Fair und nachhaltig gehandelte Mineralien und Edelsteine

von Helene Walterskirchen

 

Kristallgruppe aus dem Himalaya, rechts daneben Achate aus Botswana aus dem Sortiment von One World Minerals/Faire Edelsteine

 

Für junge Paare, die sich verloben oder verheiraten, ist es üblich, dass der Mann seiner Angebeteten einen Goldring mit einem Diamanten oder zumindest einem Diamantsplitter schenkt. So war es auch bei mir. Es ist ein erhebendes Gefühl, einen solchen Ring als Ausdruck der Liebe geschenkt zu bekommen und ihn zu tragen. Je größer und wertvoller der Stein ist, desto mehr hat man das Gefühl, dass auch die Liebe des (zukünftigen) Mannes damit größer und wertvoller ist. Bereits einige Jahre zuvor hatte ich von meinem Vater einen Ring mit drei Rubinen zum Geburtstag geschenkt bekommen. Es war mein erster wertvoller Ring und ich war sehr stolz darauf. Alle beiden Ringe sind leider im Laufe meines Lebens verloren gegangen, was für sich spricht, denn auch beide Männer gibt es nicht mehr in meinem Leben.

Damals, als ich die beiden Ringe geschenkt bekommen habe, spielte das Thema „Umweltzerstörung durch den Abbau von Edelsteinen und Mineralien“ sowie „Gefährlicher und gesundheitszerstörender Abbau von Edelsteinen und Mineralien für die Minenarbeiter“ keine Rolle. Das Thema war in der Bevölkerung nicht bekannt und so kam auch niemand auf die Idee, dass vielleicht der schöne Stein im Ring mit dem „Blut“ der Erde und der Minenarbeiter belastet war. Ich liebte Edelsteine und Mineralien und bewunderte, wie so viele andere, die edlen Steine bei Mineralienmessen. Hin und wieder kam auch einer in Form einer Druse, z.B. Bergkristall, Rosenquarz oder Amethyst, ins Haus und diente als Dekoration.

Vor etwa 15 Jahren kamen wir, meine Tochter und ich, auf Hildegard von Bingen und ihr Buch von den Steinen „Lapis lapidarum“, in dem sie die Heilkraft der Steine beschreibt. Dazu zählen z.B. Jaspis, Chalzedon, Achat, Amethyst und Bergkristall. Sie können, sobald sie auf der Haut liegen, harmonisierend und beruhigend wirken oder geduldiger machen. Hildegard von Bingen: „So wie es Unkräuter gibt, die, an die Haut des Menschen gebracht, dort Blasen entstehen lassen, so gibt es auch Edelsteine, die, auf die Haut des Menschen gelegt, durch ihre Wirkungsweise ihn gesund und scharfsinnig machen.“ Durch das Buch angeregt, haben wir uns eine ganze Sammlung von Heilsteinen nach Hildegard von Bingen zugelegt und nutzen sie auch heute noch, wenn wir das Gefühl haben, ihrer Hilfe zu bedürfen.

Vor mehreren Jahren wurden wir als ökologisch bewusste Menschen an die Thematik „Umweltzerstörung durch den konventionellen Abbau von Edelsteinen, Mineralien und Gold“ sowie „Gesundheitliche Gefahren für Minenarbeiter beim Abbau/der Gewinnung von Edelsteinen, Mineralien und Gold“ herangeführt. Wir waren entsetzt über die aktuelle Situation für die Erde und die Arbeiter. So fassten wir den Entschluss zukünftig nur noch umweltgerechte, faire und nachhaltig abgebaute Steine zu kaufen und machten uns auf die Suche nach einem entsprechenden Online-Händler. Es gab nur sehr wenige; einer davon war Bernd Graf, der einen Großhandel für feine Edelsteine, Schmuck, Trinkwasser-Energetisierung mit Edelsteinen und Mineralien betreibt. Er ist auch Mitgründer des Vereins „Fair Trade Minerals & Gems e.V.“, ein Verein, der im Jahre 2009 zur Förderung von humanitären, sozialen und umweltverträglichen Projekten im weltweiten Mineralien- und Edelsteinhandel, entstanden ist.

Über seinen Weg zum fairen, nachhaltigen Handeln mit Edelsteinen und Mineralien schreibt Bernd Graf. „Auf Reisen, hauptsächlich nach Afrika, sind uns die Zustände, unter denen die Steine abgebaut werden, aufgefallen. Bei einer Brasilienreise haben wir noch mehr kennengelernt: wie werden die Minenarbeiter bezahlt, wie sind die Sicherheitsvorkehrungen, wie wird die Umwelt in Mitleidenschaft gezogen etc. Spätestens nach dieser Reise war uns klar, dass da etwas passieren muss….

Unser Ziel ist, wie schon angesprochen, ein transparenter Weg vom Minenarbeiter bis zum Verbraucher, mit einer Win-Win-Situation für alle auf diesem Weg. Wir wollen bei uns ein Bewusstsein für die Situation vor Ort schaffen, einen Einblick vermitteln, wie die Menschen, die die Steine für uns bergen, leben. Und es ist möglich, die Minenarbeiter vernünftig zu bezahlen, damit sie genug zu essen haben, damit sie ihre Kinder in die Schule schicken können, damit auch Kinderarbeit vermieden wird. All dies kostet uns in der westlichen Welt nicht wirklich viel. Hinzu kommt, dass die Qualität der Waren wesentlich besser ist, wenn sie von zufriedenen Menschen bearbeitet wird.“

Seit ca. sieben Jahren kaufen wir unsere Edelsteine und Mineralien (Anhänger, Trommelsteine, Rohsteine, Kristallgruppen, Schmucksteine) nur noch bei Bernd Graf und lassen uns gerne dabei von ihm beraten, denn der Einkauf von fairen und nachhaltigen Edelsteinen und Mineralien ist etwas anders als wenn man im konventionellen Handel einkauft: der Markt ist wesentlich kleiner und die Menge der geförderten Steine ist geringer, was manchmal eine Wartezeit zur Folge hat. Wir geben deshalb Bernd Graf immer unsere Wünsche durch und, wenn er die Steine nicht auf Lager hat, macht er sich für uns auf die Suche nach passenden Steinen. Das dauert dann zwar manchmal einige Wochen, aber dann bekommen wir das, was wir suchen – fair und nachhaltig gefördert und gehandelt, denn das garantiert Bernd Graf seinen Kunden. Übrigens haben wir auch unsere Heilsteine, die wir seinerzeit konventionell gekauft hatten, gegen faire Steine von Bernd Graf ausgetauscht, denn das vermittelt beim Heilen ein gutes Gefühl.

 

Prachtexemplar eines großen Rosenquarzes von One World Minerals/Faire Edelsteine in unserem Yoga-Zimmer in Schloss Rudolfshausen

 

 

 

 

 

 

 

Bernd Graf
Hauptstr. 42
64665 Alsbach-Hähnlein
Fon: 06257-9188004
Fax: 06257-9188957
Email: post@faireedelsteine.de
Internet: www.faireedelsteine.de
www.oneworldminerals.eu

 

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

 

 

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.
error