Spinat-Reis-Knödel mit Pilzfüllung

von Helene Walterskirchen:

vegan, fettarm, glutenfrei, whole food

 

Spinat-Reis-Knödel mit Pilzfüllung und Avocado-Meerrettich-Sauce – gesund und herzhaft

 

Ehe ich Ihnen mein Rezept für die „Spinat-Reis-Knödel mit Pilzfüllung“ verraten werde, möchte ich Sie kurz in meine Ernährungs-Philosophie einführen. Ich bin seit fast 20 Jahren überzeugte Vegetarierin, d.h. ich esse weder Fleisch noch Wurst noch Fisch. Deshalb kommt bei meiner Küche auch kein Fleisch-, Wurst- oder Fischgericht vor. Kuhmilch und Kuhmilchprodukte kommen in meiner Küche ebenfalls nicht vor, da ich diese seit meiner Kindheit nicht vertrage (hierbei hilft auch der Zusatz „laktosefrei“ bei diesen Produkten nicht) und sie auch nicht gesund sind. Seit ca. neun Jahren pendle ich zwischen veganer Kochkost und Rohkost hin und her. In diesem Frühjahr habe ich aus gesundheitlichen Gründen einige Male Knochenbrühe, in die ich ein oder zwei rohe Eier geschlagen habe, gegessen, weil mir das ein Ayurveda-Arzt empfohlen hat. Das hat mir, so mein Eindruck, in den ersten Tagen gut getan, jedoch spürte ich nach ca. 10 Tagen einen Ekel und habe die „Kur“ eingestellt. Ich wurde auch mit meiner vegan-rohköstlichen Ernährung wieder ganz gesund.

Dies ist meine ganz persönliche Ernährungs-Philosophie, die mir gut tut und die auch den Menschen in meinem Umfeld, die mit mir das essen, was ich zubereite und koche, gut tut. Ob es Ihnen, liebe Leser, gut tut, und vor allen Dingen, ob es Ihnen auch schmeckt, müssen Sie selbst entscheiden. Mit meiner Ernährung bin ich rank und schlank, habe ich reichlich Energie, fühle ich mich jung (obwohl ich 65+ bin), gesund und vital. Das ist für mich der Sinn der Ernährung, denn Ernährung soll nicht nur Lustmittel sein, sondern auch, und vor allen Dingen, Gesundheitsmittel. So lege ich großen Wert auf frische, biologische, hochwertige und möglichst unverarbeitete Lebensmittel. Fast Food, Junk Food oder billiges Kantinenessen sind in meinen Augen keine Ernährung, sondern absolut gesundheitsschädigend.

Meine Rezept-Empfehlungen sind eine Fortsetzung meines Buches „Meine Paradies-Ernährung“, das ich im Jahre 2012 geschrieben und im Eigenverlag Adma-Publications publiziert habe.

 

 

Spinat-Reis-Knödel mit Pilzfüllung

 

 

Zutaten für 2-3 Personen:

1 Tasse Risottoreis bzw. Rundreis (z.B. Bio-Palatina – Mühle der Pfalz)
3 Tassen Wasser
1 kleines Schälchen Kürbiskerne
etwas Tamari-Sauce (z.B. Bragg Liquid Aminos)
1 rote Zwiebel (oder Gemüsezwiebel)
1 Schale frischer Spinat
einige Champignons oder Shiitake-Pilze (z.B. von einer Pilzzucht vom „Pilzmännchen“)
Himalaya-Salz (z.B. von Kristallsalze des Lebens)
Einige Stangen Luftzwiebeln
1 kleiner Bund Petersilie
einige kleine Blätter Liebstöckel

 

 

Zubereitung:

Geben Sie den Reis in einen kleineren Topf, gießen Sie die dreifache Menge Wasser hinzu. Fügen Sie eine kleine Prise Salz hinzu.

Sodann die Luftzwiebeln, die Petersilie und die Liebstöcklblätter klein und fein schneiden, sie in den Reis geben, umrühren, Deckel darauf geben. Das Ganze zum Kochen bringen und sodann auf Stufe 3 (Induktionsherd) ca. 20 Min. weiterköcheln bzw. ziehen lassen. Immer wieder einmal umrühren, damit der Reis nicht am Boden festklebt. Nach ca. 20 Min. den Reis probieren, ob er schon weich ist. Wenn nicht, dann ihn noch 5 oder 10 Minuten köcheln lassen. Der Reis muss wirklich ganz weich sein, sonst können Sie ihn später nicht zu Knödeln verarbeiten.

Schneiden Sie in der Zwischenzeit den Spinat klein (siehe nachfolgendes Bild). Den Spinat, den ich am liebsten verwende, ist der Spinat aus meinem eigenen Garten. Er ist absolut frisch und knackig und von einzigartiger Bio-Qualität. Sie können natürlich auch frischen Spinat aus dem Bio-Markt verwenden. Sie sollten jedoch keinen tiefgefrorenen Spinat verwenden.

