Kompost easy sieben mit dem Rollsieb von Scheppach

von Helene Walterskirchen

 

Unser Hausmeister von Schloss Rudolfshausen, Günther Schöppner, hat einen der Kompostbehälter aufgelöst und siebt nun den Inhalt durch das elektrische Rollsieb von Scheppach: Unten fällt feiner Kompost heraus, links, in die Schubkarre, fallen die Kompostreste wie z.B. Kerne, Schalen oder Ästchen, die länger für die Kompostierung brauchen, herunter.

 

Nährstoffreicher Kompost aus dem Garten ist der beste Dünger. Wir in Schloss Rudolfshausen schwören auf unseren Kompost, der aus organischen Materialien besteht wie Obst- und Gemüseabfällen, Gartenabfällen, Laub, Ästchen und Stöckchen, die der Wind von unseren vielen Bäumen abgeworfen hat sowie Zeolith, Pflanzenkohle und Gesteinsmehl. Wir haben vier Kompostbehälter in Betrieb, die auf dem Bild hinten zu sehen sind. Sie bestehen aus jeweils vier Betonpfosten, die mit Holzbrettern verbunden und offen sind, damit gut Luft in den Kompost gelangen kann. Früher hatten wir Kompostbehälter aus Plastik, die jedoch völlig ungeeignet waren, da keine Luft in den Kompost kam und er jeweils zu faulen begann. Unsere Kompostbehälter haben wir wie folgt aufgeteilt: zwei sind jeweils im laufenden Betrieb und zwei sind fertig und müssen ruhen, damit die darin befindlichen Würmer und Mikroorganismen ihre Zersetzungsarbeit verrichten können. Der Kompost, der fertig ist, wird abgebaut und bekommt noch einmal eine abschließende Ruhephase, ehe er durchgesiebt und danach auf die Beete ausgebracht wird.

Früher haben wir ein Durchwurfsieb für das Sieben unseres Kompostes verwendet. Das war ziemlich mühsam, zeitaufwendig und ineffizient. Heute verwenden wir ein elektrisches Rollsieb, mit dem die Komposttrennung ganz einfach, easy und schnell geht. Auf der einen Seite wird der Kompost mit der Schaufel in den rollierenden Behälter eingefüllt, auf der anderen Seite fällt das heraus, was noch nicht ganz verrottet ist, z.B. Avocado- oder Mango-Kerne, Nussschalen oder größere Aststückchen. Diese kommen in den Kompost zurück. Durch das rollierende Rollsieb fällt nur das heraus, was verrottet ist und gesiebt werden kann. Am Ende fällt wunderbarer, feiner Kompost auf den Boden bzw. die Plane, die man auf den Boden ausgelegt hat, und den man nun als Dünger auf die Beete ausbringen kann.

Das elektrische Rollsieb rs 400, das wir verwenden, ist von der Firma Scheppach. Es ist ein Markenprodukt, das nicht nur leistungsstark ist, sondern auch absolut feinen Kompost produziert. Das Kompostsieben wird so zu einem erfolgreichen Vorgang, der völlig easy und  innerhalb kurzer Zeit abgeschlossen ist. Danach wird das Gerät mit Wasser aus dem Gartenschlauch gereinigt und, sobald es getrocknet ist, wieder an seinem Aufbewahrungsort deponiert bis zum nächsten Kompostsieben.

Die Firma Scheppach wurde 1927 durch Josef Scheppach in Niederraunau bei Krumbach (Schwaben) als Unternehmen für Landmaschinen und Brennholzkreissägen gegründet und entwickelte sich zu einem Spezialisten für Holzbearbeitungsmaschinen. 1961 wurde der Standort des Unternehmens nach Ichenhausen verlegt, wo er heute noch ist. Nach einer wechselvollen Geschichte erlebte Scheppach 1997 einen Eigentümerwechsel: Ernst Pfaff übernahm die Firma und fungierte fortan als geschäftsführender Gesellschafter. Er wandelte das produktionsgetriebene Unternehmen zu einer vertriebs- und serviceorientierten, international agierenden Unternehmensgruppe, die seit 2005 mit der Gründung der Woodstar GmbH als 100%ige Tochtergesellschaft, im Baumarkt- und Discounter-Bereich erfolgreich tätig ist. Neben Ernst Pfaff ist heute auch Stephan W. Müller mit in der Geschäftsführung. Das Unternehmen ist in den Bereichen Kompressoren, Baumaschinen, Generatoren, Akku-Geräte, Elektrowerkzeuge und Maschinen für den Garten führend tätig und nach DIN EN ISO 9001-2000 zertifiziert.

Womit wir wieder zu unserem elektrischen Rollsieb von Scheppach und unserer Kompostaktion zurückkehren. Es war ein Bilderbuchtag im Herbst, als wir beschlossen, zwei unserer Komposte aufzulösen und sie zu sieben, um wertvollen Kompost-Frischdünger für einige Beete in unserem großen Schlossgarten zu erhalten: die Sonne schien an einem azurblauen Himmel, an dem nicht die kleinste Wolke zu sehen war und erfreute uns mit ihren wärmenden Strahlen. Unser engagierter Schloss-Hausmeister, Günther Schöppner, baute das Rollsieb bei den Kompostbehältern auf, versorgte es mit dem notwendigen Strom, stellte die erforderlichen Geräte wie Schubkarre, Schaufel usw. bereit, und los ging’s. Innerhalb kurzer Zeit war alles gesiebt und wir sahen zufrieden auf das Endergebnis: wunderbaren, feinen Kompost, den wir nun bei der Neuanlage einiger Beete verwenden würden. Und noch eine kleine Nebensache: Das elektrische Rollsieb ist ganz leise, was wir als sehr angenehm empfanden. Als unangenehm empfanden wir dagegen die Motorsäge unseres Nachbarn, der zur gleichen Zeit sein Holz klein sägte, und dabei einen Riesenkrach machte.

 

 

 

Scheppach Fabrikation von Holzbearbeitungsmaschinen GmbH

Günzburger Str. 69
D-89335 Ichenhausen

Telefon 08223/4002-99
Telefax 08223/4002-20

info@scheppach.com
www.scheppach.com

 

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.
error