Von der Bohnenanzucht zur Bohnenernte

Gartenkultur-Zentrum Schloss Rudolfshausen

von Alexandra Walterskirchen, Projektleiterin

Geerntete Bohnen „Hindrichs-Riesen“ dahinter die Bohnenpflanzen, an denen sie gewachsen sind

Wir experimentieren seit einiger Zeit im Indoor-Gardening mit dem Anbau von Busch-Bohnen. Leider gab es bei den ersten Versuchen Probleme mit einem defekten Pflanzenlicht, zudem erwiesen sich einige Bio-Buschbohnensorten als ungeeignet für einen Indoor-Anbau.

Mitte Dezember haben wir die Bio-Buschbohne „Hindrichs Riesen“ in einem Keramiktopf mit ca. 20l Fassungsvermögen gesät. Die seit 1889 bekannte Sorte bietet eine längere Ernteperiode durch fortwährenden Hülsenansatz. Von den 5 gesäten Buschbohnen-Samen gingen vier auf und entwickelten sich in wenigen Wochen zu sehr gesunden, hochwachsenden Buschbohnenpflanzen, die bald Blüten bildeten. Trotz eines kurzzeitigen Befalls mit Blattläusen und Trauermücken, den wir jedoch eindämmen konnten, entwickelten die Bohnen bis Ende Januar zahlreiche Bohnenhülsen, die wir nun ernten konnten. Weitere Baby-Bohnen befinden sich im Wachstum, ebenso sind neue Blütenansätze sichtbar. Wir sind gespannt, wie lange sie uns noch mit frischen Bohnen erfreuen werden! Die Buschbohnen befinden sich in einem Substrat aus torfarmer Erde von der Torffrau, die von uns in der  Bega-Dampfschubkarre gedämpft wurde, Zeolith, Sand und Kokosziegeln.

Beleuchtet werden sie durch die LED-Pflanzlampe  Sunbar von Proemit, unter der sich die Hindrichs Riesen sichtlich wohl fühlen. Gestützt werden sie durch Bambusstäbe vom Bambushandel Conbam.

Bohnenpflanzen „Hindrichs Riesen“ mit jungen Früchten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    

 

 

 

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.