Zwiebelanbau im Indoor-Gardening mit Pflanzenkohle

Gartenkultur-Zentrum Schloss Rudolfshausen

von Alexandra Walterskirchen:

Winterzeit in Schloss Rudolfshausen: Unsere selbstgezogenen Speisezwiebeln im Blumenkasten am Fenster mit saftigem Grün

 

Wir essen gerne Zwiebeln, insbesondere rote Zwiebeln; wir essen aber auch sehr gerne das Grün der Zwiebeln, das aus der Knolle wächst, wenn man sie in die Erde einpflanzt und sie austreibt. Klein geschnitten kann man das Grün über Salate, Dips oder Saucen streuen. Man kann es aber auch in der Gemüsesuppe oder im Reis mitkochen. Zwiebeln sind übrigens nicht nur schmackhaft, sondern auch gesund. Gerade rote Zwiebeln zeichnen sich gegenüber den anderen Zwiebeln dadurch aus, dass sie besonders reich an Antioxidantien sind, den Körper bei der Krebsprophylaxe unterstützen, eine Gewichtsreduktion fördern, den Cholesterinspiegel senken, zur Entgiftung des Körpers beitragen und zudem Entzündungen bekämpfen.

Es ist für uns kein Problem, im Sommer draußen im Schlossgarten Zwiebelgrün von Speisezwiebeln oder Winterheckenzwiebeln zu erhalten, denn wir haben entsprechende Zwiebelpflanzen in unserem Gemüsegarten. Leider jedoch gehen diese Pflanzen ab Oktober, wenn es kühler wird und der erste Nachtfrost kommt, in den Winterschlaf. Dies hat uns, im Zusammenhang mit unserem neuen Indoor-Gardening-Projekt, das wir im Herbst letzten Jahres begonnen haben, darauf gebracht, unsere Zwiebeln in diesem Winter erstmals im Haus anzubauen. Dies war der Startschuss für unser Indoor-Gardening-Unterprojekt „Zwiebelanbau auf der Fensterbank“.

Das ist nicht so einfach, wie es im Internet oft beschrieben wird, denn die Zwiebeln brauchen erstens die richtige Temperatur, zweitens das richtige Licht und drittens – was ganz besonders wichtig ist – das richtige Substrat. Man kann zwar Zwiebeln in Wassergefäßen zum Keimen bringen, aber irgendwann brauchen sie Nährstoffe, um gut weiterwachsen zu können.

Wir haben es mit verschiedenen Substraten versucht, von Erde, Sand, Zeolith, Kokosziegeln, u.a.  mit und ohne Dünger, bis hin zu Hydrokultur-Varianten. Das Problem bei Erde oder anderem organischen Material ist jedoch immer, dass sich Trauermücken einnisten können, die dann dem Gartenspaß schnell ein Ende bereiten, denn einmal vorhanden hilft nur noch ein Substrat-Wechsel, was für die Pflanzen sehr stressig ist und zu Ernteverlusten führt. Ist das Substrat zu verdichtet, unter- oder überdüngt, faulen die Zwiebeln, was die Ursache dafür ist, dass das Grün nicht richtig wächst und zudem eine blasse grüne Farbe bekommt.

Beim Experimentieren habe wir nun ein erdfreies Substrat entwickelt, das neben Sand, Zeolith und anderen Zutaten zusätzlich eine halbe Schaufel aktivierte Pflanzenkohle von Carboverte pro Blumenkasten enthält. Die mit Brennnesselkonzentrat aktivierte bzw. aufgeladene Pflanzenkohle liefert den Zwiebeln wertvolle, sofort verfügbare Nährstoffe und verbessert den Boden bzw. das Substrat im Blumenkasten. Mit einer Korngröße von 0-10 mm staubt sie auch kaum, was bei der Verwendung praktisch ist. Die Zwiebeln werden zusätzlich mit EM-Wasser gegossen. Von allen eingepflanzten Zwiebeln der letzten Monate wachsen diese nun am besten, stärksten und größten (siehe einleitendes Foto). Daraus zeigt sich, wie wichtig Pflanzenkohle und Effektive Mikroorganismen für ein gesundes Wachstum von Pflanzen sind.

Unser (Indoor-)Gardening-Tipp:  Verwenden Sie nur aktivierte Pflanzenkohle, denn nicht-aktivierte Pflanzenkohle allein wäre schädlich für die Pflanzen!

 

Zum Vergleich: Schwach wachsende Zwiebeln, die in einem anderen Substrat, das aus überwiegend Erde besteht, ohne Pflanzenkohle heranwachsen.

 

Wir verwenden bei diesem „Zwiebel-Projekt“ die Pflanzenkohle von CarboVerte, die Effektiven Mikro-Organismen vom EM-Technologie Zentrum Süd, das Zeolith von der Zeolithwelt, den Sand der Firma Result Recycling in Kaufering.

 

CarboVerte GmbH
Schneebergerstr. 43

D-08309 Eibenstock

Tel.: 03775/ 2692862
Fax: 03775/ 2692861

E-Mail: info@carboverte.de
www.carboverte.de

 

EM-Technologie Zentrum Süd
Haldenwanger Str. 11 

D-87490 Haldenwang

Tel.: +49 (0) 8304 / 92 96 96
Fax: +49 (0) 8304 / 92 96 98

E-Mail: info@em-sued.de
www.em-sued.de

 

Zeolithwelt GmbH

Kirchstr. 11
D-04565 Regis-Breitingen

Tel. +49(0)34343-910 941
Fax +49(0)34343-910 943

E-Mail: info@zeolithwelt.de
www.zeolithwelt.de

 

Result Recycling GmbH &  Co.KG

Kolpingstrasse 46
D-86916 Kaufering

Tel. 08191 9159250
Fax: 08191 91592598

E-Mail: info@result-recycling.de
www.result-recycling.de

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.
error