Palaterra®: gesunder Boden – gesundes Wachstum – gesunde Pflanzen

von Helene Walterskirchen

 

Alexandra Walterskirchen streut Bodenaktivator von Palaterra® auf den Boden der „Baumscheibe Zwetschge“, der zuvor mit Palaterra Erde angereichert wurde.

 

Als wir 2011 nach Schloss Rudolfshausen zogen und mit dem historischen Schloss einen großen Schossgarten erhielten, sahen wir uns mit der Tatsache konfrontiert, dass der Erdboden des Schlossgartens stark verdichtet war, kaum Regenwürmer im Erdboden waren und – was eine Bodenuntersuchung im Herbst 2011 ergab – zu viel Magnesium, zu viel Calcium und zu viel Phosphor im Boden waren, dafür wenig Spurenelemente, die für ein gutes Pflanzenwachstum notwendig sind. Durch den extrem hohen ph-Wert des Bodens (aufgrund des zu hohen Calciumgehalts) bestand Versalzungsgefahr. Es ist allgemein bekannt, dass Versalzung die Ursache dafür ist, dass immer mehr landwirtschaftliche Flächen auf der ganzen Welt unfruchtbar werden.

Was wir also brauchten und was auch unserer biologisch-ökologischen Philosophie entsprach, war ein Konzept für unseren Schlossgarten, um diesen wieder fruchtbar zu machen und Leben auf allen Ebenen hineinzubringen. Wir entschieden uns für das Konzept eines Permakulturgartens mit einem Touch „edlem Schlossgarten“, um den Schloss-Charakter, gerade im Eingangsbereich, zu bewahren. Wir legten so neue Beete an mit Mischkulturen, Blumen, Kräuter, Gemüse, Beeren, aber auch Gründüngung, darunter Baumringe, Baumscheiben und „wilde Bereiche“, in denen alles bunt wachsen und sich selbst vermehren konnte.

Die Grundlage für unser neues Gartenkonzept bildete die Erde der Firma Palaterra sowie deren Bodenaktivatoren und Dünger. Palaterra, das heißt „Erde aus der Pfalz“, denn das „schwarze Gold“ wird auf dem Hengstbacherhof am Fuße des Donnersbergs im Nordpfälzer Bergland hergestellt.

Auf der Homepage von Palaterra heißt es dazu: „Seit 2005 beschäftigt sich ein Expertenkreis um Joachim Böttcher mit Terra Preta do Indio, einer anthropogenen Schwarzerde aus dem Amazonasbecken. Durch intensive, anwendungsorientierte Forschung ist es nicht nur gelungen, die einstigen Herstellungsmethoden zu identifizieren: Es konnte auch ein Verfahren entwickelt werden, in dem biochemische und physikalische Prozesse technologisch so miteinander verbunden sind, dass aus bisher wertlosen oder ungenutzten organischen Reststoffen eine neue Terra Preta entsteht. Erst dieses Verfahren erlaubt die großtechnische Herstellung von Kultursubstraten, Bodenhilfsstoffen und organischen Düngern, welche die native Terra Preta in ihren überraschenden Eigenschaften und sehr besonderen Qualitätsmerkmalen sogar übertreffen.“

Das Herstellungsverfahren von Palaterra basiert auf anaeroben Fermentationsprozessen, welch der ursprünglichen Methode der Terra Preta do Indio nachempfunden wird. Palaterra ist torffrei und es entstehen in der Produktion keine schädigenden Gase. Organische Ausgangsstoffe werden „konserviert“ und die Pflanzennährstoffe fest eingebunden. Durch aktiven Humusaufbau und die Boden-Mikroorganismen werden Schaderreger und bodenbürtige Krankheiten unterbunden. Der gesunde Boden und die gute, ausgewogene Wasser- und Nährstoffverbindung fördern Pflanzenwachstum, Blütenbildung und Pflanzengesundheit. Dies wirkt sich positiv auf die Nahrungsmittel-Qualität der Früchte aus.

Im Garten von Schloss Rudolfshausen kommen Palaterra Erde und Palaterra Dünger zum Einsatz

 

In den vergangenen Jahren haben wir überwiegend Palaterra Erde, Bodenaktivatoren sowie organischen Universaldünger für unseren Schlossgarten verwendet. Solch qualitativ hochwertiges Gärtnern hat seinen Preis. Das ist es uns jedoch wert, denn so wie die Erde beschaffen ist, sind auch die Früchte, das Grün und die Kräuter beschaffen, die wir ernten und essen. Es entspricht unserer Philosophie, dass wir nur das Beste vom Besten wollen – für uns, aber auch für Mutter Erde sowie für alle Lebewesen. Wir haben in unserem Garten von Schloss Rudolfshausen ein ökologisches System aufgebaut, das voller Leben und Lebewesen ist, von zahlreichen dicken Regenwürmern über Ameisen, Marienkäfer, Bienen, Hummeln, Vögel aller Art, die sich bei uns im Garten ganzjährig oder besuchsweise befinden. Hinzukommt, dass die Pflanzen so ungemein gesund und kräftig sind, dass es eine wahre Freude ist. Die Pflanzen sind robust, selbstbewusst und so voll Saft, dass sie aromatische und saftige Früchte produzieren, die unseren Speisenplan bereichern.

Dass dem so ist, verdanken wir in starkem Maße der Erde und dem Dünger von Palaterra, denn am Anfang, als wir noch nicht überall Palaterra in den Beeten hatten, war dies nicht der Fall. Die Pflanzen wuchsen wesentlich langsamer, waren schwächer, ebenso gab es weniger und kleinere Früchte. Wir haben über die Jahre nach und nach die alte Erde in allen Beeten – und wir haben viele Beete im Schlossgarten – abgetragen und durch neue Terra Preta Erde von Palaterra ersetzt. Im Laufe der Pflanzsaison haben wir alle Pflanzen immer wieder mit Terra Preta Dünger gedüngt, was diesen sehr gut getan und ihr Wachstum gestärkt hat. Die starken Pflanzen waren sogar resistent gegen Nacktschnecken, was uns erstaunt hat.

Wir können heute voller Überzeugung sagen: Es ist die Erde, die die Basis von allem ist. Pflanzen können in schlechter, minderwertiger, mit viel Torf und Chemie versetzter Erde nicht gut gedeihen oder – im Gegensatz dazu – sie mutieren zu Monsterpflanzen. Kein Wunder, dass sie oft von Nacktschnecken aufgefressen werden, da diese darin ihre Aufgabe sehen. Auf natürliche, gesunde Pflanzen, die in einem natürlichen und gesunden Terrain wachsen, hingegen gehen sie nur selten, da diese erfüllt sind mit der Kraft und dem Saft von Mutter Erde. Schnecken spüren, was im Einklang ist mit der Erde und was nicht. Pflanzen, die in Terra Preta Erde wachsen, mit Terra Preta Dünger gedüngt werden, sind im Einklang mit der Erde.

 

Lässt jedes Gärtnerherz höher schlagen: Kräftiges Wachstum der Gurkenpflanzen im Garten von Schloss Rudolfshausen mit Palaterra – selbst Regen macht ihnen nichts aus.

 

 

 

 

 

 

 

Palaterra Betriebs- und Beteiligungsgesellschaft mbH
Hofstrasse 5
D-67822 Hengstbacherhof

eMail: info@palaterra.eu
www.palaterra.eu

 

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.