Knusprig und gesund toasten mit dem Qualitätstoaster von Rowlett

von Helene Walterskirchen

 

Die Autorin mit ihrem Rowlett Qualitätstoaster der Serie Premier in der Küche von Schloss Rudolfshausen

 

Als ich Kind war, gab es keinen Toaster in der Familie und ich wusste auch nicht, dass es so etwas gab. Wir haben unser Brot oder später auch den Weizentoast auf die heiße Ofenplatte gelegt und dort geröstet. Das war eine absolute Glückssache, denn nicht selten wurde der Toast, wenn die Ofenplatte zu heiß war, leicht dunkel oder sogar schwarz. Dann qualmte und stank es in der Küche. So waren wir alle glücklich, als mein Vater eines Tages einen Toaster mit nach Hause brachte. Eine neue Ära des Toastens brach an, denn Toast gab es immer am Wochenende zum gemeinsamen Frühstück – schön mit Butter beschmiert und mit Honig oder Marmelade bestrichen oder mit einer Käsescheibe belegt. Ich liebte das Knirschen beim Hineinbeißen und den crossen Geschmack des Toastes. Bis heute vermittelt mir ein Toast oder auch getoastetes Brot mit Aufstrich ein Gefühl von sonntäglichem Familienfrühstück.

Später, als Erwachsene, gehörte ein Toaster zu meiner Grund-Küchenausstattung. Als qualitätsorientierter Mensch war es jeweils ein gutes Haushalts-Markenprodukt, das ich verwendete.

Vor einigen Jahren, als sich unser Qualitäts- und Umweltbewusstsein erweiterte, fanden wir einen Toaster, der unseren Vorstellungen mehr entsprach und den wir uns auch kauften. Es war ein Toaster der englischen Firma Rowlett, die seit 1945 Toaster produziert, und ihr Design sowie die Technik immer weiter entwickelt. Rowlett-Toaster sind primär für die Gastronomie konzipiert und daher sehr stabil, leistungsfähig und langlebig. Der Toaster wird in Deutschland von der Firma Gastroback ® verkauft.

Was mir beim ersten Gebrauch mit dem Rowlett-Toaster auffiel war, dass er nicht qualmte und stank – wie dies sonst bei anderen Toastern im Erstgebrauch und auch danach oft der Fall war. Was ich damals nicht wusste war, dass beim Toasten, insbesondere mit Billigtoastern, die krebserzeugende Substanz Formaldehyd in die Raumluft, und natürlich auch auf den Toast, kommt, denn die meisten Toaster enthalten Mineralfaserplatten mit Kunstharz, an welchen Heizdrähte befestigt sind. Aus diesen Platten kann beim Erhitzen Formaldehyd entweichen. Rowlett hingegen verwendet für seine Toaster nur massiven, echten Glimmerstein, Ruby Mica, dem weder Silikonharz noch andere Klebstoffe beigefügt sind. Diese Glimmerplatten sind auch die Ursache für die schiere Unverwüstlichkeit, mit der die Heizstäbe im Toaster ihr Werk verrichten.

Bei meinen ersten Toastversuchen mit den neuen Rowlett-Toaster kam es zu einem Aha-Erlebnis: Der mit dem Rowlett getoastete Toast schmeckte anders als der von „normalen“ Toastern, nämlich geschmacksneutraler und den Eigengeschmack des Toastes oder Brotes bewahrend. Auch wenn mal einige Brösel in den Toaster fielen, so kam es nicht zu dem sonst üblichen beißenden Verbrennungsgeruch, denn die Brösel fielen in eine herausnehmbare Krümelschale.

Der Rowlett Toaster passt sich den Bedürfnissen an: Wenn man einmal nur eine Scheibe Toast oder Brot rösten möchte, stellt man den Schalter für die getrennte Schachtbeheizung auf „1“, so dass die die anderen Schlitze (wir haben zwei + ein Sandwich-Fach) inaktiv sind. Auf diese Weise spart man Energie! Diese Funktion gibt es bei den meisten Toastern, insbesondere Billig-Toastern, nicht.

Und noch etwas für Umweltbewusste und Nachhaltigkeits-Fans: Der Rowlett-Toaster ist aus poliertem Aluminiumguss, weshalb er auch besonders robust und langlebig ist. Und sollte er doch einmal seinen Dienst versagen, kann man ihn reparieren – jedes Teil ist austauschbar.

Und was ich besonders am Rowlett liebe: Wenn er mit dem Rösten fertig ist, ertönt ein angenehmer Klingelton, der daran erinnert, das jetzt „Frühstückszeit“ ist.

 

Vertrieb für Deutschland, bei dem Sie den Rowlett-Toaster und noch weitere Elektrogeräte kaufen können:

 

 

 

Firma Gastroback GmbH
Gewerbestr. 20
D-21279 Hollenstedt

Tel. 04165/2225-0
Fax 04165/2225-29

info@gastroback.de
www.gastroback.de

 

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

 

 

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.