Im Garten ist die Welt in Ordnung – trotz Corona

.

Das gemeinnützige Gartenkultur-Zentrum Schloss Rudolfshausen ist eine Sektion des gemeinnützigen Kultur- und Bildungsvereins Admacum e.V.

von Alexandra Walterskirchen, Projektleiterin:

21. April 2021: Projektleiterin Alexandra Walterskirchen mit Saatgut-Gläsern von der Dosen-Zentrale

.

Vorbemerkung: Wissen Sie, was das Schöne ist, in einer etwas verrückten Zeit wie dieser mit Corona, den Lockdowns und sich ständig ändernden Beschränkungen? Im Garten ist die Welt in Ordnung, denn weder unsere Apfelbäume, noch unsere Erdbeeren, noch unser Mirabellenbaum, noch unser Bärlauch, noch unser Knoblauch usw. wissen, was Corona ist. Auch unsere vielen kleinen Tierchen, von Vögeln bis hin zu Schmetterlingen, Bienen und Hummeln, sind frei von Corona. Alles wächst und blüht im Rhythmus der Natur und auch in dieser spielt Corona keine Rolle. Wenn wir also draußen im Garten im Sinne unseres Selbstversorgungsanbaus gärtnern, tauchen wir ein in eine Welt, in der Corona nicht existiert und das ist etwas sehr Angenehmes und Befreiendes. Deshalb arbeiten wir gerne jeden Tag ein, zwei oder noch mehr Stunden in unserem großen Garten. Und gerade in der Zeit um Mitte/Ende April startet der Garten in seine Hochzeit, denn in wenigen Wochen sind die Eisheiligen um, und dann heißt es, alle vorgezogenen Sämlinge und Jungpflanzen auszupflanzen. Das bedeutet auch, dass Beete bereit stehen müssen, in die die Pflanzen ausgepflanzt werden. Und die Vorbereitung der Beete braucht auch seine Zeit, mit all dem Ordnen, Düngen und Planen, wo man was am besten auspflanzt.

 

Vorrats-Saat-Gläser von der Dosen-Zentrale, Züchner GmbH

Ordnung spielt beim Gärtnern, auch beim Hobbygärtnern in einem etwas größeren Stil, eine wichtige Rolle. Ordnung zieht sich durch alles, d.h. man muss alles gut und übersichtlich geordnet haben, um effizient anbauen zu können. Die Ordnung beginnt bereits beim Saatgut. Wir haben einen großen Fundus an Saatgut: selbst geerntetes Saatgut aus unserer Vorjahresernte und gekauftes, das von professionellen Sämereien stammt. Wir verwenden zur Aufbewahrung alphabetische Karteikästen, Kartons sowie Vorratsgläser, letztere von der Dosen-Zentrale, Züchner GmbH, Köln. Die kleinen bis mittelgroßen Vorratsgläser verwenden wir primär für kleinere Saatgutmengen, weil man die darin aufbewahrten Samen schnell im Blick hat und so leicht seine Planung danach ausrichten kann.

Als  Versuchsanbau arbeiten wir seit drei Jahren gut mit der Firma Dosen-Zentrale zusammen.

..

Saatgut-Vorratsgläser von der Dosen-Zentrale in unserem Gartenhaus

.

Stromkabel von der Firma as-Schwabe GmbH

Damit die Jungpflanzen im Frühjahr nicht Indoor, sondern Outdoor, d.h. im Gewächshaus heranwachsen und sich bereits an das Sonnenlicht + Temperaturschwankung und Insekten gewöhnen können, braucht es im Gewächshaus eine effiziente Heizung sowie entsprechende Heizmatten für besonders empfindliche Pflanzen. Dazu wiederum braucht es allerlei Strom- und Heizkabel. Wir verwenden primär die wasserfesten Verlängerungskabel von as-Schwabe GmbH, ein Unternehmen im württembergischen Eutingen, das seit 35 Jahren Technik-Produkte im Bereich Baustrom anbietet und mit dem wir als Versuchsanbau seit drei Jahren gut zusammenarbeiten.

.

