Reclams Lexikon der antiken Mythologie

von Alexandra Walterskirchen
„Reclams Lexikon der antiken Mythologie“
von Edward Tripp

bs.

Reclams „Lexikon der antiken Mythologie“ ist die Übersetzung des klassischen englischen Werkes „Crowell’s Handbook of Classical Mythology“ von Edward Tripp aus dem Jahre 1970. Das „Lexikon der antiken Mythologie“ ist für jeden Lateinschüler, Studenten der Altertumswissenschaften, aber auch für jeden Geschichts- und Mythologie-Interessierten eine gute Investition, um einen schnellen Überblick über unbekannte Charaktere, Orte und Ereignisse der römischen und griechische Sagen-, Götter- und Glaubenswelt zu erhalten. Das Werk besteht aus 2.200 Artikel, die von A bis Z kompakt über die antike Sagenwelt informieren, wobei das hohe geschichtswissenschaftliche Niveau und die zahlreichen Illustrationen dem Leser die jeweilige Thematik besonders anschaulich vermitteln.

Reclams „Lexikon der antiken Mythologie“ ist eine wahre Fundgrube. Es unterrichtet sowohl über die Götter, Titanen, Halbgötter und Helden der griechischen und römischen Mythologie als auch über die geographischen Schauplätze, Tempel, Kultorte und Ereignisse. Gleichzeitig wird der Bezug zu den Sternbildern, Naturphänomenen, irdischen und unterweltlichen Phänomenen hergestellt, welche nach antikem Glauben ebenfalls göttliche Wesen waren. Dadurch ist das Werk nicht nur zum Nachschlagen geeignet, sondern auch zum Lesen, zur Weiterbildung oder zur Wissenserweiterung, denn dem heutigen rationalen, naturfernen Menschen fällt es oft schwer einen Überblick über die antike Sagenwelt und das polytheistische Glaubenskonzept zu erhalten, selbst wenn man sich schon mit der Materie befasst hat. So findet man in Reclams „Lexikon der antiken Mythologie“ nicht nur die klassischen Mythen über Herkules, Ödipus, Prometheus als auch über die Sagengestalten der Epen Homers, Vergils, Ovid, usw., sondern auch über weniger bekannte Gestalten wie z.B. Askalabos, Gorgophone, Iuventus, Nemesis, u.a.

Durch das Taschenbuchformat und das relativ geringe Gewicht ist das Lexikon – trotz seiner 560 Seiten – im übrigen gut zu transportieren, sei es zu Vorträgen oder in Museen. Das unterscheidet es angenehm von anderen unhandlichen Hardcover-Ausgaben, die sich zwar gut im Bücherschrank machen, aber nicht zur Mitnahme für unterwegs geeignet sind.

Mein Fazit: Sehr empfehlenswert. Das Lexikon macht dem Leser deutlich, dass es über Jahrtausende selbstverständlich für die Menschen war, an Mythen und Sagen zu glauben, und erst der heutige Mensch dieses Glaubenskonzept zurückgewiesen hat, weil er es als „altmodisch“ ansieht. Dabei leben die antiken Mythen in der europäischen Literatur, bildenden Kunst und Musik weiter, da sie als Teil des menschlichen Kulturerbes unsterblich sind.

Reclam Verlag

8., bibl. aktual. Auflage 2012
Übers.: Rauthe, Rainer
560 S. 72 Abb. 5 Ktn.
Paperback Format 15 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-15-010867-3

26,95 Euro

 

Das Buch „Lexikon der Mythologie“ können Sie über den Ecobookstore versandkostenfrei bestellen.

Ecobookstore.de

Abs

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.
error