 

 

Wenn der Reis ganz weich ist, geben Sie den Spinat nach und nach in die Reismasse im Topf, rühren Sie kräftig um, geben Sie den Deckel für ca. 1 Minute darauf. Der Spinat soll nicht kochen (wegen der guten Vitamine), sondern er soll nur weich werden, damit Sie anschießend die Knödel besser formen können. Der Spinat wird ganz schnell weich; Sie merken es daran, dass er in der Konsistenz nachgibt und sich mit der Reismasse verbindet.

Nun die Reismasse mit dem Spinat vom Herd nehmen, in eine Schüssel geben und etwas auskühlen lassen.

Schneiden Sie jetzt die Zwiebel in kleine Würfel, ebenso die Pilze in kleine Scheiben schneiden. Mahlen Sie sodann die Kürbiskerne mit dem Trockenbehälter eines Hochleistungsmixers (entweder Vitamix oder Kenwood Blend X Pro) zu grobem Schrot (nicht ganz fein, sondern körnig) und geben Sie das Schrot ebenfalls in die Schüssel. Abschließend fügen Sie noch ca. 3-4 Löffel Tamari-Sauce hinzu. Mischen Sie nun das Ganze mit einem Kochlöffel oder den Händen gut durch, damit es eine klebrige Masse bildet.

Nun die Pilze in kleine Scheiben schneiden, dabei die Stängel entfernen.

Formen Sie sodann mit den Händen jeweils einzelne Knödel (am besten Sie machen die Hände nass, damit die Masse nicht zu sehr an Ihren Händen klebt und wiederholen den Vorgang mit jedem einzelnen Knödel). Drücken Sie nun den Knödel in Ihren Händen in der Mitte ein und geben Sie einige Pilzstücke hinein. Knödel wieder schließen und mit den Händen rund formen, so dass die Pilze in der Mitte sind und eine Füllung bilden. Die Knödel sind nun fertig und Sie können Sie auf den Teller legen. Achtung: Die Knödel werden nicht gekocht, d.h. die meisten Zutaten, abgesehen vom Reis und den Kräutern, sind ungekocht und damit rohköstlich.

 

Hier ist die fertige Masse für die Spinat-Reis-Knödel in einer großen Schüssel, daneben sind die klein geschnittenen Pilze

 

Die Masse ergibt insgesamt 6 Knödel. Sie können entweder 2 oder 3 auf einen Teller geben, d.h. pro Person entweder 3 oder 2 Knödel. Die Knödel sind sehr sättigend.

Pürieren Sie am Ende 1 weiche Avocado mit einem Esslöffel Senf, z.B. Meerrettich-Senf, einen Esslöffel Tamari-Sauce und ganz wenig Wasser mit dem Hochleistungsmixer zu einer cremigen Sauce. Verteilen Sie diese auf den Tellern und dekorieren Sie sie mit einigen Pilzstückchen und etwas Petersilie.

 

Ich wünsche Ihnen einen guten Appetit!

 

 

Den Reis, den ich für dieses Reisgericht – und teilweise auch für andere Reisgerichte – verwende trägt das Label „Bio-Palatina – Mühle der Pfalz“. Sie können diesen Reis im Lebensmittel-Einzelhandel kaufen oder direkt bei Transimpex bestellen:

 

Transimpex Warenhandelsgesellschaft mbH
– Die Experten für Reis und Hülsenfrüchte

Neustadter Straße 1a
67245 Lambsheim
Telefon +49 (0) 6233 35 60-0
Fax +49 (0) 6233 35 60-53
E-Mail: info@transimpex.de
www.transimpex.de

 

Die Pilze, die ich für dieses Gericht verwende, stammen aus unserer hauseigenen Pilzzucht-Kulturbox „Steinchampignon“ von der Firma Pilzmännchen: 

 

Pilzmännchen

Pilzhof & Edelpilzzucht Breck GbR
Schafbergstraße 31
D-02694 Malschwitz
Telefon: 035932 30184

E-Mail: info@pilzmaennchen.de
www.pilzmaennchen.de

 

Für meine Schloss-Rezepte verwende ich überwiegend hochwertiges Himalaya-Salz, das ich von der Firma „Kristallsalze des Lebens“ beziehe:

Kristallsalze des Lebens GbR

Inhaber: Markus Geiger & Maria Elisabeth Flinspach
Urtlangerstraße 6
D-82396 Pähl

Telefon: 08157-924274
oder 08808-418

FAX: 08157-924275

Email: info@)kristallsalz-himalayasalz.de
www.kristallsalz-himalayasalz.de

 

Die Bragg Liquid Aminos (ein glutenfreies, flüssiges und zertifiziert gentechnikfreies Proteiinkonzentrat auf Sojabasis), die ich für dieses Rezept verwende, können Sie beim Narayana-Verlag beziehen:

 

 

Narayana Verlag GmbH

Blumenplatz 2
D-79400 Kandern
Deutschland

Telefon +49 (0) 7626 9749700
Fax +49 (0) 7626 974970999
E-Mail info@narayana-verlag.de
www.narayana-verlag.de

 

 

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.