Helene Walterskirchen

Helene Walterskirchen, geboren in Freising, hat väterlicherseits aristokratische und mütterlicherseits bürgerliche Wurzeln. Sie lebt und arbeitet seit 2011 in Schloss Rudolfshausen, zusammen mit ihrer Tochter Alexandra. Helene Walterskirchen ist Sachbuch-Autorin, Publizistin, Kultur-Mentorin, KulturPhilosophin sowie Kultur-Avantgardistin, zudem ist sie Gründerin und Leiterin des FRIEDENSKULTURZENTRUMS SCHLOSS RUDOLFSHAUSEN. Zur privaten  Page von Helene Walterskirchen finden Sie HIER

Helene Walterskirchen hat seit 1995 zahlreiche Sachbücher geschrieben und in Publikumsverlagen sowie im Eigenverlag „Adma-Publications“ publiziert, unter anderem: „Prinzessinnen – Märchenfiguren des 3. Jahrtausends“, „Deutschlands First Ladys – an der Seite der Macht“, „Streite dich nicht – Gewinne“, „Friedensritter – Mit der Kraft des Friedens leben und gewinnen“, „Im MegaSpiel des Universums – Das Lebensspiel des Homo Ludens in einem Universum der Spielwelten und Inszenierungen“. Daneben ist Helene Walterskirchen Autorin und Publizisten des exklusiven Sammelwerks „KULTUR-MAGAZIN SCHLOSS RUDOLFSHAUSEN“, das sie im Jahr 2014 initiiert hat.

Im Jahr 2004 gründete Helene Walterskirchen, zusammen mit Gleichgesinnten, den Volksbildungs- und Kulturverein AdmaCUM e.V und leitet seitdem den Verein als erste Vorsitzende.

Helene Walterskirchen ist Avantgardistin einer hochwertigen Lebens- und Gesellschaftskultur, die von einem friedensorientierten Lebensstil geprägt ist. Um die Friedenskultur-Bildung und Friedenskunst in der Gesellschaft zu stärken, hat sie im Jahr 2010 das Volkskunstprojekt „Friedens-Banderole“ ins Leben gerufen und es im Jahr 2016 erweitert auf „Schüler malen für den Frieden“, mit dem sie Friedens-Malwettbewerbe an Schulen ausschreibt und Ausstellungen „Peace Art“ durchführt.

 

Alexandra Walterskirchen

Alexandra Walterskirchen, geboren in München, lebt seit 2011 im Schloss Rudolfshausen, zusammen mit ihrer Mutter Helene Walterskirchen. Sie ist von Natur aus hochsensitiv (HSP). Sie ist Yoga-Lehrerin und praktiziert den von ihr kreierten Stil „Adma-Yoga“.
Alexandra Walterskirchen ist Mitgründerin des Volks-Bildungs- und Kultur-Vereins AdmaCUM e.V. (Gründung im Jahr 2004) und ist seit der Gründung als Schatzmeisterin im Verein tätig.
Sie ist Mitautorin und Mitherausgeberin der Kultur-Sammel-Edition „Kultur-Magazin Schloss Rudolfshausen“, die ihre Mutter 2014 ins Leben gerufen hat. Ihre Schwerpunkte sind Yoga, ganzheitliche Gesundheit, eine biologisch, ökologisch und nachhaltige Lebensweise, vegane Ernährung, alternatives Leben, Literatur, antike Kulturen, Metaphysik.
Anmerkung HSP:
Der Begriff HSP („Highly Sensitive Person“) stammt von Dr. Elaine N. Aron, Psychotherapeutin und Universitätsprofessorin aus den USA, die diesen 1997 in ihren Büchern der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. Hochsensibilität (bei der Personen stärker als der Durchschnitt auf Emotionen und Reize reagieren und diese viel stärker wahrnehmen und verarbeiten als andere Menschen) wird ebenso wie Hochsensitivität (starke Wahrnehmung über den 6. und 7. Sinn, Intuition, Philosophie, Metaphysik) als besondere Form von Hochbegabung angesehen.