Mit Effitan von Alva Mücken & Co. auf natürliche Weise abwehren

von Helene Walterskirchen

Im Garten von Schloss Rudolfshausen: Alexandra Walterskirchen verwendet Effitan für die Gartenarbeit

 

 

Als ich Kind war, gab es bereits viele Mücken im Sommer, aber es gab keine chemischen Mückenabwehrmittel. Es gab allenfalls Hausrezepte, z.B. viel Knoblauch essen bzw. sich mit Knoblauch einreiben oder Spucke auf den Mückenstich geben, aber wirklich geholfen hat es nicht oder nur sehr bedingt. Mückenstiche im Sommer gehörten einfach dazu und wer viele Mückenstiche hatte, dessen Blut galt als süß und daher als beliebte Spezialität von Mücken. So trug man seine Mückenstiche fast wie Trophäen mit sich herum, weil sie Zeichen eines guten, süßen Blutes waren.

Mückenstiche waren aber sehr unangenehm, denn sie juckten enorm und man musste sich ständig kratzen. Dadurch entzündeten sich manche Stiche und das war noch unangenehmer. Während des Tages waren die Mücken eher zurückhaltend, aber sobald die Dämmerung hereinbrach, surrten sie herum auf der Suche nach Opfern gleich Vampiren. Da es damals auch kaum Fliegengitter an den Fenstern gab, kamen sie des nachts auch in die Häuser und Wohnungen und lauerten auf ihre schlafenden Bluttankstellen. Manchmal hörte man sie surren – das typische Surrgeräusch von Mücken – dann schlug man um sich, um sie zu vertreiben, aber sie waren hartnäckig und kamen bei nächster Gelegenheit wieder bis sie ihr Bedürfnis gestillt hatten, und man selbst um einen weiteren Mückenstich „bereichert“ war.

Als ich junge Frau war, gab es schon chemische Mückensprays, die man in Drogerie-Märkten kaufen konnte. Sie waren ein großer Fortschritt in der Mückenabwehr, denn sie wehrten zumeist für einige Stunden sehr effizient Mücken, Bremsen, Stechfliegen usw. ab. Wenn man allerdings zu schwitzen begann, kamen sie dennoch, denn genau dieser Geruch zog sie wie magisch an. Dann war es notwendig, den Schweiß abzuwischen und sich neu einzureiben, denn dann war man wieder für einige Zeit geschützt.

Vor etwa 10 bis 12 Jahren sind wir auf den „Ökozug“ gesprungen und haben alle Produkte in unserem Haushalt – von Lebensmittel über Putzmittel hin zu Kosmetik – auf ihre Inhaltsstoffe geprüft und sie sodann auf biologisch/ökologisch/natürlich umgestellt. Das war ein etwas mühsames Unterfangen, denn wir hatten fast ausschließlich nur konventionelle Produkte in unserem Haushalt und so sind wir eines nach dem anderen durchgegangen, haben die Inhaltsstoffe ermittelt, über das Internet recherchiert, welche Stoffe chemisch bzw. giftig sind und welche nicht und so herausgefunden, welche Produkte wir weiter verwenden können und welche nicht. Es waren sehr viele Produkte, gerade im Putzmittel- und Kosmetikmittel-Bereich, die wir sodann auf biologische/ökologische/natürliche Produkte umgestellt haben. Dazu gehörten auch unsere gewohnten Mückenabwehrmittel, die wir bis dahin verwendet hatten. Sie flogen allesamt aus dem Haus, da sie gefährliche Giftstoffe enthielten, die es teilweise mit der Toxizität von Kampfgasen aufnehmen konnten.

Statt dessen kauften wir im Bio-Markt natürliche Mückenschutzmittel. Eines davon, das wir ausprobierten, war Effitan von der Naturkosmetik Firma „alva“, das ohne Mineralöl, Parabene, PEG ist und ohne Tierversuche hergestellt wird. Effitan schützt mit einem Wirkstoff aus dem Öl des Eukalyptus bis zu 8 Stunden vor Mücken und zuverlässig gegen Zecken und Bremsen (Test Tropeninstitut Basel). Es ist für die ganze Familie sowie Kinder ab zwei Jahren geeignet. Bio-Aloe Vera und Kokosöl sorgen für eine angenehme Pflegewirkung. Es ist auch für sensible Haut geeignet.

Wir verwenden Effitan beim Spazierengehen im Sommer in der freien Natur, aber ebenso bei der Gartenarbeit sowie beim lauschigen Aufenthalt auf unserem Freisitz an sommerlichen Abenden. Es hilft tatsächlich bei der Abwehr von Mücken & Co., jedoch gibt es Einschränkungen: Eine davon ist, dass es Bremsen wesentlich kürzer abwehrt als konventionelle Mückenabwehrmittel, d.h. man muss es öfter auftragen, insbesondere wenn man schwitzt.

Das Positive bei der Verwendung von Effitan ist, dass keine Giftstoffe über die Haut in den Körper kommen, sondern nur gute und natürliche Stoffe. Auf diese Weise tun wir unserer Gesundheit etwas Gutes. Das war uns ganz besonders dann wichtig, nachdem wir vor ca. 10 Jahren eine große Körperentgiftungskur gemacht haben und fortan darauf achteten, keine chemischen, giftigen Substanzen mehr in unseren Körper zu lassen, denn diese haben irgendwann immer negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit.

Mit Effitan kann man Mücken & Co. effizient abwehren und kann sich darauf verlassen, sich selbst dabei nicht zu vergiften.

Effitan kann man in den meisten Bio-Läden und -Märkten kaufen.

 

 

 

 

 

 

alva naturkosmetik GmbH & Co. KG
Gewerbepark 19
D-49143 Bissendorf
Telefonnummer 05402-64479-0
E-Mail: info@alva.de
www.alva.de

 

 

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

 

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.
error