Schönheit, Anmut und große Architektur im alten Ägypten von Peter Wimmer

DVD-Tipp von Alexandra Walterskirchen:
Schönheit, Anmut und große Architektur im alten Ägypten – 14-teilige-DVD-Serie von Peter Wimmer


Seit meinem 12. Lebensjahr bin ich ein begeisterter Ägypten-Fan und habe schon zahlreiche Reisen nach Ägypten unternommen. Ich habe dabei nicht nur die Kulturstätten des Landes – die verschiedenen Tempel und Pyramiden – besucht, sondern auch Kontakte und Freundschaften zu einheimischen Familien geschlossen, die wir teilweise im Rahmen unserer Charity-Arbeit (siehe www.admacum.com) unterstütz(t)en.

Im Laufe der Jahre habe ich nicht nur viele Bücher über das alte Ägypten, sondern auch sämtliche auf dem Markt erhältlichen Filme und DVDs gekauft, um mehr über mein Lieblingsland und seine alte Kultur zu erfahren. Dabei habe ich festgestellt, dass es auf dem Markt zwei Sorten von Dokumentationen über ferne Länder und ihre Kulturstätten gibt:

Die eine Art ist im Forscher- und Entdeckungsstil à la Indiana Jones gemacht, mit einer oft künstlich anmutenden, spannungsgeladenen Geschichte – wo Mord und Verschwörung nicht fehlen dürfen -, hintermalt mit gruseliger oder actiongeladener Musik und nachgespielten Szenen von Statisten, wobei oft unbedeutende Artefakte, Höhlen und Skelette von selbstverliebten Archäologen als neueste Sensation angepriesen und umständlich beschrieben werden, usw., so dass man sich nicht selten nach einem solchen Film disharmonisch und aus seiner Mitte herausgebracht fühlt.

Die andere Art ist im Stil einer oberflächlichen, unverbindlichen Berichterstattung aufgezogen, wobei man sich oft nicht des Eindrucks erwehren kann, dass es sich mehr um eine versteckte Reisewerbung als um eine wirkliche Wissensdokumentation handelt. Nichtssagende Erklärungen über die Kulturstätten des Landes wechseln sich ab mit Aufnahmen von Touristengruppen und Reiseführern sowie einer genauen Beschreibung der Reiseroute. Bei allem stehen mehr die Hotels, die Kreuzfahrtschiffe und das üppige Abendbuffet im Vordergrund als ein wirkliches Eintauchen und Verstehen der Kulturstätten des Landes und seiner Bewohner.

Das änderte sich, als ich vor nicht allzu langer Zeit auf die Dokumentationen von Peter Wimmer gestoßen bin. Unter dem Reihentitel “Kulturreisen individuell” hat der Filmemacher Peter Wimmer die Kulturdenkmäler verschiedenster Länder in Europa und Nordafrika einfühlsam und informativ mit seiner Kamera dokumentiert, so wie er sie in den Ländern angetroffen hat. Seine Dokumentationen sind natürlich, ehrlich und zeigen unverfälscht die Schönheit der Orte, Tempel, Landschaften und Menschen so, wie sie wirklich sind. Hier wird nichts mit einer künstlichen Geschichte aufgebauscht oder als unterschwellige Werbung serviert.

Der Schwerpunkt der „Kulturreisen-Filme“ von Peter Wimmer liegt zweifellos in Ägypten. In über 14 filmischen Dokumentation dokumentiert er das reiche Erbe der pharaonischen Kultur am Nil, u.a. die Tempel von Luxor, Karnak, die Gräber und Tempel von Theben-West, die Tempel von Assuan, Philae, Abu Simbel, Kom Ombo, Dendera, Abydos, die Pyramiden von Gizeh und Memphis usw. Es ist alles dabei, was das Herz eines Ägypten-Fans höher schlagen lässt, sogar Tell el-Amarna, die Stadt von Echnaton, fehlt nicht!

Die erste DVD, die ich bestellt habe, hieß „Abydos – Osiristempel – die stilistisch schönsten Reliefs Ägyptens“. Ich muss zugeben, dass ich anfangs ein wenig Skepsis empfand. Doch bereits die ersten Minuten der Dokumentation zerstreuten diese. Das war eine Dokumentations-Art erster Klasse: feinfühlig, achtsam, tiefgründig und ehrfürchtig vor der Kultur des Landes. So hatte ich mir immer eine wirkliche Kulturdokumentation gewünscht: ruhige Bilder, die dem Zuschauer Zeit geben, sich auf den Tempel einzulassen und die Reliefs zu betrachten, untermalt mit besinnlicher, meditativer Musik, ergänzt mit Erläuterungen über Leben und Geschichte der alten Ägypter, gesprochen von Peter Wimmer mit seiner angenehmen, ruhigen, sachlichen Stimme.

Ich hatte das Gefühl, den Tempel und seine einzigartigen Hieroglyphen und Abbildungen noch einmal anzuschauen, aber dieses Mal viel ausführlicher und besinnlicher als es bei meinen Reisen nach Ägypten nie möglich gewesen war, sei es, weil ich unter Zeitdruck stand, mich andere Touristen oder Einheimische ablenkten oder ich einfach nicht offen dafür war. Durch die Dokumentation von Peter Wimmer entdeckte ich Reliefs und Räume, die ich übersehen oder längst vergessen hatte. Die Energie der Götter von Abydos wanderte über den Bildschirm zu mir und erfüllte meine Seele.

In der Folgezeit bestellte ich nach und nach die kompletten 14 DVD-Dokumentationen von Peter Wimmer über die Kulturschätze des Alten Ägyptens und „reiste“ über diese erneut ins alte Ägypten. Peter Wimmer schafft es durch seine Dokumentationen nicht nur, dem Zuschauer die Kulturschätze, die Tempel und Pyramiden näher zu bringen, sondern in ihm auch ein Gefühl von Ewigkeit und Verneigung vor der göttlichen Allmacht entstehen lassen, wo sich unbedeutende Ego-Probleme und Nichtigkeiten des Alltags auflösen. Nach dem Anschauen seiner Dokumentationen fühle ich mich aus dem Alltag enthoben, in einem friedlichen Zustand der Ruhe und der inneren Einkehr.

So nutze ich die Dokumentationen von Peter Wimmer auch gerne als filmische Begleitung meiner Meditations- oder Yoga-Praxis und genieße es, währenddessen in die mystische Welt der Pharaonen und Götter abzutauchen. Peter Wimmer gelingt es, nicht nur das physisch Sichtbare eines Kulturdenkmals zu vermitteln, sondern auch das Energetische und Unsichtbare: den Geist und die Seele des Ortes. Das ist etwas ganz besonders Kostbares, denn es führt uns zurück zu unseren Kulturwurzeln von Religion, Philosophie und Kunst.

Hier geht es zum Youtube-Kanal von Wimmer Kommunikation.

Die kulturell wertvollen Filme von Peter Wimmer bekommen Sie hier:

Wimmer Visuelle Kommunikation
Am Lichterkopf 25
D-56112 Lahnstein
Telefon 02621/62625
info@wimmer-kommunikation.de
www.wimmer-kommunikation.de