verwende ist von Arche:

     

    Arche Naturprodukte GmbH 

    Liebigstr. 5a

    D-40721 Hilden
    Fon +49 (0)2103/50056
    Fax +49 (0)2103/5005-85

    arche@arche-naturkueche.de
    www.arche-naturkueche.de

     

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.