Ökologische Schlossgärten

.

Das gemeinnützige Gartenkultur-Zentrum Schloss Rudolfshausen ist eine Sektion des gemeinnützigen Kultur- und Bildungsvereins Admacum e.V.

 

Schloss Rudolfshausen zwischen Landsberg am Lech und Buchloe, erbaut 1581-82 von Ludwig Welser, mit Zustimmung von Kaiser Rudolf II. nach ihm benannt.

 

Unser Angebot für ein außergewöhnliches, exklusives Gartenkonzept

Ökologische Schlossgärten

Wie man eine Symbiose zwischen historischem Showgarten und natürlichem Permakulturgarten kreiert und damit den ökologischen Bedürfnissen unserer Zeit entspricht.

Das Gartenkonzept entstand als mehrjähriges Experimentierprojekt in unserem eigenen Schlossgarten mit Unterstützung ausgewählter Erwerbs- und Hobbygarten-Firmen, von denen einige bis heute unser Projekt fördern.

Unser Gartenkonzept zeichnet sich dadurch aus, dass es individuell auf Ihren Schlossgarten, seine klimatische Lage, seine Bodenbeschaffenheit, seine bestehende Botanik sowie Ihre persönlichen Bedürfnisse ausgerichtet ist.

Unsere Philosophie:

Warum unsere Welt naturbelassene, ökologische Schlossgärten statt künstliche Schloss-Showgärten braucht

Die Erde war einmal ein ökologisches Paradies; ein in sich funktionierendes Öko-System, das den Menschen nicht brauchte. Dann kamen Menschen und kritisierten dieses Öko-System als unvollkommen, als unästhetisch, als unproduktiv usw. Und sie begannen damit, das Öko-System nach ihren Vorstellungen zu verändern. So entstanden die industrielle Landwirtschaft, die synthetischen Stadtparkanlagen, die künstlichen Schlossparkanlagen, die nicht nur im ökologischen Sinne tot, sondern auch auf den Menschen angewiesen sind.

Sind Sie Schlossbesitzer/in und genießen das Privileg nicht nur in einem historischen Gebäude zu leben, sondern auch einen großen Schlossgarten Ihr Eigen zu nennen? Wie sieht Ihr Schlossgarten aus? So ähnlich wie auf dem Foto vom Schlosspark Nymphenburg? Ein Garten, der nicht auf die Freiheit der Natur ausgerichtet ist, sondern auf Lineal und Zirkel eines Gartenarchitekten und der permanent Pflege von Gärtnern benötigt?

 

Schlosspark Nymphenburg – eine ökologische Wüste

 

Angesichts der allgemeinen Umwelt- und Naturzerstörung und damit der Zerstörung des Öko-Systems der Erde, geht ein solch künstlicher und nutzloser Showgarten an den wahren Bedürfnissen der Erde vorbei. Eine oft vergeudete große Fläche, die man auch anders nutzen könnte: zum Beispiel in einer Symbiose von repräsentativem Schlossgarten und naturbelassenem Ökogarten.

Wir in Schloss Rudolfshausen haben unseren Schlossgarten in eine solche Symbiose verwandelt. Vor 10 Jahren, als wir dort einzogen und die Wildnis im Garten rodeten, bestanden auch Pläne, einen Schloss-Showgarten der späten Barockzeit (Bauzeit des Schlosses) anzulegen. Doch nach der Begegnung mit der Perma-Kultur des Sepp Holzer haben wir diese Pläne schnell aufgegeben. Wir erkannten, welche Sünde an der Natur wir mit einem solch künstlichen Garten begehen würden. Und so fingen wir 2012 an, in unserem gerodeten Garten Stück für Stück einen Permakulturgarten aufzubauen.

 

Unser Projektverlauf, dokumentiert durch die nachfolgenden Fotos:

Rodungsaktion der Schlossgarten-Wildnis Anfang 2012

 

Juni 2013: Erste Permakultur-Baumscheibe Kirschbaum ist angelegt ….

