Kostbare Schätze im edlen Schmuckkoffer von Sacher

von Helene Walterskirchen

 

Die Autorin mit ihrem Schmuckkoffer Modell „Nancy“ aus der Serie New Classic von Sacher in Schloss Rudolfshausen

 

 

Was haben ein Schloss und ein Schmuckkoffer gemeinsam? Sie sind Konstruktionen und Domizil für Hochwertiges zwischen Tradition und Moderne. Das eine, das Schloss, ist die große Version; das andere, der Schmuckkoffer, ist die kleine Version. Und doch sind sie in einem gleich: sie sind Behältnis für das, was den Menschen, denen sie gehören, wichtig ist. Dabei geht es oft nicht um einen finanziellen Wert, sondern um einen ideellen.

Manche Menschen haben sehr teuren Schmuck, den sie in Schmuckkoffern aufbewahren. Es ist jedoch oft nur seelenloser Schmuck, der dazu dient, bei Repräsentationspflichten etwas herzumachen. Für mich hat ein derartiger Schmuck keine Bedeutung. Ich liebe Schmuck, der eine Seele hat, egal, ob er einen finanziellen Wert hat oder nicht. Ein Ring beispielsweise, den mir ein lieber Freund geschenkt hat, von dem ich aber weiß, dass er nicht viel gekostet hat, hat in meinem Schmuckkoffer einen besonderen Platz. So habe ich über die Jahre Schmuckstücke angesammelt, die nur für mich einen hohen Wert haben, weil sie mit einer Seele und einer Geschichte verbunden sind. Ein Dieb würde sehr enttäuscht sein, wenn er den Inhalt in meinen Schmuckkoffer sehen würde. Für mich jedoch handelt es sich um die größten und wichtigsten Schätze, weil sie Teil meines Lebens und wunderschöner Momente sind, die symbolisch wie Diamanten in meinem Schmuckkoffer glitzern.

Deshalb ist es für mich selbstverständlich, meine Schätze in einem edlen Schmuckkoffer aufzubewahren; einem Schmuckkoffer, der nicht nur ein seelenloser Behälter für Schmuck ist, sondern der selbst eine Seele und eine Geschichte hat; einem Schmuckkoffer, der nicht von Maschinen in einer Fabrik gefertigt wurde, sondern von Menschen in Handarbeit und mit Liebe zur Handwerkskunst – nicht „Made in China“, sondern „Made in Germany“.

Diesen edlen Koffer für meine Lebensschätze fand ich bei der deutschen Firma „Sacher“ im Erzgebirge, die mit dem österreichischen Hotel Sacher nichts zu tun hat. Die Geschichte des Unternehmens geht auf Johann Georg Adler zurück, der im Jahr 1846 eine Feinkartonagenfirma in Annaberg gründete, in der später auch Schmuckkästchen und Maniküre-Etuis aus feinem Leder gefertigt wurden. Nach der Insolvenz kaufte die ehemalige Exportleiterin des Unternehmens, Gerhild Sacher, 1991 das Gebäude von der Treuhand und errichtete dort mit einem Team von ehemaligen Kollegen ihre eigene Firma Sacher & Co. GmbH. Nach vielen Jahren als alleinige Geschäftsführerin steht ihr seit kurzem Sohn Ulf als Co-Geschäftsführer zur Seite, der die Aufgabe hat, das Unternehmen in die neue digitale Zeit zu führen.

Die Firma Sacher ist nicht nur Spezialist für hochwertige und edle Schmuckkoffer, sondern auch für Feinkartonagen und Sonderanfertigungen von individuellen Verpackungen. Die Produktion erfolgt umweltfreundlich. So wird beispielsweise auf den Einsatz von lösungsmittelhaltigen Klebern verzichtet und beim Einkauf der Rohstoffe auf die FSC-Zertifizierung der Lieferanten geachtet. Es werden nur solche Rohkörper für die Kartonagen verwendet, die auf der Grundlage nachhaltiger Waldwirtschaft produziert werden.

Das übergeordnete Motto der Firma Sacher lautet: „Aus Liebe zur Handwerkskunst“. Die Schmuckkoffer, Schmuckkästchen, Uhrenetuis und Etuis werden zu 100 % in liebevoller Handarbeit in der Manufaktur Sacher gefertigt. Die Verbindung von exquisiter Handarbeit mit anspruchsvollem Design und edelsten Materialien aus aller Welt, machen jedes Sacher Erzeugnis zu einem qualitativ hochwertigen Unikat. Sacher Schmuckkästchen werden in über 40 Länder der Erde exportiert. Das Unternehmen hat ca. 2.500 Kunden weltweit, unter anderem in Russland, Japan, Bahrain, den Vereinigten Arabischen Emiraten und der Schweiz. Daneben fertigt das Familienunternehmen auch Präsentationsmittel für Juweliere.

Wenn sich in Menschen Wertigkeit ausdrückt, dann entstehen hochwertige und wertvolle Dinge. Es ist unsere Gesinnung, die entscheidet, ob wir hochwertig denken, fühlen und handeln oder geringwertig. Wer hochwertig eingestellt ist, produziert keinen billigen Schund, sondern hochwertige Qualität. Und ebenso führt jemand, der hochwertig eingestellt ist, einen hochwertigen Lebensstil, in dem all das Platz hat, was hochwertig ist. Mein eigener hochwertiger Lebensstil hat mich vor Jahren zur Firma Sacher geführt und zu einer Schmuckschatulle, von der ich von Anfang an spürte, dass sie zu mir und meinem Lebensstil passt. Jedes Mal, wenn ich sie öffne und hineinschaue, sehe ich in der Fächervielfalt meine Lebensschätze, die Zeugnis geben von unvergesslichen Momenten.

 

Sacher & Co. GmbH
An der Mühle 6
D-9456 Annaberg-Buchholz

Tel. +49(0)3733/668 49
Fax +49(0)3733/668 40

E-Mail: sacher@sachergmbh.com
www.sachergmbh.com

 

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.