Zauberhafte Oberton-Klangspiele von KlangArt im Schlossgarten

von Helene Walterskirchen:

 

Ein großes Oberton-Klangspiel XXL (Jahreston der Erde/Om-Ton) von Klangart am Merlin-Baum im Garten von Schloss Rudolfshausen

 

 

Mit einem Klangspiel oder auch Windspiel genannt kam ich erstmals Mitte der 1980er Jahr in Kontakt als ich eine Freundin in England besuchte. Sie wohnte auf dem Land, idyllisch gelegen, von weiten Wiesen umgeben. Sie stellte mir ihr Schlafzimmer als Gästezimmer zur Verfügung, das unter dem Dach lag. Am Fenster hing ein Windspiel. Da es Sommer war, ließ ich nachts das Fenster offen und bemerkte nicht, dass es zu winden begann. Im Dämmerschlaf hörte ich – so erschien es mir zumindest – sanfte, harmonische Spährenklänge. Ich fühlte mich wie im Himmel und glaubte zu träumen. Am nächsten Morgen als ich aufwachte und aus dem Fenster blickte, bemerkte ich das Klangspiel und hörte es klingen. Ich hatte also nicht geträumt und im Himmel war ich schon gar nicht.

Mein Erlebnis mit dem Klangspiel führte dazu, dass ich mich, kaum wieder nach Hause zurückgekehrt, auf die Suche nach einem solchen Klangspiel machte, um es auch in meinem Schlafzimmer aufzuhängen und von den zauberhaften Klängen in die Sphären des Himmels getragen zu werden. In einem Deko-Geschäft wurde ich fündig und so hielt erstmals ein Klangspiel in meinem Haus Einzug. Diesem Klangspiel folgten mit den Jahren noch weitere, denn gerade im Freien, z.B. auf der Terrasse, sind Klangspiele ideal, da immer irgendwie ein Lüftchen weht, das die Windspiele zum Klingen bringt.

Klangspiele sind jedoch nicht gleich Klangspiele. Viele billige Klangspiele klingen irgendwie, vielleicht durchaus ganz nett, aber musikalisch gesehen sind die Töne nicht rein und stimmen auch nicht miteinander überein. Auf der Suche nach den besten Klangspielherstellern sind wir auf die Firma KlangArt in St. Johann gestoßen, die von Alex Resch und David Schlüter vor 30 Jahren gegründet wurde. In ihrer Homepage schreiben die beiden: „Wir haben uns die Herstellung von Instrumenten zur Erzeugung reinster Töne und Klänge zur Passion gemacht. Ob für professionelle Musiker, Menschen mit esoterischen Vorlieben oder auch musikalische Neulinge, unsere Klangspiele, Klangstäbe, Röhrenglocken, WahWah-Pipes und Wasserspringschalen sind hochwertig verarbeitete professionelle Instrumente für den täglichen Einsatz, ob auf der Bühne, im Studio, der Praxis oder zu Hause.“

Beide sind seit ihrer Kindheit an Klängen interessiert und haben nach einem Musikwissenschaftsstudium im Jahr 1986 beschlossen, eine eigene Firma zu gründen, der sie den Namen KlangArt gaben. Eine Besonderheit sind ihre Klangspiele mit Stimmungen in Naturtonreihenausschnitten. „Das erste davon war schon Anfang der 80er-Jahre entstanden und selbst mit nicht ganz sauber klingenden Baumarkt-Röhren war die klangliche Erfahrung phänomenal. Kombinationston- und Residualtoneffekte heben den Grundton mit ungeahnter Klarheit hervor, sie lassen Untertöne gleichermaßen mit Obertönen mitschwingen und schenken dem Klang Klarheit und Tiefe, wie man sie sonst nirgends findet.“

Dass die Klangspiele/Windspiele von KlangArt nicht nur hübsche Dekoration und nettes Gebimmel sind, sondern auf fundierten musikalischen Prinzipien beruhen, kann man aus der Homepage lesen: „Ein Teil der KlangArt-Stimmungen basiert auf Planeten- oder Urtönen oder auf dem C-128. Das C-128 leitet sich von einem hypothetischen, weil nicht hörbaren Grundton von 1 Hz ab. Durch Oktavieren kommt man auf 2, 4, 8, 16, ….128, …512, 1024, .. etc. Hz. Nun ist die Sekunde und somit die Einheit Hertz keine physikalische Konstante, aber das eine Hertz basiert auf phänomenologischen Mittelwerten von etwa dem menschlichen Ruhepuls, der menschlichen Atemfrequenz in entspanntem Zustand oder auch der Schrittfrequenz bei entspanntem Gehen. Nicht ohne Grund reagieren die meisten Menschen sehr positiv und emotional auf diesen Ton und seine Oktavierungen.“

Wir haben Oberton-Klangspiele, Klangstäbe sowie zwei Tür-Klangspiele von KlangArt in verschiedenen Größen an unterschiedlichen Stellen in unserem Haus und auch in unserem großen Schlossgarten Rudolfshausen. Was uns besonders gut gefällt, ist der Venuston, der Jahreston, der Mondton und der Shiva-Shakti-Ton. Jede Frequenz hat eine andere Schwingung und spricht unterschiedliche Bereiche im Menschen an. Meine Tochter bevorzugt bei Stresssituationen das Mondton-Klangspiel oder einen Mondton-Klangstab, den sie solange anschlägt, bis sie wieder entspannt ist. Manche Klangspiele wie Shiva-Shakti sind unserer Meinung nach sehr gut geeignet, um disharmonische Plätze im Garten auszugleichen. Das Türklangspiel erfreut uns jeden Tag, wenn Besucher in das Schloss kommen oder wir ein- und ausgehen.

An unserem zentralen Platz im Schlossgarten, dem Merlin-Platz, benannt nach dem Zauberer Merlin aus der Artussage, haben wir seit kurzem ein großes Oberton-Windspiel von KlangArt (gestimmt auf den Jahreston der Erde/Om-Ton),  das so kräftig ist, dass es fast durch unseren gesamten Garten klingt wie Kirchenglocken. Das ist eine neue Erfahrung für uns, die uns sehr gefällt, weil unser Garten so von ständigen Tönen – mal leiser, mal stärker – durchzogen wird und einen musikalischen Grundton bildet, der auf alles wirkt, was sich im Garten aufhält. Das schwere Klangspiel hängt an einem der knorrigen Äste des alten Merlin-Baums, der sich neben dem Merlin-Platz befindet und zieht jeden Besucher des Schlossgartens wie magisch in seinen Bann. Es ist nicht nur klangmäßig einzigartig, sondern auch optisch sehr beeindruckend.

 

 

 

 

KlangArt GbR

Albstraße 17
D-72813 St. Johann
Tel: (07122) 37 96
Fax: (07122) 37 97
E-Mail: info@klangart.de
www.klangart.de

Diese Produktempfehlung basiert auf unseren eigenen Erfahrungen, die wir mit dem Produkt gemacht haben. Wir übernehmen keine Garantie und Haftung, wenn Sie das Produkt aufgrund unserer Empfehlung verwenden, jedoch nicht dieselben positiven Erfahrungen machen wie wir. Die Nutzung des Produktes aufgrund unserer Empfehlung geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Gefahr.

 

 

 

Gefällt Ihnen unser Blog und möchten Sie diesen abonnieren? Dann folgen Sie uns.
error