Mein Pumpernickel-Traum

Produkt-Empfehlung von Helene Walterskirchen:
Mein Pumpernickel-Traum

 

Die Autorin bei einem Pausensnack mit Schnitzerbrot Canihua, Avocado und Tomate

 

Lieben Sie auch Brot, schön frisch mit einer knusprigen Rinde, innen saftig und locker, mit dem unverkennbaren Brotduft: Mischbrot, Bauernbrot, Sonnenblumenbrot, Vollkornbrot, Weißbrot usw.? Ich liebte Brot, besonders dann, wenn es frisch war und es ist kein Tag vergangen, an dem ich nicht mein Brot zum Frühstück oder zum Abendessen gegessen hätte.

Am Anfang meines Erwachsenenlebens, als ich noch sparen musste, kaufte ich mein Brot überwiegend im Supermarkt. Ich war mir jedoch bewusst, dass es sich um qualitativ geringwertige Industrie-Brote handelte. Als ich es mir leisten konnte, kaufte ich mein Brot im Bioladen bzw. Biomarkt, das zumeist von kleineren Bäckereien stammte und qualitativ wesentlich hochwertiger war. Das gab mir ein gutes Gefühl.

Mit den Jahren wurde ich zunehmend gesundheitsbewusster und las immer wieder in Gesundheitszeitschriften und Gesundheitsbüchern, dass konventionelles Brot – egal ob Industrieware oder von der kleinen Bäckerei – mit Mehl aus Getreide(Weizenmehl, Roggenmehl, Gerste usw.) gebacken wird, was bei der Verdauung dazu führt, dass es den Darm verklebt.

In diesem Zusammenhang fielen mir einige kindliche Experimente ein, in denen ich Mehl mit Wasser vermischt hatte, was dann eine Super-Klebemasse gab, die ich beim Basteln verwendete, in dem ich damit Papiertüten für meinen Kaufladen herstellte oder mir Papphäuserteile baute und zusammenklebte, was super funktioniert.

Ich konnte mir daher sehr gut vorstellen, wie das Getreidebrot meinen Darm verklebte. Dazu gibt es heute immer mehr Menschen, die das Klebereiweiß im Brot, Gluten genannt, nicht vertragen – oft wissen die Menschen gar nicht, dass sie an Zöliakie oder Sprue leiden, weshalb sie auch häufig ihre Verdauungsprobleme nicht zuordnen können. Die Zeiten, in denen Brot nur aus Wasser, Mehl, Hefe und Salz gebacken wurde, sind längst vorbei. Häufig wird die Basis ergänzt durch Schweineschmalz, Quark, Öl, Butter, Weizenkleber, Eier, Backtriebmittel sowie Konservierungsmittel – alles Substanzen, die nicht jeder vertragen kann und will, insbesondere jene, die sich vegan ernähren wie ich. Davon sind selbst die vermeintlich gesündesten Bio-Brote nicht ausgenommen.

Eines Tages musste ich der Tatsache ins Auge schauen, dass Brot meiner Verdauung und Gesundheit nicht gut tat. So machte ich mich auf die Suche nach alternativen Broten, das heißt solchen, die genau all das nicht beinhalten, was konventionelle Brote beinhalten. Dabei stieß ich auf die Produkte der Firma Schnitzer, ein mittelständisches, lang bestehendes Unternehmen, das sich seit fast 50 Jahren mit Themen rund um gesunde Ernährung beschäftigt. In Ihrem Sortiment „Schnittbrote“ fand ich ein Brot, das genau all die Voraussetzungen erfüllte, die ich brauchte:

Das Bio Canihua Active-Mineral

In der Produktbeschreibung von Schnitzer heißt es dazu:

Die nussigen Canihua-Körner der Traditionspflanze aus Peru zeichnen sich besonders durch ihren hohen Gehalt an Mineralstoffen sowie dem Vitamin Folsäure aus. Das exklusive Brot für Genießer auf Basis eines milden Reisnatursauerteiges.

Zutaten:
– Reisnatursauerteig (Reismehl, Wasser)
– 15% Canihuamehl
– Wasser
– Lupinenmehl
– 7% Kürbiskerne
– Sonnenblumenkerne
– Sesam
– Reismehl
– Meersalz
– Apfelfaser
– Honig*

Als ich das Canihua-Active-Mineral-Brot das erste Mal in Händen hielt, die Packung aufschnitt und den Inhalt herausnahm, erinnerte es mich an meine Kindheit. Damals kaufte meine Mutter hin und wieder Pumpernickel-Brot, das genau so aussah wie das Schnitzer Brot Canihua (zumindest sah es so in meiner Erinnerung aus). Dieses Brot war für mich als Kind der Traum schlechthin gewesen, denn es hatte einfach herrlich geschmeckt! Leider stellte meine Mutter irgendwann den Kauf des Pumpernickel-Brotes ein, was ich sehr bedauert habe. Einige Jahrzehnte geriet mein Pumpernickel-Traum in Vergessenheit.

Als ich jedoch das Schnitzer-Canihua-Brot das erste Mal aß und diesen traumhaften, mir bekannten Pumpernickel-Geschmack erlebte, kam es zu einer Wiederbelebung meines kindlichen Pumpernickel-Traums. Ich genoss das Geschmackserlebnis und fühlte mich wie in einem Traum!

Das Schöne: Heute kann ich mir jederzeit meinen Pumpernickel-Traum erfüllen, indem ich mir dann, wann es mich gelüstet, einen Pumpernickel-Canihua-Pausensnack zubereite mit Avocado und Tomate und so richtig in meinem Pumpernickel-Traum schwelge!

Bio Canihua active-mineral
Preis für Karton mit 6 Packungen à 250 g: € 22,14 €
Preis für Einzelpackung: ab € 3,69

 

 

Schnitzer GmbH & Co. KG
Marlener Straße 9
D-77656 Offenburg
Telefon: +49 (0)781/504-7500
Telefax: +49 (0)781/504-7509
info@schnitzer.eu
www.schnitzer.eu

 

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.