Schönheit und Gesundheit mit Naturkosmetik von Dr. Hauschka

von Helene Walterskirchen

Jeder hat nicht nur eine individuelle Gesichtshaut, sondern auch einen bestimmten Anspruch an seine Gesichtshaut und ihr Erscheinungsbild. Dies ist ganz besonders dann der Fall, wenn man älter wird und die Gesichtshaut neben Falten auch Altersflecken bekommt. Am Anfang sind es nur kleinere Fältchen und Altersflecken, die kaum ins Gewicht fallen, später dann werden es auch größere, die dann die sogenannte „makellose Schönheit“, die man bis dahin hatte, negativ beeinträchtigen.

Mir war es immer wichtig, ein jugendliches und möglichst harmonisch-schönes, natürliches Gesicht zu haben, auch im Prozess des Älterwerdens. Eine Schönheits-OP oder ein Lifting standen für mich immer außer Frage, ebenso wie ein Aufspritzen mit dem gesundheitsgefährlichen Botox. Die Spuren des Älterwerdens durften durchaus sichtbar sein, denn reife Schönheit verbunden mit Lebensweisheit und einer positiven Lebenseinstellung können ein älteres Gesicht zu einem ausdrucksstarken und zeitlosen Kunstwerk machen.

Ein Make-up soll in meinen Augen nur leicht kaschieren und unterstützen, jedoch niemals verfälschen. Ich empfinde Gesichter, die sehr stark geschminkt sind, als künstlich. Mein Make-up bestand und besteht aus ganz wenigen Utensilien: Augenbrauenstift, Lidschatten, Abdeckstift und Lippenstift – und am Abend oder zu einem Fototermin noch etwas Puder oder Wimperntusche. Alles sehr dezent aufgetragen.

Mit dem Augenbrauenstift ziehe ich meine Augenbrauen nach, um ihnen mehr Präsenz im Gesicht zu geben; mit den Lidschatten pudere ich meine Augenlider leicht; mit dem Make-up-Abdeckstift decke ich kleine Hautunreinheiten oder kleine Altersfleckchen ab; mit dem Lippenstift mache ich mein Gesicht etwas frischer.

Früher verwendete ich irgendwelche Kosmetikprodukte, die möglichst günstig waren. Als ich davon jedoch Hautschwellungen und –Entzündungen bekam, insbesondere im Bereich der Augen, kam ich darauf, dass die meisten konventionellen Kosmetik-Produkte voller giftiger Chemikalien sind, wie z.B. Methylparaben, Butylparaben, Triclosan usw. Davon sind billige Kosmetikprodukte ebenso betroffen wie teure. Dies konnte und wollte ich meiner Gesichtshaut nicht weiter antun und so fasste ich vor ca. 15 Jahren den Entschluss, auf Naturkosmetikprodukte umzusteigen.

Auf der Suche nach geeigneten Firmen stieß ich im Biomarkt, in dem ich damals immer einkaufte, auf die Produkte von Dr. Hauschka und befasste mich auch mit der Firmengeschichte. Dr. Rudolf Hauschka war ein anthroposophischer Arzt, der Verfahren entwickelte, natürliche Arzneimittel ohne konservierenden Alkohol herzustellen. 1935 gründete er die Firma WALA in Ludwigsburg, die bald Zweigstellen in Wien und London hatte. Aus der Firmengeschichte:

„Rudolf Hauschka hatte schon lange über eine eigene Kosmetiklinie nachgedacht, die das Arzneimittelsortiment ergänzen sollte – quasi eine Erweiterung der Präparate zur Gesunderhaltung der Haut. Aber erst als er die Wienerin Elisabeth Sigmund, die für ihre selbst entwickelten Kosmetikprodukte Zubereitungen bei der WALA bestellte, kennenlernte nahmen seine Ideen Gestalt an. Die damals in Stockholm lebende Kosmetologin reiste nach Eckwälden und erarbeitete zusammen mit den Arzneimittel-Experten Rezepturen für eine Gesichtspflege. Gemeinsam fanden sie Lösungen für Cremegrundlagen, die ohne chemisch-synthetische Emulgatoren stabil waren, und kreierten Duftmischungen mit natürlichen ätherischen Ölen.“

1967 kamen die ersten Produkte auf den Markt. 1999 stellte das Unternehmen eine komplette dekorative Kosmetikserie vor – mit natürlichen Inhaltsstoffen und einer Rezeptur, die nicht nur schmückt, sondern gleichzeitig pflegt. Die Herstellung erfolgt unter selbstauferlegten strengsten Richtlinien – nach deutschem Arzneimittelgesetz. Bio-Siegel wie BDIH und NaTrue garantieren dem Verbraucher höchste Qualität. Es gibt weder Tierversuche noch künstliche Zusätze.

Meine Entscheidung, auf Dr. Hauschka Kosmetik umzusteigen, wurde auch von der Tatsache beeinflusst, dass es sich bei WALA bzw. Dr. Hauschka nicht nur um ein auf wirtschaftlichen Faktoren beruhendes Unternehmen handelte, indem mit Kosmetik Geld gemacht werden sollte, sondern um eine Philosophie mit hohen ethischen Werten.

Seit ich die Produkte von Dr. Hauschka verwende, bin ich frei von Hautschwellungen und Hautreizungen. Während ich früher meine Hautreizungen und –Schwellungen nach dem Gebrauch von konventionellen Kosmetikprodukten erst einmal tagelang behandeln und beruhigen musste und in dieser Zeit keine Kosmetikprodukte verwenden konnte, kann ich heute die Produkte von Dr. Hauschka jeden Tag bedenkenlos auftragen, ohne dass meine Haut davon beeinträchtigt wird. Ich verwende folgende Produkte (die Bezeichnungen haben sich leider über die Jahre etwas verändert): Abdeckstift (Concealer), Augenbrauenstift (die Bezeichnung gibt es leider heute nicht mehr, er wird jetzt Eye Definer genannt), Lippenstift (lipstick), Wimperntusche (Volume Mascara), Puder (Teint Powder), Lidschatten (Eye Shadow).

WALA Heilmittel GmbH
Dorfstraße 1
73087 Bad Boll/Eckwälden

Telefon: +49 (0)7164 930-0
Telefax: +49 (0)7164 930-297

E-Mail: info@wala.de
www.wala.de
www.dr.hauschka.com

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.
error