Alexandra Walterskirchen mit dem Stromkabel von as-Schwabe in unserem Haygrove-Folientunnel, das unsere Physalis, Paprika usw. warm hält

 

Regenschutzhose von der Firma Wäfo Ziegler Textil GmbH

Wer viel draußen im Garten arbeitet, braucht in unseren Breiten, wo es oft regnet und daher nass ist, entsprechende Regenkleidung. Wir verwenden seit drei Jahren die Regenschutzprodukte der Firma Wäfo Ziegler-Textil GmbH im badischen Lautenbach. Gerade die Hose mit ihrem elastischen Bund ist nicht nur wasserdicht und winddicht, sondern auch atmungsaktiv. Da kann man sogar die gute Hose drunter anlassen, denn sie bleibt sauber und trocken. Auch wenn man am leicht feuchten Boden arbeiten muss, ist die Hose ein sehr guter Schutz. Wir schätzen die Regenkleidung – wir verwenden primär Hose und Anorak – von Wäfo sehr.

 

Alexandra Walterskirchen im nördlichen Schlossgarten mit ihrer Wäfo-Hose. Im Hintergrund die Nordseite von Schloss Rudolfshausen

.

Gartenliegen-Schutzhüllen von Strandkorb & Meer von Corina Gold

Wir haben zwei Freisitze im großen Schlossgarten: einer, an dem man essen kann, und einer, wo man am Teich auf rollbaren Liegen lesen oder dösen kann. Hier im Bild ist der zweite Freisitz. An diesem Freisitz stehen zwei Liegen aus Teakholz, die wir ständig abgedeckt halten, wenn wir sie nicht benutzen. Das hat seinen Sinn: Der Freisitz befindet sich unter unserem großen, alten Mirabellbaum und von diesem fällt alles Mögliche auf die Liegen herab, von Blättern, faulen Früchten bis hin zu Vogel-Kaka. Dies bedeutet für Abdeckhauben eine hohe Belastung und Verschmutzung, weshalb sie sehr robust sein müssen. Bis jetzt haben wir über die Jahre einige Abdeckhauben kaufen müssen. Das soll jetzt anders werden mit den Super-Schutzhüllen der Firma Strandkorb & Meer von Corina Gold bei München in Putzbrunn, die wir bereits bei unserem anderen Freisitz verwenden. Wir haben uns für das Modell Schutzhüllen Teak-Safe entschieden. Die Schutzhüllen bestehen aus PU-beschichtetem Textilgewebe, sind atmungsaktiv, leicht und handlich und bis 30 Grad C waschbar.

 

Unser Freisitz am Teich mit unseren Liegen, abgedeckt von Schutzplanen der Firma Strandkorb & Meer von Corina Gold

 

Unser Salatersatz: Gemüsemelden, gewachsen aus Saatgut der Firma Kiepenkerl in einem Erdgemisch aus Zeolith der Firma Zeolithwelt

Manche Menschen essen gerne den üblichen Salat, z.B. grünen Salat oder Batavia oder Lollo Rosso. Wir jedoch finden, dass Salat sehr wenige Nährstoffe hat. Wesentlich ergiebiger sind Gemüsemelden. Sie sind nicht nur gehaltvoll, sondern auch butterzart und vom Geschmack aromatisch. Deshalb bauen wir seit einigen Jahren verstärkt Gemüsemelden in unserem Garten an. Das Saatgut dazu verwenden wir von der Saatgutfirma Kiepenkerl aus Everswinkel, von der wir auch anderes Saatgut verwenden.

Im Foto sehen Sie junge Gemüsemeldensämlinge (sie sind hellgrün) im Verbund mit Knoblauch und Feldsalat. Die Pflanzen wachsen in einem Erdgemisch mit Zeolith, das uns die Firma Zeolithwelt zur Verfügung stellte. Zeolith ist ein hervorragender Bodenverbesserer und speichert zudem gut Regenwasser und nimmt weiterhin wichtige Nährstoffe auf und gibt sie an die Pflanzen ab.

 

Permakultur-Gemüsebeet mit jungen Gemüsemelden, Feldsalat und Knoblauch in Mischkultur

 

 

Wir bedanken uns herzlich bei den Unterstützern unseres gemeinnützigen Projektes

 

Wir danken folgenden Firmen deren Logos Sie nachfolgend einfach anklicken können, um auf die entsprechenden Homepages zu gelangen. Wir wünschen viel Freude!

.

.

 

.

.

.

.

.

.

.

.

 

.