High Quality mit exklusiven Gläsern von Eisch

von Helene Walterskirchen

 

Exklusive Gläser für einen hochwertigen Lebensstil von Eisch, die wir in Schloss Rudolfshausen privat nutzen

 

Der Mensch ist eine Symbiose aus seiner persönlichen Lebenskultur, die wie ein Charakter in ihm angelegt ist, und dem, wodurch er seine persönliche Lebenskultur zum Ausdruck bringt; dies kann Kleidung sein, können Möbel sein, kann Geschirr sein, können Gläser sein. Der eine ist mit einem Billigglas zufrieden und fühlt sich damit wohl; der andere trinkt am liebsten aus edlen, hochwertigen Gläsern und fühlt sich damit wohl.

Auch in Familien kann es grundlegende Unterschiede in der persönlichen Lebenskultur geben, was dann auch häufig zu Konflikten oder gar Streit führt. So war es in meiner Familie. Meine Mutter kaufte beispielsweise Senf in Gläsern und diese Gläser landeten dann oft als Trinkgläser in unserer Sammlung an Alltagstrinkgläsern. Das fand ich unmöglich. Wie konnte man so billige Gläser als Trinkgläser verwenden? Für mich waren sie Gegenstände, die für den Glascontainer geeignet waren, um recycelt zu werden.

Es war nicht so, dass wir keine edlen, hochwertigen Trinkgläser gehabt hätten, aber diese kamen nur zu besonderen Gelegenheiten auf den Tisch. Als ich im Teenager-Alter war, habe ich mir angemaßt, die „guten“ Gläser auch an Werktagen zu verwenden, was mir eine heftige Schelte meiner Mutter einbrachte. Ich versuchte ihr klarzumachen, dass es doch viel schöner sei, auch im Alltag aus edlen und hochwertigen Gläsern zu trinken, aber leider bewirkte ich damit keine Veränderung bei ihr. Sie und ich, wir waren in Sachen Lebenskultur eben grundverschieden.

Seit ich meinen eigenen Haushalt habe, und das ist nun schon seit vielen Jahren, verwende ich fast ausschließlich hochwertige und edle Gläser als Trinkgläser – auch für den Alltag. Das gehört zu meinem persönlichen Lebensstil. Damit fühle ich mich wohl und das bin ich mir wert. Denn schöne, edle Gläser sind Ausdruck und Werkzeug des Menschen, der sich mit ihnen umgibt. Aus Gläsern trinkt man: Wasser, Limonade, Saft, Bier, Wein, Sekt und Champagner oder sonst ein Getränk. Mein Spruch: „Sage mir, aus welchen Gläsern jemand zu Hause trinkt und ich sage Dir, um welch einen Lebenskultur-Menschen es sich handelt“.

Jedes Mal, wenn ich Wasser trinke (aus dem verzierten Trinkglas „Vincennes“ im Bild), sehe ich am Boden des Glases den Eindruck „Eisch“ und ich weiß in diesem Moment, dass Eisch eine Qualitätsfirma ist, die exklusive Gläser herstellt. Es handelt sich nicht um Billiggläser oder Massenware aus Fernost, die man für ein paar Euro kaufen kann, sondern es handelt sich um handgemachte, hochwertige Gläser „Made in Germany“. Und ich führe meinen Spruch vom vorigen Absatz weiter: „Wer aus Eisch-Gläsern trinkt ist ein Mensch, der einen Qualitäts- und Werte-Lifestyle pflegt.“

Auch meine Tochter trinkt seit einigen Jahren, wie ich, ihr Wasser aus einem Eisch-Glas, das links im Foto abgebildet ist. Es handelt sich um das Longdrink-Glas „Jeunesse“, denn sie möchte möglichst viel Inhalt haben und nicht so oft aus der Wasserkaraffe nachgießen. Außerdem bevorzugt sie eine schlichte Optik und möchte kein „Schnörkel-Muster“ so wie ich, was gut ist, denn sonst würden wir unsere Gläser nicht mehr auseinanderkennen.

Für Weine oder Sekt bzw. Champagner verwenden wir die Gläser der Serie „Unity SensisPlus“ von Eisch, bei der mich optisch am meisten die Schlichtheit und Eleganz des feinen Glases anspricht. Die SensisPlus-Gläser sind sehr spezielle Gläser, die so konzipiert sind, dass sie beispielsweise beim Wein sein volles Potenzial entfalten und seine Komplexität zur Geltung bringen. Die Experten-Jury des Weinmagazins „Vinum“ kam nach dem Test der Unity SensisPlus-Gläser zu dem Ergebnis, dass die Gläser „die Gesamtheit der Aromen (unschöne inklusive) wie einen schillernden Fächer auseinanderfaltet“.

Die Glashütte Eisch ist ein deutsches Traditionsunternehmen und ein Familienbetrieb, der im Jahr 1946 von Valtentin Eisch als Glasveredelungsbetrieb in Frauenau im Bayerischen Wald gegründet und 1952 um eine Glashütte erweitert wurde, in der nicht nur Glas veredelt, sondern auch geschmolzen wird. Die Glashütte Eisch entwickelte sich unter Valentin Eisch und seinen Nachfolgern zu einem erfolgreichen und namhaften Unternehmen in der Glasbranche. Heute wird das Unternehmen in dritter Generation von Eberhard Eisch und seiner Cousine Julia Eisch geleitet. Eisch gilt als Nr. 1 unter den deutschen Glasherstellern und wurde mehrmals ausgezeichnet.

Eisch hat sich im Design der Zeit angepasst, aber das Unternehmen ist dennoch seiner Linie treu geblieben: hochwertige, edle Gläser und Glaskunst. Eisch produziert Hochwertiges und das darf dann auch durchaus mit Goldverzierung sein gemäß dem Motto: exklusiv, exklusiver, am exklusivsten. Für Eisch kein Problem, denn das Unternehmen führt auch ausgefallenste und exklusivste Glaswünsche von Kunden aus. Dass das Unternehmen so erfolgreich ist und Aufträge aus der ganzen Welt ausführt, zeugt davon, dass Erfolg nichts mit „billig“ zu tun hat. Hier scheiden sich die Geister der Unternehmen. Eisch ist glaubwürdig und authentisch: es produzierte immer hochwertiges Glas und extravagante Glaskunst und produziert es auch heute noch. Nicht die Quantität macht es, sondern die Qualität. Eisch, das ist für mich Ausdruck meiner persönlichen Lebenskultur die auf high quality beruht – genau wie bei Eisch.

 

 

Glashütte Valentin Eisch GmbH
Am Steg 7
94258 Frauenau

Tel.: +49 (0) 9926 189-0
Fax: +49 (0) 9926 189-250

Email: info@eisch.de
www.eisch.de

 

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

 

 

 

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.
error