 

… und so sieht die Permakultur-Baumscheibe Kirsche im Jahr 2020 aus: es besteht eine üppige Mischkultur.

 

2012: Erste Mischkulturbeete nach Sepp Holzers Permakultur-Konzept sind im nördlichen Schlossgarten entstanden …

 

… und so sieht der Bereich 2021 aus: eine Fülle an verschiedensten Pflanzen in einer bunten Mischkultur mit einer Naturteichanlage ….

 

… und einem Haygrove-Gartentunnel, den wir in der kalten Jahreszeit beheizen und in dem wir auch Pflanzen wie Physalis und Okra anbauen und die Jungpflanzen heranziehen.

 

Sommer 2021: Eine Symbiose zwischen Schloss- und Öko-Garten ist entstanden (hier der Freisitz) …

 

… die uns bis Weihnachten mit eigenen Trauben versorgt, und …

 

… in der sogar Pfirsiche und Nektarinen gedeihen

 

Unser Leitmotto für ein ökologisches Schlossgarten-Konzept:

  • Permakultur – frei von Pestiziden und Herbiziden,
  • Mischkultur – keine Monokultur,
  • ein Ökosystem im Garten schaffen -„Unkraut-“ und „Schädlings-Plagen“ gehören der Vergangenheit an,
  • als Gärtner möglichst wenig in das Wachstum und die Pflege der Pflanzen eingreifen – die Pflanzen selbst machen lassen.
  • Weg vom täglichen bzw. ständigen Gießen müssen – keine nackte Erde mehr, sondern bedeckter Boden durch einen Pflanzenteppich.
  • So entsteht eine unglaubliche Fülle an Essbarem im Garten: Beeren aller Art, Grün aller Art, Wildkräuter, Küchenkräuter, Esskräuter, Obst aller Art, Gemüse aller Art.

Mit dieser Fülle an Essbarem können Sie dann nicht nur Ihre Familie, Kinder und Kindeskinder versorgen, sondern auch Ihre Mitarbeiter. Sie tun auf diese Weise etwas Gutes, denn alles, was Sie ernten ist auf biologische Weise angebaut, ist vitamin- und mineralienreich und qualitativ hochwertig. Sehen Sie die nachfolgenden Erntefotos:

 

Alexandra Walterskirchen bei der Ananaskirschen-Ernte (einjährige Schwester der Physalis)

 

Ihr Motto: Beobachten, das Ökosystem verstehen lernen, sich anpassen, zulassen, respektieren und eigene Pflanzen harmonisch darin einfügen. Das Ziel: Resistente, eigene, standortbezogene Sorten züchten. Nicht mehr säen, sondern die Natur säen lassen.

 

Ein Schlossgarten braucht fleißige Helfer. Hier Tanja bei der Erdbeerenernte.

 

 

Haben wir Ihr Interesse an unserem ökologischen Schlossgartenkonzept geweckt?

Das freut uns! Gerne zeigen wir Ihnen unseren Garten bei einem Besuch (während der Gartensaison). Vereinbaren Sie einen Termin mit uns!

Für Fragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Ihre Schloss-Gartenfeen

Helene und Alexandra Walterskirchen

 

Wichtiger Hinweis für Garten- und Pflanzenfirmen, mit denen wir eine gute und fruchtbare Kooperation haben:

Aufgrund unserer Zufriedenheit mit Ihrem Produkt (Ihren Produkten) bzw. Ihrer Firma bieten wir Ihnen die Möglichkeit, dass wir Sie als Partner in zukünftige Öko-Schlossgarten-Projekte, die bei uns in Auftrag gegeben werden, mit in die Planung und Gestaltung einbinden und Ihre Produkte empfehlen. Wenn Sie daran Interesse haben, setzen Sie sich mit uns in Verbindung und besprechen Sie Näheres mit uns.