Schuhputzfeen verwenden Ulrich Natürlich Putzmittel

von Helene Walterskirchen:

Schlossfee Alexandra Walterskirchen beim Putzen ihrer Lederstiefel mit Lederreiniger und Lederbalsam von Ulrich Natürlich

Bei uns zu Hause war meine Mutter die „Schuhputzfee“, denn damals, in den 1950er und 60er Jahren war es noch üblich, dass das Schuhe putzen die Aufgabe der Hausfrauen war. Als ich Kind war in jener Zeit, wurde ich von meiner Mutter nach und nach in die Kunst des richtigen Schuhputzens ingewiesen, denn auch ich sollte einmal eine gute Hausfrau werden. In unserem Haushalt gab es eine Schuhputzkiste, in der alles vorhanden war, was man für ein gutes Schuhputzen braucht: Bürsten zur Reinigung, Bürsten zum Polieren, Rauhlederbürsten, Lappen für das Einschmieren mit Schuhcreme, weiche Lappen zum Polieren, und natürlich Schuhcremen in verschiedensten Farben, später kamen auch noch Wildledersprays und Imprägniersprays dazu.

Fast alle Schuhcremen und Sprays waren aus giftigen und gesundheitsschädlichen Substanzen. Deshalb fand das Schuhputzen bei uns meistens draußen vor der Haustür statt, denn dort verflogen die unangenehm riechenden Giftstoffe in der Atmosphäre. Nur derjenige, der damit putzte, musste sie einatmen, aber auch da hatten wir einen Trick: einfach die Luft anhalten und danach einige Schritte zur Seite gehen. Wer das nicht rechtzeitig machte, musste mit einem starken Hustenreiz und Augenbrennen rechnen.

Damals also war das Schuhputzen eine nicht ganz ungefährliche Sache. Als ich erwachsen war und selbst die „Schuhputzfee“ in meiner eigenen Familie wurde, setzte ich das von meiner Mutter erlernte Schuhputzen mit fast denselben Materialien fort. Es gab damals noch keine andere Variante. Erst vor einigen Jahren lernte ich durch meine umweltbewusste Tochter ein ökologisches Pflegeprogramm für das Schuhputzen kennen, das von der Firma „Ulrich natürlich“ aus Eresing bei Landsberg am Lech, entwickelt worden ist. Die natürlichen Waschmittel, Spülmittel, Putz- und Pflegemittel von Ulrich zeichnen sich durch folgende ökologischen Kriterien aus: sie werden aus nachwachsenden Rohstoffen produziert und enthalten keine Phosphate, keine Erdöltenside, keine optischen Aufheller, keine Duft- und Farbstoffe, keine aggressiven Säuren, keine Konservierungsmittel, kein Chlor, keinen Salmiak; sie sind zudem biologisch abbaubar und entsprechen den Richtlinien des Deutschen Tierschutzbundes, d.h. sie sind tierversuchsfrei.

Für das Schuhputzen gibt es einen Lederreiniger, einen Lederbalsam und eine Rauhlederpflege, in farblos und daher für alle Schuhfarben gleichermaßen zu verwenden. Der Lederbalsam enthält Bienenwachs, Wollfett, Rizinusöl, Glycerolmonooleat, Thymiankampfer und Tannenöl. Die Rauhlederpflege in der Pumpzerstäuberflasche enthält Lanolin, Ölivenölderivat und Alkohol.

Wir sind vor einigen Jahren komplett auf „Ulrich natürlich“ umgestiegen, insbesondere bei unseren Schuhputz-Reinigungs- und Pflegemitteln. Seitdem können wir unsere Schuhe im Haus putzen und müssen damit nicht vor die Haustür, und ebenso müssen wir beim Schuhe putzen bzw. Sprühen nicht mehr husten oder bekommen tränende Augen. Wenn ich „wir“ sage, meine ich mich als „Senior-Schuhputzfee“ und meine Tochter als „Junior-Schuhputzfee“. So ändern sich die Zeiten … in diesem Fall zum Guten. Ich durfte meiner Tochter das richtige Schuhputzen beibringen: sie durfte mir beibringen, dass es besser ist, ökologisch Schuhe zu putzen und brachte im Beigepäck gleich die richtigen ökologischen Schuhpflegemittel mit. So haben wir beide unser familiäres Schuhputzen optimiert. Meine Mutter, die „Senior-Senior-Schuhputzfee“, die leider nicht mehr unter uns weilt, würde sich sicherlich darüber freuen.

W. Ulrich Natürlich GmbH

Gewerbering 10
D-86922 Eresing

Telefon: 08193/9312-40
Fax: 08193/9312-80

www.ulrich-natuerlich.de

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.
error