Luvos®-Heilerde-Gesundheits-Drink

von Alexandra Walterskirchen

 

Luvos® Heilerde wird in ein Glas Osmose-Wasser eingerührt

 

Es gab eine Zeit, da wurden Krankheiten nur mit Naturheilmitteln geheilt, denn es gab keine chemischen Medikamente. Meine Ur-Ur-Großmutter, die von 1849 bis 1937 lebte, und 11 Kinder hatte, war nicht nur eine Anhängerin von Pfarrer Sebastian Kneipp (1821 – 1897) und seinen Kneipp’schen Anwendungen, sondern auch von Adolf Just (1859 – 1936), der wiederum ein großer Anhänger von Pfarrer Kneipp gewesen war. In allen Therapien ging es um die Kraft der Natur und der Erde, zu der wir zurückkehren müssen, wollen wir uns von Zivilisationskrankheiten heilen.

Während Pfarrer Kneipp bis in die heutige Zeit seine Popularität bewahrt hat, hat dies Adolf Just nicht so sehr. Dabei war er zu seiner Zeit durchaus bekannt, denn er war Gründer und Leiter der Kurklinik „Jungbrunnen“. Zahlreiche Prominente der damaligen Zeit, u.a. die Schauspieler Marika Röck, Viktor de Kowa, Hans Albers und der Schriftsteller Franz Kafka, besuchten die Kurklinik zur Heilung und Regeneration. Anfang der 1920 Jahre war die Klinik so gewachsen, dass 250 Kurgäste untergebracht werden konnten. Adolf Just, der sich als junger Mann mit Heilerde von einer unheilbaren Nervenkrankheit geheilt hatte, gründete zudem 1918 in Blankenburg (Harz) die Heilerde-Gesellschaft Luvos Just GmbH, die es heute noch gibt. Laut Just war Heilerde das „beste Heilmittel der Natur“.

Die Naturheilkunde ist auch heute noch – oder besser wieder – populär, denn was unseren Vorvätern und –Müttern half, wenn sie krank waren, kann auch uns nur helfen. Ein solches natürliches Heilmittel ist die Heilerde von Luvos, die seit Jahren aus eiszeitlichem Löss gewonnen wird. Bei der Herstellung von Luvos-Heilerde werden keinerlei Stoffe zugesetzt und die Heilerde besteht im Wesentlichen aus Mineralien, Silikat (Quarz), Kalkspat, Dreischichttonminerale, Feldspat und Dolomit.

Luvos-Heilerde gibt es in verschiedenen Feinheitsgraden und wird als natürliches Heilmittel bei verschiedenen Beschwerden eingesetzt u.a. zur Entgiftung des Körpers, zum Binden von Schadstoffen und Umweltgiften, zum Abbau von freien Radikalen, zur Versorgung mit wichtigen Mineralien und Spurenelementen, zur Bindung von Cholesterin und Fetten, zur Linderung von Magen-Darm-Beschwerden, Reizdarm und Durchfall, zur Unterstützung bei Darmsanierung und Entschlackung. Sie kann aber auch äußerlich zur Körperpflege und für eine bessere und schönere Haut eingesetzt werden.

Als Naturgesundheitsanhängerin habe ich über mehrere Jahre jeden Morgen ein Glas Heilerde getrunken. Dies war für mich fast wie ein Ritual. Jeden Abend bereitete ich mir meinen Luvos-Heilerde-Gesundheits-Drink zu: Mit einem Holzlöffel (Holz ist aus energetischer Sicht besser als Metall) gab ich einen Teelöffel Luvos-Heilerde in ein Glas mit Wasser (wir verwenden aktiviertes Osmose-Wasser; siehe dazu auch unseren Wasser-Bericht) und ließ das Ganze über Nacht „ziehen“. Die Heilerde braucht nämlich ein paar Stunden, um sich bis in ihre Mikrobestandteile im Wasser aufzulösen und ihr komplettes Aroma zu entfalten; ansonsten schmeckt sie nach meinem Empfinden nicht richtig vollmundig, sondern eher sandig. Am nächsten Morgen führte mich mein erster Gang direkt zum Heilerde-Wasser, das ich nochmals kräftig umrührte und dann trank, ehe ich mich an mein Frühstück machte. Das Trinken auf nüchternen Magen ist sehr vorteilhaft, weil dann die guten Stoffe intensiver aufgenommen werden können. Zudem ist der Körper am Morgen noch auf Entgiftungsmodus eingestellt.

Als ich mich damals, vor mehreren Jahren, auf die Suche nach einer guten und natürlichen Heilerde machte, entschied ich mich aus verschiedenen Gründen für die Luvos-Heilerde. Einer der Gründe war, dass die Luvos-Heilerde frei von Schwermetallen ist, die leider in so manchen anderen Tonerden vorhanden sind. Ein weiterer Grund bestand in der Tatsache, dass die Luvos-Heilerde als einziges Heilerde-Mittel auf dem Markt in der Gesundheitsszene als Medizinprodukt anerkannt ist und ihre Qualität regelmäßig kontrolliert und geprüft wird.

Im Laufe der Jahre veränderte sich meine Verbindung zu der Luvos-Heilerde. Anfangs nahm ich sie primär zum Entgiften und zur Darmreinigung, später wurde sie zu einem unentbehrlichen Getränk, das mich mit den Urkräften der Erde verbunden hat: Erde in sich aufzunehmen, die Substanz, aus der wir entstanden sind und zu der wir eines Tages wieder zurückkehren, wirkte auf mich wie ein archetypisches Ritual, das mich an meine Wurzeln erinnerte und damit verband. Ich nahm meine tägliche Ration Heilerde solange, bis ich mich gesund fühlte. Heute verwende ich die Luvos-Heilerde eher sporadisch, wenn die innere Weisheit signalisiert, dass sie jetzt gerne wieder einige Heilerde-Gesundheits-Drinks hätte.

Das Traditionsunternehmen Luvos-Heilerde, das sein 100-jähriges Bestehen feiert, stellt Heilerde-Produkte für die innerliche und äußerliche Anwendung her, daneben auch Naturkosmetik mit Heilerde, wie Hautpflege, Gesichtspflege oder Haar- und Körperpflege. Alles über die Geschichte der Luvos-Heilerde, die verschiedensten Anwendungsmöglichkeiten, medizinische Hinweise usw. kann man in dem sehr schönen und ausführlichen Ratgeber „Luvos Heilerde“ des Herstellers lesen und studieren.

Wenn Sie mehr über den Gründer der Luvos Heilerde GmbH wissen möchten, lesen Sie   HIER unseren Artikel  „Adolf Just: Kehrt zur Natur zurück!“

 

 

 

 

 

 

Heilerde-Gesellschaft Luvos
Just GmbH & Co. KG
Otto-Hahn-Strasse 23
61381 Friedrichsdorf
Telefon: 06175 9323 0
Fax: 06175 9323 445
info@luvos.de
www.luvos.de

 

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

 

 

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.